Wednesday, February 27, 2013

Thema : Vision Politik 2/13



Vision Politik
Bürgernahe Basis- Demokratie
Wir brauchen qualifizierte vollschichtig tätige Berufspolitiker, welche Fachkenntnisse durch eine Berufsausbildung und Berufserfahrungen nachweisen sollten, um Fachkenntnisse mit in den Politikbetrieb einbringen zu können .
Statt sich in einem innerparteilichen Aufstieg durch Seilschaften mit Qualitäten wie  charismatischer Medienpräsenz und substanzlosen phrasenhaften Reden auszuzeichnen und sich über inhaltslosen Wahlslogan oder mit einem profilerkreierten  Kümmerer- Image in Dauer-Händeschüttel -und Blümchenverteil-Aktionen in Füssgängerzonen sich beim Wähler   " hochzuarbeiten", sollten sie direkt auf allen Politikebenen-Kommunen, Land, Bund, Europa, UN - von den wahlberechtigten Staats/ Staatenbürger direkt in spezielle Fachbereiche gewählt werden, für die sich die Politiker bewerben können; z.B. deutsche Aussenpolitik auf Bundesebene oder Bildungspolitik auf Landesebene, Umweltpolitik auf Europaebene.
Diese Direktwahl vom Wähler  führt vor allem dazu , dass der einzeln gewählte Politiker sich während der gesamten Amtszeit , sich seiner Wählerschaft gegenüber verpflichtet sieht und beugt einer Korruption vor.
Für ihre politische Tätigkeit können die Politker selbst konkrete Zielsetzungen äussern, sich ein Profil erarbeiten durch ihr bisheriges berufliches und  politisches Wirken, das auch durch freie Medien zusätzlich kommeniert und beurteilt werden kann. Die Politiker können sich  zum einen durch eine Spezialisierung in einem bestimmten Politikfeld ( z.B Familienpolitik, Aussenpolitik etc.) besondere Fachkenntnisse erarbeiten und daher zu einer Qualitätsverbeserung der Politikbetriebes beitragen bzw durch ihre bisherige berufliche Tätigkeiten spezielle  Sachkenntnisse einbringen. Dafür können "Profile" erstellt werden. Bei grossen politischen und gesellschaftlichen Entscheidungen kann auf liquid democracy, d.h. grosse Bürgerenentscheide auf jeder politische Ebene zurückgegriffen werden. ( Kommune , Land, Bund Europa) .
Auf allen Plattformen der politischen Entscheidungen kann bei Gesetzesvorhaben oder politischen Aktionen, die transparent von den Medien erklärt , interpretiert . und kommentierend  parallel begleitet werden und insbesodnere in  den Printmedien und dem ööfentliche rechtlichen Rundfunk und Fersehanstalten offengelegt werden, jeder Bürger, jede Organisation, NGOs oder Fachinstitute etc.  Ergänzungs- oder Verbesserungsvorschläge öffentlich eingebracht werden. Somit kan ein ürgerkonsens im Vorfeld und katastrophale Gegsetzgebungsverfahren , die von Lobbyisten gegen das Wohl der jeweiligen Bürgerschaft durchgebracht werden, erfolgreich unterbunden werden. Danit wir sogleich erriecht ,d ass die Bürger , die sich in NGOs erfolgreich und fachlich bereits engagieren , endlich auch einen Durchbruch politisch erreichen, vor allem im Tier- , Umwelt, Datenschutz etc. Das macht dann umso mehr Spass!!!!   
Dabei werden die Politiker ausschliesslich in die entsprechenden Fachbereiche ( Arbeitsausschuss Famielienpolitik, Wirtschaftspolitik etc. ) hineingewählt , wobei diejenigen Politiker , die die meisten Stimmen erhalten in die Regierungsbildung kommen , diejeniegen die keine ausreichenden Stimmen für die zhalenmässig festgelegten  Sitze erhalten , arbeiten als Parlament in der Opposition und leisten somit eine wichtige Aufgabe in der Kontrolle der Regierungstätigkeit.
Die Anzahl der in den einzelnen Fachbereichen arbeitetenden  Politiker ist durch die zu leistenden Tätigkeiten festgelegt und kann je nach Bedarf für die einzelnen Fachbereiche auch angepasst werden, sodass die bisherige Möglichkeit einer  Grössenzunahme der Parlamente und damit Verteuerung des Politikbetriebes durch Übehangsmandate vermieden wird. Dies führt  gerade jetzt in NRW  zu einer zufälligen Vergrösserung des Parlamentes , sodass Politiker, die nicht direkt ins Parlament gewählt wurden , aber als Parteizugehörige trotzdem in die Parlamente gelangt sind und das Parlament deutlich teurer wird.
Eine Direktwahl von Politikern verhindert, dass der einzelne Politiker als Parteimitglied im Sinne einer fragwürdigen Parteiraison gezwungenermassen in   vielen  für den einzelnen nicht überschaubaren Spezialfragen mit abzustimmen sich veranlasst sieht, ohne einen direkten Bezug zum Fachbereich zu haben. Gleichzeitig erhöht die Anhäufung von Macht in die Hände von einigen Parteispitzen oder Ministern die Möglichkeit , diese Spitzenpolitiker zu bestechen und Korruption zu etablieren.
Bei Wahlen haben sich daher die Wähler intensiv zu informieren über die einzelnen zu wählenden Politiker, statt in einer geradezu reflektorisch-historischen Anwandlung immer die Kreuzchen an denselbsen Stellen zu machen, um damit den Politikern wieder eine Zeit der Narrenfreiheit für eine  weitere Wahlperoide zu ermöglichen ohne sich informiert zu haben, ob die Parteiarbeit überhaupt noch mit den offiziellen Parteiprogrammen übereinstimmt.

Ich nöchte nur daran erinnern , das wir über die Tätigkeit der Politiker auf Europaebene nicht in den täglichen Nachrichten unterrichtet werden!
Ebenso hören iwr in den Medien ncihts über die einzelene Gesetze , diese werden nicht kommentiert, sodnern wir hören nur, wie die einzelnen Parteien sich über Gesetzesvorhaben auf Kosten der politischen Gegner versuchen selbst zu profilieren. Dies kommt oft auf parlamentarischer Ebene nicht über eine substanzlose Polemik  hinaus. 

Diese Wahl
Diese Korruption ist derzeit gänge Praxis, da im Gegensatz zur Beamtenbestechung, welche strafbar ist, eine Bestechung von Politikern nicht strafbar ist und die politiker sich in Gegenteil generelle Immunität verliehen haben. Die Politiker wollen sich diese Gesetze nicht selbst auferlegen!
Die Korruption  kann zum einen in Form von Parteispenden durchgeführt werden, aber auch speziell durch finanzielle Zuwendungen einzelner Politiker. Dabei ist die Erlangung von bestimmten einflussreichen Posten die Voraussetzung abzukassieren und beinhaltet somit die vornehmliche Zielsetzung des Politikers.
Sie treffen sich im China Club Berlin. Aufnahmegebühr 10 000 Euro, Jahresbeitrag 2000 Euro, zur konkreten Besprechung und Übergabe befinden sich dort Zweipersonen- Kabinen mit dem Namen " Konkurbine".
Die  Lobbyisten sind schon längst ´nicht mehr in den Hotellobbys, sondern sitzen  direkt  mit ihren Büros  in den Ministerien. Sie erarbeiten für die Politiker in ihrem eigenen Sinne die Gesetzesvorlagen ,  die dann die Arbeit der Konzerne erleichtert und bestimmte Berufsstände begünstigt.
So wird konsequent die vermögende  internationale Oberschicht in der NWO gesetzlich begünstigt ( z.B.unbehinderte Geschäftemacherei durch fehlenden effektiven  Tier- und Verbraucherschutz) und  deren Vermögensvermehrung durch die bestehenden  Finanzgesetze am Kapitalmarkt begünstigt, sodass sich in den letzten Jahrenzehnten des liberalisierten Kapitalismus die Reiche immer vermögender und die Mittelschicht immer mehr durch Abgaben belastet wurden, die soziale Absicherung der Bevölkerung immer weiter vernachlässigt wurde und aus der Verantwortung des Staates in die Privatisierung abgedrängt wurde.    




Es handlet sich um eine Kombination aus tranparent basisdemokraitschem Politikverständnisses , so wie es versucht wird konsequent in allen Belangen in der Piratenpartei umzusetzen , und der Kombination mit der Qualität von fachlich spezialiseirten Berufspolitikern einerseits im RIngen innerhalb der  Gesetzgebungsverfahren.
Ds in der Piratenpartei vonAmateuren neben einer vollbeschäftigugn betriebene system der totalen Basisdemokratei ist in der heute notwendigen Qualität einer Politik imVoozeit job nicht ums´zusetzen: nicht jder kann isch die Grundlagenkenntnisse anlesen, die benotigt werden , um bei allen Gesetzgebungserfahren mitzustimmen, Bie der Piratenpartei ist von 700 Anträge nicht mal 200 Abgearbeitet - gescheige denn beraten worden! So kann keine Politik funtkionieren, wen jeder nur noch allein vor seinem PC sitzt!
Aber jeder ist in einem Fachbereich Betroffener oder "Fachexperte" und  kann sich hier miteinbringen,wenn die Gesetzgebungsverfharen öffentlich auf den Tisch kommen und in allen stufen des Gesetzgebungsverfahren mit eingelesen werden können Dies ist der beste Schutz vor Lobbyistentum:
dies ist mit freien Medien zu belgeliten, zu diskutieren und zu interpretiere: zudem kann in einem Parlament mit frei gewählten Abgeordneten, eine tatsächlich vorhandene juristisch zu tragende Verantwortung in grossen richtungsgebenden Entscheidungen asn Volk abgegeben werden: durch Volksentscheide!

Die Kombination von beiden:  Offene Spitzenpolitik und einsehbarer Gesetzgebungsverfahren einernseits und die Einflussnahme in konkrete Gesetzgebeugnsverfahren durch Fachkräfte aus Instituten , NGO und versierte Laien , Betroffenenverbände , Sozialverbände und INteresseirte etc. andererseits zusätzlich unter der dirketen Meiation der Medien , weche die aktuellen Stand der sachverhalte und Hintergründe gelichezitig in den Medien vermitteln, erläutern , internpretieren und darstellen.
abei können sich Print und TV Medien durch ihre prinzipiel unterschieldiche Art ergänzen auf allen Ebenen der Kommunalen , Landes , Bundes und Europapolitker , leltzendlich des Weltgeschehens bis hin zur UNO hervorragend ergänzen. z.B. Gesetzestesxte in Ruhte dich zu ese und bersciednen stellungsnahmen darüber und zu überdenken sin ddabei eher im Berich derrintmedin anzusiedelen , der Bereich der gwamtdarstellugn von Problemen, derre Visualisation und die
Das Wählen von einzelnen  Parteien entfällt ersatzlos. Jeder einzelen Politiker ist isch selsbt dabei dem Wähler versrplichete uach ins einer amtszeit, weobei diese Verpflichtung umso grösser ist , je keiner die einelen Wahlerioden sind. der effektiviktäsdruck auf die Politik wächst dabei ebenso , insofern dieeinzeloen Poloitie rdabaei bestrebt sind , innerhbal ihrer Regierungs- und opposistionsarbeit mögglichst Konstruktives vorweisen zu können: aussitzen entfällt ebenfalls! So kommt ein Leistungsdruck auf die vernünftige Regelugen von Sachverhalten zustande. Gleiczeitig kann ein Wählerbotum sofot eiengreifen , wenn Politiker durch grobes Fehlverhalten auffällig werden, eine Veranwortung - im Gegensatz zur bisherigen narrenfreiheit- kann isnofern aufgebut werden, wenn der Poltiker auch im Amt nicht nur wegen Bestichlichkeit -vergelcihbar des Bamten gesetzs . sodnern auch wegen Beschädigung des Allgemeinegutes- sie es durch unverhöltnismässige Absprachen, Verträge
oder insbeosndere Steurverschwendung z.B. durch unsachgemässen Umgang oder durch fehlenden kontrollfunktion ( sivgl Aufsichtsräte in WEst.Lb, Baern-LB oder Grossprokjekte wie Flughäfen) das Allgemeinewohl schädigen. Hier könnte bis zur Haftung bis hin zum Privatvermlgen geähnedet werden!
Die Parteienkungelei um bestimmte Spitzenämter entfällt damit und ebenso die Seilschaften , mit denen man sich Spitzenämter erschleicht oder sich diese in Autobanhraststättenkumpaneien aufbaut.

Parteien werden nicht abgeschaft , sei dienen weiterhin der eigentlichen Aufgabe der Wissens -und politischen Gewissenbildung im direkten Dialog mit "Gleichgesinnten"!

Dabei werden alle Vertreter der speziellen Fachgebieten als Berufspolitiker direkt gemäss ihre Profiles und ihrer bisherigen Tätigkeiten beurteilt ( Einführung eines Leistungsprinzipes!) von den Betroffenen, zu vertretenden Bevölkerungsanteilen in die  einzelnen Gremien direkt hineingewählt werden, die Anzahl der Berufspoltiker kann gemäss der anstehenden Aufgaben innerhabl der bestimmten Bereiches ( Wirtschaftpoltik, Finanzpoltik, Sozialpolitik, Entwickungspolitik etc. )  festgelegt werden, und somit auch varieren gemäss der Aufgaben , die anstehen, die  gewählten Vertreter werden direkt ins  BUndesparlament gewählt, das es sich dabei um überregionale Problem des gesmaten Staates handelt , wird keine Zugehörigkeit zu bestimmten landesgruppen vorausgesetzt, . Dabei muss der Politker nicht aus dem Bevölkerungsland kommen , um von einem Budnesbürger gewählt zu werden.oder wohnen , er sthet nur für Bundesinhalte,! Gneuso verhlt es sich auf europaebende , bei der Ldnes und kommunalpoitik kann man wege gehen , die 


Politiker in hauptberufliche Aktion und poltiische Vertreter in Aufsichträten und müssen mit ihrem Privatvermögen bei schweren Unterlassungen  juristisch haftbar gemacht werden: dann werden nur Leute die Fachkenntnisse spezielle Aufgaben übernehmen und sich die Mehrfachjobs zum Eintreiben der Vergütungen für z.B.  Aufsichtsratsposten selbst erledigen!

elektronischer Medien geben die technsiche  Grundlage zur partizipation im Gesetzentscheidungssystem für alle. Dafür werden in jedem Bürgerbüro frei zur Verfügung stehdnen Inernetflatesrates mit PC oder in Stadtzentren freie Hotspots zur Verefügung gestellt.
 Volksentscheide dienen dabei zur juristischen Entlastung der Spitzenpotiliker .
Bezüglich einer Partizipation bei Gesetzgebungsverfahren von Laien/ -gruppen wäre eine berufliche Freistellung von Laien zeitlich begrenzt bei wichtigen Gesetgebungsverfahren auf Antrag des Aktiven ebenso zu ermöglichen und gesetzliche Grundlage hierfür  zu realisieren.
Es wäre die Kombination aus Transparenz und basisdemokratischem Ansatz  und der Tatsache ,d ass wir Berufspolitker ganztägig mit Spezialwissen zur qulitativen Umsetzung von Gestezgebungsverfahren und einer einflussnahme undn Gestaltung von Politik , Wirschcaft und Gesellschaft dirngend benötigen. Die zahlreichen Austritte von Spitzenfunktionären aus der Piratenpartei ist ein Anzeichen der zeitlichen und inhaltichen  Überforderung des Einzelene in einem sochen Vorhaben einer strikten Unsetzung einer reinen basisdemokratie. Sie sit illusorisch.

Die Tranparenz ist hierbei ebenso wichtig wie die partizipationsmöglichkeit von "fachlichen Insidern" oder Betroffenen.


Anderseits müssen die Poltiker nicht wie bisher eine 4 jährige juristische und inhaltiche Narrenfeiheit zugesprchen bekommen , die selsbt darin gipfelt ,das konkrete Wahlzusagen hinterhaer ins Gegenteil umgemünzt wurden: z.B. Steuersenkung , stattdesen MWST -Erhöhung!
Sie müssen in  ihren Entscheidungen freigehalten werden von direkten Einflussnahem einzelner Interessengruppen, - so kommen zum Beispiel unzählig viele Lobbyisten auf einen Politker iim Eurpoaparlament! So sit auch die gifrtige und nicht effektive Sparglühbirne durch direkten Lobbyeinfluss auf einen speziellen Komissionsmitglied von Osram und Philippf durchgesetz worden , obwohl es die ungefährlicherer und viel effektivereren LED gab! Dies ist nicht hinnehmenbar!
Deren Einfluss muss öffentlich auf transparenten Plattform der Gestzgebungsverfahrens - technisch möglich- stattfinden und würde dies dann als reine Lobbytätigkeit medial entlarven können , zum andern können sich Fachexperterten von ausserhaob und von Fachinstituten oder Betroffenenverabände oder Sozailverbädne direkt Rinflussnehmen in Gesetzgebugnsverefharen. Die einzelnen fachgebiten sind direkt anzuklicken.

Die Poltiker selbst müssen aber in ihrem Tun für Korruption, wissentliches Fehlverhalten und  für "Schädigung des deutschen Volkes" strafbar  und jurisitsch zur Rechenschaft gezogen werden. Es kann nicht sein ,dass Berlusconi gerade versucht wieder ein Amt zu ergattern, damit er den Immunitätsstatus erlangt und sich nicht nur in seinem politischen Gebahren  unantastbar macht , sondnern auch noch für sein privates Fehlverahlten ( sexuelle Verführung Minderjähriger auf  Bunga Bunga Parties mit Ruby) 

Volkentscheide bei wichtigen Weichenstellungen, z.B. Einfürhugn der Atomenergie als neue Energieform nach ausreichender politischer Willensbildung in den Medien im Volk, wäre zum Beispiel eine gute Möglichkeit der  Mitbestimmung der Basis gewesen : und wenn damals in freien Medien die Struktur des Absahnens des Profiten durch die Konzere und das Abwälzen der Nachsorgekosten auf die Bevölkerung und die Gefahren bei regelmässig auftretenenden Supergaus alle 20 (!) Jahre offen diskutiert worden wären , wäre diese Frage ganz schnell im Volksnentscheid begraben worden!

Der Volksentscheid in grossen Sachfragen wird dabei gleichzeitig auch eine juristische Entlastung der Spitzenpoltiker - oder Spitzengremien, insofern , als eine Immunität wie sie derzeit besteht, die quasi eine Narrenfreiheit für die Spitzenpoltiker bedingt , so nicht länger tragbar ist. 
Die einzige Einschränkung gegen die Durchführung eines bestimmten Inhaltes eines volksentscheides kann nur die Grundgesetzmässigkeit erselbsten selbst sein , deh. sie mus Verassgnskonform sein , damit e sncih zu Auswüchsen kommenkann , wei es Volkentschiede inder Schweiz shcon mal gezeigt haben

Zurückkommend auf die ältere Generation: Auch eine ältere Dame, die sich vernünftig interessiert und umfangreich informiert wird zu vernünftigen Tageszeiten 18-22Uhr (!), von unabhängigen freien Medien gemäss des öffentlich- rechtlichen Medien-Auftrages, den wir alle bezahlen (!), und dies wird sehr wohl nicht nur  im Sinne des eigenen Wohles und das ihrer Kinder und Kindeskinder mitentscheiden können, wenn im Volk der Wille zu einer Volksabstimmung, z.B.  über die Einführung einer neuen Energie-Technologie wie die Nutzung der Atomkraft, gereift ist: hier ist die gesellschaftliche Diskurs vorrangig wichtig , auch wenn über die Einführung solch einer grundsätzlichen Gemeinwohlentscheidung ein Jahr bis zur Entscheidungsreife ins Land ginge! Und nicht in einem Krisenszenario Milliarden vom Parlament in 2012 zur Unterstützung des interenationalen Casinokapitalsimus in Schnellverfahren in der Sommerpause abgewunken wird!

Dies berechtigte Krise des derzeitigen Demokratiestiles ist ein Potentioal für die Zukunft:
Die Weltlösungstratigeien in den einzelen Fachdisziplinen sind schon löngst imGemisnchaflichen Rkgnen um bessre Mglciektien ausgrieft und vorhanden, sclichtweg ist mangel t an  der poltishce Unsetzung:
die Klimakonferezen zu Weltlösungstrateigein ,w ei sie ncoh von Club of arome gerfprder wodr sind ,sind shcn längswt bekannt , die tahcnsiche Mpghkcikeiten vorhandne ,zmndnes im Asartz klar ums´reisen.
De Problemaitk die sich dem entgegensellt is tdie , Macaht, das Gewltptotenzial udn die ÜBerschunga, des interainalen  NWO der GRosskonzernen , die ide Schathbel der poltk besetzt, konterolliert  und die systematisch verhidner t ,d as dwesentliche Änderunge din der plitikgschehen an Weichen neu gestellt werden, die bisherigen Lösungskonzepte , z,b, die Umweltzertigikate , sidn ledigleich eien Scheimodell , di zum intenraitoneln weiterepühren diese Gesetzgebung der NWo ausgenutz werdne , dem ganzen ein Grne Lösung medieal versprehcen ,a er don alleindurhc die berfülle an Ausgaeb diese Bescheinigung en ekeine erkennbarn Effekt habe, die sich v´corgehben.
E8ne Weltlsungstsratiegi kann ur aufgrund eines ethischen Asatzes gescheen ,d er eine gemeinsame Grundalge hat , dei vonallen welten btergn geitel wird, diese Grundlagen sind geschafafen , aellien die politishce die uNswtzung istwird von sytem der NWo sstemsich blockiert : weder dei Dikatorenisceh systeme , ncohd ie Kommunsitisch , sozialistischen Systeme , und auchdnciht die Demokraitenm die soche Figuren wie Berluscone hervorgebrach thabe, die sich ihre politikamtes nur bedienen müssen und jetz neurdinge wieder anstrge, damit dies ihm Immunitat vor Strafverfolgugnsberhörden wegen seiner kriminellen  Machenschaften einbringt, er die MEdien aber derart berahrscht ,d asd ie Mensche nciht mekren ,d as er kag ar keen Politk betreibt , sdoner nur Selstenzenierungen vernittelt.


Die vorrangigen Zikel können daher nur sein:
De strnege Begrunezung der militärischeh Rstungsausgaben zu gugnst einer nachhalteigen Entiscklcungspoltik, Energeiwende mit vorrnagien Zeld er Verzicht suaf Nucleare udn fossile Brennstoffe  udn Umweltpoltik mit Vrzicht uaf toxische und umwelt unveretrgacieh Stffe bei gelcihezitiger Resourccenwiederverwendugn udn Dchonung:
zivile Fertigungt anstat von Rüstungsproduktion !


Die sfang an vo einer lebensfreunlcien Uwelt , d.h. lebenwete Mega-Stdate Landschonung  , angewpaste Infrasturktuern und Verkehrsstme , wiedearuffosrtung und Iederherstelung ausgetilgter LEbensräume Bevölkerungspolitik unter sozialer Dicherungssyyteme, Bildungswedsen nachhaltige landwirschat mit regienale undorätliche Lsungsen  Bissdmeoekraien und die Rinbeziheung von internainelane fachisntitutionen anstele von Lobbyisten dr GRoskonzere  der Finazwektl


energie , verkehr,  kommunikation, entwicklung von andirschtlichen Mthoden und industire mit Förderug keoern Produzenten, Mikrokeridtberbageb, Umwelthscutz,  g




Überprüfung der Aufgaben udn der Tätigkeiten der Behörden udn yistituteionen , Arbeitsaufträge Harmonsierit udn , Schwerpunkte heruasgerbeite und Verwlatungstrukturen gestraft werden, Veranrowrungsveregielung auf spezielaiesweiteInstitutionenen




Wo ist das Wissen, das sich in INformation veliert? ,
wo ist die Weisheit, die sich im Wissen verliert?
 T.S. Eloit, englischer Schrifksteller und Dichter  (1888-1965)


Es kommt nicht nur darauf an , was wir können , sonderrn wie wir es auch einsetzen!!

Global denken , richtungsweisend entscheiden und lokal handeln!

Ich persönlich sehe hier viele wertvolle Pobelmlösungstratiegen , die schon bis zur Umsetzung herangereift sind, und z.T.lokale Umsetzung erfahren haben, das Wissen , die Techniken sind entwickelt auf zahlreichen Ebenen,  dringend notwendinge Alternativen möglich , aber allein es hapert an der politschen  Umsetzung , blockiert auf der spitzenpolitischen Ebene:

"Der Menschheit kann eine leuchtende erfüllte Zukunft blühen, wenn sie die Weisheit hat,  >>>> sich zu erheben<<<<  und die vor ihr liegenden Schwierigkeiten anzupacken. Tut sie das nicht , so kann in langsmamer schmerzlicher Abstieg bevorstehen."
 Club of Rome , !!!1992!!!


Das ist die "Apokalypse" : es ist nicht der "Weltuntergang", unsere Erde hat schon andere Katastrophen als nur den Menschen überlebt und sich mit ihrer enormen Kreativität wieder neu erfunden und aufgebaut,  sondern es ist die >>Entscheidung<< der Menschheit , in welche Richtung der beiden Richtungen wir gehen wollen!
Die Religion hat uns in diesen grundlegenden Fragen der Bewältigung des Gemeinwohles die Richtung gewiesen und auch die krisenhafte Entscheidung vorhergesehen!

Die Bedeutung ethischer Werte - und nicht eines ausschliesslichen kommerziellen Profitanspruches - als grundlegender Bestandteil kann dabei nur die  einzige akzeptable Triebkraft einer nachhaltigen Weltlösungstrategie sein.









No comments:

Post a Comment