Wednesday, February 27, 2013

Thema: Umweltschutz 2/13



5 Jahre nach Inkraftreten von REACH über Reegistrierung , die Toxizitat und Vertäglichkeit von in der EU eingesetzten Chemikalien  zeigen leider , das bei rund  28 000 eingereichten Dossieres die Infos der Hersteller und Importeure über die Gefahren der Cemikalien oft ungenau angeben sind  , verharmlost oder gar nicht erwähnt werden.
Hier uss mit infuhr stopps und Strafen geahndet weden , wen keine Transparnz erfolgt.
Es kann nicht sein ,d ass die Hersteller selbst darüber entscheiden, ob  und welche Stoffe wir uns noch um die OHren schlagen lassen müssen: was austaschbar ist , muss weg! 
Hier gilt es nachzubessern und nciht nur eine liste aufstellen ,die schon mit 136 besorgniserregende Stoffen gefüllt ist, sondern binnen Kürze diese zu verbieten und ein Einfuhrstopp für solche Güter zu erheben : nur so wird die Wirtschaft angehalten, Alternativen zu entwickeln unter verbindlichen kurzfristigen Zeitvorgaben!
Alles andere ist Verschleppung!


Die Ozeane sind gemeinsames Erbgut der Menscheit hat die Seerechtskonferenz festgestellt , aebr eine Kontrollen der Irregluären Hochseeflotten- sei sie von Japan undde Russaldn im grossen Sil durchgefßühr twird, gibt es niht : dann sind es nciht sale sleere Worte! Hier muss die Allgemeinheit Fonds erstellen, mit denen  verlässliche Partner bezhet werden , , die diese Kontrolle übernehmen und dafür ausgestatttet werden: Das gemeinsame Erbe zu schützen, ist eine Gemeinwohlaufgabe!






Umweltschutz internatinonal:

Leider hat dilma Rousseff, Regierungschefin in Braslilien ,  sich der Agralobby gebaugt: sie hat ide Brandrodungen des Amazonasregenwaldes im nauchhneinals straffrei gesetll , sdoas dies auch weitehrin lustig weitergeth um Anbau flachen rfür die Sojaindustrie und Viehzüchter zuschaffren . Und wie könnte s anders swein hat siech das Privatvermögen dews kabinettschefs inerhaleb weiniger Jareh auf 3,3 millioen uro verezwanzigfacht: dei NWO lässt grüssen. korruption der Spitzenpoltiker im Amt für die Konzerne!
Leiderhat die rdoung ddrmatisch zugenommen: bis zu sech smal so viel wie im Jahr zuvor.



die Ökilbales ind mitunter uach whre Täuschung und Trcserieiren , die beliebig untelruafen und geschönt nur einen immer wachsenderner Markt bedienen: nicht verrottende Ökotüten, nachahtliges klopapier aus Tropenholz, Biobaumwollkelidung weit mher als biobaumwoll produziert wird und Biolebemittelprodukte , die mit eine Eurobiosiegel, genau dan bei einem stetig wachsenden Markt eingeführt wurde,  die alten ursprünglchen marken wie Demeter und Bioland abgrasten und auf einem internaionalen verflochtenene markt zu Misswirtschaft und Kriminalität einladen , weil hier mit normalen produziertne Lebensmittel und einem späteren Ökosiegel eine höhere Gewinnmarge erzielt werden kann , asserdem heisst "Bio" nciht gelcih tierhscutz,hier isnd nur iene wenige ursürnliche Marken , die sich slebst regional transparnt z einer selbst aufgerlgeten kontrollen unterwerfen
Der Bioladen so wie bei mir zu Huase verschwindet, weil die Vemrarktung mit Bioprodukten sehr biel aufwendiger ist und umstädlciher ud die KOnkurrenz mit dem verienfachtenBiolabel für den Supermarkt das schlechte Geweissen auch im Supermarkt befireidigen kann.Dem Bioschwein geht es nciht automatisch beser als einem gut geführten konventionellen Hof, weil Bio nicht mit tiershcutz zu tum hat und die labelei wiegt uns in vweiterhin guter Kuaflaufne in einem für den Edverbaucherw schier intransprentem markt : glaube an das Gute ist hier das allein eingeforderte , aber nciht mehr das unbedingt noenige oder von ausen einsehbare. 

Merh ald ie Hälfte der USA wuirde als Dürrekatastrohlen gebiet ausgewiesen und geschütztes Ladn zur Vehwirtschaft freigegeben: Klimawandlefolgen: trotzde ist die USA trotzden Pbama soviel Vtaatsverschuldugn zu verantorten haben soll wei 230 jahr alng alle nadern Präsidenten nciht zusamen und sie vor dem Staatsbankrott vor der klippe zum Abgrund stehen ,dasd wirtschaftmodell nicht auf den Profstnad birngen , cniht mal die Energei versorgung: immer nur weiter so mit den grossskonzernen der fossileen Brennstoffwirtschaft! Grotesk und unveranwrotlich! !

alles , wasich dir ausgrabe , Muter Erde,möge schnell wieder nachwachsen .
o du Reingiende, mocgen wir doch niemals deinen Lensnerv oder Dein Herz beschädigen.

Hymne andie Erde, atharva Veda, 3000 v Ch.

No comments:

Post a Comment