Wednesday, August 22, 2012

DIE "KATHASTROPHISCHE" SITUATION AM BVG

Der endgütlige Dammbruch gegen den Rechtsstaat oder die „katastophische“ Situation am BVG

Meines Wissens gibt es keinen Begriff „ katastrophisch“ im deutschen Sprachgebrauch. Er ist also überhaupt nicht definiert und kann daher politisch beliebig mit Inhalten gefüllt werden. DEr begriff oder die entsprechenden siruarionen sind in dem Skandalurteil des BVG über die Zulassung des Einsatz von Militär im Inneren der BRD zudem von Herrn Vosskuhle , Vorsitzender Richter der dafür verantwortlichen 2. Kammer des BVG, auch nicht mal näher situativ eingegrenzt worden: das ist katastrophal! Es schliesst direkt an katastrophale Zustände in der Weimarer Republik und im 3. Reich an , indem Militär gegen die !!eigene Bevölkerung !! eingesetzt wurde und zeigt , wie sehr das gesetz fuer die NWO  zum Schutz der reichen Oberschicht und deren Kasinopapitalismus gestrickt wurde, um sie gegen den „homegrown terrorismus“ einzusetzen, d.H; gegen uns, wenn wir nicht mehr bereit sind, unsere Milliardensteuergelder zur Stützung dieses Systems aus den Fenster werfen zu lassen und weiterhin Kosten zu sozialisieren und Profite zu privatisieren.
Wir hatten in BRD keine Terroranschläge von Islamisten, die jetzt ein solches Urteil auch nur annähernd rechtfertigen würden, Herr Vosskuhle!!

Die alte Garde der BVG – Richter , wie Herr DI Fabio oder Herr Papier, haben garantiert , dass das BVG noch ein Bollwerk der Rechtsstaatlichkeit gegen die Willkür der NWO Politiker war und zu dessen gutem Namen beigetragen in Verantwortung vor unseren Grundgesetzgebern , die gerade diesen Missbrauch gegen die Bevölkerung eingrenzen wollten!!
So wurde noch Schäuble mit seinem Versuch der uneingeschränkten Überwachung von Privatwohnungen nach Hause geschickt und auch Herr Papier hat noch 2006 diesen Militäreinsatz im Inneren zu Recht nicht genehmigt!!
Wer hat eigentlich schon wieder diese Frage auf den Tisch vom Vosskuhle gebracht?
Das kann doch nur der CSU – Friederich gewesen sein? Abwählen, alle !!
HERR VOSSKUHLE . UNTER IHNEEN IST DQS HOHE GERICHT ZU EINEM HANDLANGER MIT gefaelligkeitsurteilen fuer MERKEL UND co geworden;
LIEBE mitbuerger; wir muessen die RICHTER EINSETZEN UND ZWAR FUER amtsperioden mit VERLAENGERUNGSMOEGLICHKEIT , WENN EINER sich bewaehrt har ? ABER AUCH MIT SCHLEUDERSITZ, WENN ER OFFENSICHTLICHEN mist baut.
weg mit der immunitaet von politiker und NARRENFREIHIET FUER gerichte , alles demokratisch eingesetzt und POLITIKER -UND beamtenbestechungsgesetze mit ggefss verlust der pensionsanwartschaften und VERLUST DES arbeitsplatzes und auch ENTSCHAEDIGUNG MIT DEM privatvermoegen bei schweren FAELLEN DES Amtsmissbrauches , es darf sich nicht meHr lohnen, HERR VOSSKUHLE, KARRIERE UM JEDEN PREIS!   
Herr Vosskuhle , war dieses krasse Fehlurteil Ihnen zu peinlich ; wieder mal ein Merkel und Co -NWO – Gefälligkeitsurteil unter sich zu lassen und haben Sie es dann mit der Einberufung des Plenums versucht, die Schmach von sich zu schieben und auf alle zu verteilen? SIE SIND DAFUER VERANTWORTLICH , VERSUCHEN SIE ES NICHT ZU VERTUSCHEN!

 fuer alle interessierten, im nachtcafe konnte man sehen, dass schon rudi dutschke vor JAHRZEHNTEN KLAR ANALYSIERTE? WIR HABEN EIN parlament , das abgehoben von der BEVOELKERUNG DEREN INTERESSEN NICHT MEEHR VERTRITT.
Und bis zu 12 .09 brauchen Sie? HERR VOSSKUHLE, Zeit , um zu sehen , dass es bei dem ESM genauso wie beim EFSM nicht gehen kann , dass das Parlament in der Entscheidung über den Bundeshaushalt nicht aussen vorgehalten werden darf? Das können sie doch sofort entscheiden!!
Solange Zeit, in der man mich jederzeit wegfangen kann?!!
Gratuliere!!
im namen des volkes haben sie herr vosskuhle ein urteil zu faellen und nicht im namen der neuen weltordnung fuer merkel und co als marionetten der konzernze und vermoegenden;
unter den reichen sind nur 14  PROZENT unternehMer; die anderen wurden durch  erben und heirat superreich; die koennen besteuert werden!
Ich möchte nur daran erinnern, dass bereits 1972 bei den Olympischen Spielen, der unter Adenauer schon etablierte , aber geheimgehaltende Polizeistaat existierte!. Alle israelischen Sportler mussten sterben , weil die Politiker den offiziellen Einsatz einer Polizei- Spezialtruppe nicht genehmigen wollten, damit wir sie nicht kennenlernen sollten!! Dafür starb auch ein deutscher Polizist im Gefecht mit den Terroristen! Verlogen! Wir wurden von Anfang an betrogen und belogen! Da habt ihr bei einem richtigen Terroreinsatz nicht mal die Polizei- Spezialtruppe geschickt!!
Und gegen uns wollt ihr dann das Militär schicken? Dies ist euer wahres Gesicht , das Gesicht der NWO , es geht über Leichen!!

Zudem kommt noch , das – war es nicht Schäuble – auch noch für zivile Zwecke ???( Ausspähung der eigenen Bevölkerung!!) nicht bemannte Drohneneinsätze im Inneren genehmigte: das ist der totale Polizeistaat, der nicht nur mit Wasserwerfern und Tränengas gegen unbescholtenen Bürger wie bei Stuttgart 21 vorgeht, sondern jetzt auch noch wie im Faschismus mit hartem Geschütz?

Umso mehr ist es notwendig und eilt , eine friedliche, aber konsequente demokratische Neugestaltung gegen diese Zustände zur Bildung einer Bürgergesellschaft durchzuführen!!!
Sie gehen sonst mit Polizei und Militär gegen uns vor: es wird Zeit, stellt euch darauf ein, einen Wahlkampf gegen diese etablierten Parteien zu organisieren , indem jeder Leser zu seinen Nachbarn geht, berichtet und wirbt : es wird Zeit, die nächste Wahl muss es bringen: 66%,
notfalls muesst Ihr es ohne mich machen , entert die PIRATENPARTEI UND MACHT SIE EUCH ZU NUTZE ALS BUNDESPARTEI MIT GUTEN ansaetzen fuer BASISDEMUOKRATIE , ABER VERGESSST DIE justiz nicht , sie muss demokratisch kontrolliert werden, sonst koennen immer der RECHTSSTAAT UND DIE demokratie ausgeheblt werden, dort muesst ihr anfangen, erst den RECHTSSTAAT und die hintertuerchen aus den gesetzen mit einsetzung der richter als GEWAEHLTE VOLKSRECHTSVERTRETER, DANN DIE BASISDEMOKRATIEUMSTRUKTURIERUNG UND DANN DIE ENERGIEWENDE UND DIE finanzmarktregulmierung,  GLEICHZEITIG DIE INTERNATIONALE information der anderen (europaeischen )LAENDER, DENN DIE MUESSEN MITMACHEN/ DANN Der INTERNATIONALE aufbau einer globalen sozialen MARKTWIRTSCHAFT, ihr muesst ide massen erreichen und sei informieren, die LEUTE WERDEN MITMACHEN, WIR WOLLEN UNS NICHT GEGENEINANDER AUSSPIELEN LASSEN, ZUM PROFIT EINIGER GLOBAL PLAYER.
ihr muessst afrika , lateinamerika und indien mitnehmen,, sowie teile der usa und asien.
china und russland und der grossteil der usa sind schwer zu knacken, eher kommt noch russland in frage , die usa vielleicht ueber die erfahrung der energiewende durch die duerre , die sie jetzt haben , vielleicht werden sie dadurch klug, dass etwas geschehen muss, man muss sie von dieser seite kriegen;
GRUSS REGINA

BESCHNEIDUNGSVERBOT

Beschneidungsverbot

Das LG Koeln hat richtig geurteilt, dass in einem Staat , in dem Trennung von Kirche und Staat herrscht, jedes abhängige , noch nicht volljährige oder religionsmündige Individuum vor Eingriffen einer jeden Religion im Sinne der Führsorgepflicht des Staates geschuetzt werden muss. Genauso wie das Zuechtigungsverbot für Eltern gegen ihre Kinder gilt, hat jeder operative Eingriff, der nicht medizinisch indiziert ist, zu unterbleiben, wenn er sich ausschliesslich auf religiöse Riten beruht.
Damit existiert ein gravierender Unterschied zur Taufe , bei der keine Eingriffe an Leib und LEBen des Betroffenen vorgenommen werden, sondern nur eine symbolische Handlung als Sakrament der Aufnahme in die Religionsgemeinschaft durchgeführt bzw gespendet wird.
Das Argument der Religionsfreiheit ist hier ein Totschlagargument, das nicht zieht, weil die Religionsfreiheit im Sinne der Unterrichtung der Betroffenen in der Religionslehre nicht eingeengt wird. So können die Glaubensgemeinschaften, die eine Beschneidung der männlichen Mitglieder als notwendig erachten, dies -genauso wie in England bereits praktiziert-, als symbolische Handlung und Feier am 8.Tag nach der Geburt begehen wie vorgesehen und den eigentlichen Eingriff später nachholen. Bei vielen soll der Eingriff sogar erst mit 6 Jahren und dann noch unter unzureichender Narkose durchgeführt worden sein. Ausführungen von Psychiatern ( sie können auch Vernünftiges) sollen von der Möglichkeit schwerer anhaltender psychischer Folgeschäden berichtet haben. Daher ist die Fürsorgepflicht angemessen.
Jeder kann als Religionsmündiger ( 14. Lebensjahr?) oder Erwachsener diesen Eingriff dann nachholen, wenn er meint , das sein Seelenheil daran hängt.Welche Zeitpunkt hier mindestens eingehalten werden sollte , um eine persönliche Entscheidung des Betroffenen selbst zu garantieren, sollen Psychologen und Pädagogen mitteilen.
Ich weiss, warum ich einer Religionsgemeinschaft angehöre , die mit Paulus gleich zu Anfang alle Riten rausgeworfen hat und begriffen hat, das nur Inhalte zäehlen und keine Formalitäeten!
Alles jetzt gesetzlich regeln zu wollen, ist daher nur Vorwahlkampfpopulismus der etablierten Parteien zum Stimmenfang.
Ich möchte zu bedenken geben, dass einige früher! Sinnvolle Praktiken, z.B. Beschneidung in heissen Regionen zur MInderung von Infektionsgefahren und Peniskarzinom, Schächtung und Verzicht auf Schweinefleisch , weil ausgeblutetes Fleisch länger haltbar ist und Schweineflisch ohne Kühlung dreimal schneller verdirbt als Rindfleisch, , heute bei Einhaltung der normalen Hygienerichtlinien und Tiefkühlketten sich schon längst überholt haben.
Nicht nachvollziebar ist fuer mich allerdings ein Urteil eines deutschen Gerichtes, dass ein Zuechtigungsrecht in der Ehe aufgrund der kulturellen Nähe zur Scharia erlaubt hat. Wer in Detuschland / Europa lebt bzw. unsere Staatsangehörigkeit hat, kann sich nicht aufgrund der Zugehörigkeit zu einer Glaubensgemeinschaft auf eine Parallelrechtsprechung berufen dürfen, er steht unter der Menschenrechtscharta , wie jeder andere Bundesbürger auch. Diese Urteil ist daher nicht nachvollziehbar.
Die Schächtung , d.h. die Tötung eines ( Säuge)-Tieres ohne vorherige Betäubung , ist ebenfalls eine nicht nachvollziehbare und zu entschuldigende Umgehung des deutschen Tierschutz-Rechte als Zugeständnis zu der Zugehörigkeit zu einer Glaubensgemeinschaft. Trennung von Kirche und Staat hätte auch hier zu einem anderen Urteil kommen müssen und dem Tierschutzrecht eindeutig den Vorrang geben müssen.
Ja , ich kommentiere die Urteile von unsere „Freien Gerichten“!

BETREUUNGSGELD

Betreuungsgeld und Kinderbetreuung
So wie das Betreuungsgeld jetzt aufgestellt ist, wird der Schuss nach hinten losgehen.
Zum einen wussten alle Parteien , dass trotz eines schön anzusehenden Rechtes auf einen Kitaplatz nicht annähernd qualitative Kinderbetreuungsplätze vorgehalten werden können, weil ein Mangel an ausgebildeten Kindergärtnerinnen besteht und die Kommunen genadenlos überschuldet sind. Ihr habt ja die aktuellen Volkszählungsdaten vorliegen!
Ausserdem kann man schöne einklagbare Rechte als Gesetz auf Bundesebene machen, wenn klar ist ,dass vor allem die ( überschuldeten) Kommunen die Plätze vorhalten müssen und auf Dauer unterhalten müssen. So kann dann jeder Einzelne einen nicht erhaltenen Platz gegen die Kommune einklagen: d.h. wenn wir als Kommune vor Ort den Platz nicht selbst gleich vorhalten und bezahlen können, müssen wir als Kommune das Geld als Ersatzzahlung im Nachhinein auszahlen.
Ferner ist das Betreuungsgeld so aufgestellt, dass vor allem bei den Geringverdienern dieses ein nicht unerhebliches Zusatzeinkommen darstellt und diese dann geneigt sind , dieses „Zusatzeinkommen“ durch Betreuungsinitiativen in der Gross-Familie oder dem Bekanntenkreis zu organisieren. Leider handelt sich es dabei aber auch nicht selten gerade um die bildungsferneren Schichten, bei denen gerade die Kinder sehr von einem qualifizierten Betreuungsangebot im Sinne der Chancengleichheit profitieren würden. Leider befürchte ich , dass gerade diese Schichten aber bei der jetzigen Ausgestaltung der Betreuungs-Angebote nicht erreicht werden.
Ferner möchte ich darauf aufmerksam machen, das wir in BRD seit fast 40 Jahren ein nicht angestiegenes durchschnittliches Kinderaufkommen von 1,3 Kinder pro Paar haben.
Gerade die ersten drei Jahre in einer tragenden Dauerbeziehung sind enorm wichtig für die Hirnentwicklung , die Persönlichkeitsausbildung mit dem Aufbau eines Grundvertrauens und der Beziehungsfähgkeit. Daher ist die tragende Beziehung zu den Eltern enorm wichtig, mit zwei Jahren brauche ich keine Fremdsprache erlernen oder anderweitige Schulung beginnen. Hier sind die oben genannten Entwicklungen die zeit Lebens tragenden !
Das Totschlagargument „Qualifikation für unter Dreijährige“ ist daher Augenwischerei,hier geht es nur darum , die Niedriglohnverdiener/!!Innen!! wieder möglichst schnell in Arbeit zu bekommen, damit sie keine Kosten verursachen.
Das Argument „Kind oder Karriere“ ist ebenfalls zu dieser Zeit Augenwischerei: Bei heutzutage überwiegend zeitlich geplanten Kindern (1,3!) mache ich nicht in den ersten drei Jahren Karriere als Mutter oder als Vater! , sondern in den übrigen 40 Jahren meiner Berufslaufbahn, und gerade in den anderen Jahrzehnten werden Frauen systematisch benachteiligt, weil die Arbeitswelt eben nicht auf ein gemeinsames Miteinander von Familie und Beruf oder Frauenförderung ausgelegt sind .
Hier haben sich zum Beispiel genderlose ! Bewerbungen ohne Fotos als vorteilshaft erwiesen. Zudem sollte es für Frauen und Männer , die in den ersten Jahren ihrem Kindes / Kinder die so notwendige festen Beziehungen und Aufmerksamkeit zu bieten, gerade Angebote geben, dass sie ihre Ausbildung/ Studium unter beiden Aspekten durchführen können oder in der ersten drei Jahren gezielte Weiterbildungen (Fernstudien, berufliche Wiedereingliederungen oder gezielte Weiterbildungen durch die Industrie -und Handelskammern, Sonderkonditionen für Abschlussprüfungen und Dissertationen gezielt angeboten werden etc.) .
Die Flexibilisierung der Arbeitswelt muss von der Familien- und KInderfreundlichen Seite her neu definiert werden! Und könnte durch die sinnvolle „Zusatznutzung“ dieser „Freistellungszeiten“ einer win / win / win -Situation für Kind , Eltern und Arbeitgebern werden und letzendlich somit für unsere gesamte Gesellschaft.
Die Quote allein wird es nicht bringen, sie produziere nur den „ goldenen Rockzipfel“ habe ich gehört: wenige Frauen, die häufig genug in der bisherigen Arbeitswelt auf Kinder und oft auch auf den unterstützenden Partner ganz verzichten müssen , um aufsteigen zu können, um dann als Quotenfrau in mehreren Vorständen gleichzeitig aufzutauchen, ich befürchte , dass das diesen Frauen auch nicht gerecht wird. Quote allein wird es wohl eher nicht bringen, aber im Konzept einer gesamten Familienförderungspolitik , die über Geldzuwendungen ( haben trotz Milliardenaufwendungen keine Wende erbracht, sind wie das Ehegattensplitting überarbeitungsbedürftig) hinaus geht und auch auf die Arbeitswelt und -gestaltung zielt, denn bei vielen Frauen kommt sonst mit den Kindern der !dauerhafte! Karriereknick, wenn beides nicht mehr unter einen Hut zu organisieren ist und Frauen als Mütter aber begreifen , das Leben mehr ist als nur Arbeit!
Die jetzige Situation können wir allerdings der neuen Bundesministerin Schröder nicht anlasten: sie hat nur die Koalitionsvereinbarungen umgesetzt: hier hat die FDP als die reine Lobbyistenpartei nur dafür gesorgt, das der Niedriglohnsektor – der vor allem von Frauen besetzt wird-, insbeosondere von den jungen Müttern , vor allem wenn sie auf sich allein gestellt sind als Alleinerziehende - so schnell wie möglich unter dem „Karriereaspekt“ ( lächerlich!) wieder an den Arbeitsplatz kommen, egal , was es für Auswirkungen auf die Kinder hat! Wollen wir das? IN DER SITUATION? IN DER NOCH DIE altersarmut droht und die RENTENKASSEN LEER SEIN WERDEN HABEN DIE fdp und CDU NOCH DIE ARBEITGEBER ANTEILE DER renteverischerung gesenkt, so wurden sowohl in der KRANKENVERISCHERUNG ALS ALS AUCH IN DER rentenversicherung die ARBEITGEBER ENTLASTETT UND ALLES AUF DIE BUERGER ABGEWAELZT UND ZUKUENFTIGE kosten sozialiseirt und die FIRMEN ENTLASTETE? SCHROEDER HAt DAmIT BEGONNEN UND ALS GENOSSE DER BOSSE DEn Vw topmanager HARTZ  FUER DIe KONZERNZE die AGENDA 2010 STRICKEN LASSEN STATT DEMOKRATISCH ALS SOZIALdemokrat DIE SOZIALREFORMEN EUROPAWEIT AUSZUBAUEN.
Die  ETBLIERTEN MUESSEN WEG, VOR ALLEM DIE FDP muss weg!!und schroeder hat sich mit designeranzug jezt mit gazprom durch seine freund putin , der sich wie ein zar inthronisiert und inszeniert, jetzt zum millionaer gemacht durch dei vertrtaege , die er langfristig mit russland und deutschen gasabnahme als aktionaeer in die eigene tasche gewirtschaftet hat , gratuliere herr schroeder, ganz in der sozialdemokratischen tradition!
 
Leider habe ich gehört , dass in einigen ostdeutschen Ländern mit hohem Kleinkind -( unter drei Jahre ) !! Erziehungsplatzangeboten, fast genauso viele Zwölfjährige in psychologische Betreuung kommen müssen, ich kann hier nur vor Experimenten mit Kleinkindern warnen: der Säugling erkennt schon die Stimme der Mutter im Mutterleib, man kann sie nicht „wegorganisieren“: Sie brauchen unsere Zeit und Zuwendung!
Hier ist für mich die skandinavische Praxis nicht empfehlenswert, mit Kindergarten-Schichtdiensten, Krankheitsausfällen, Urlaubsvertretungen etc. werden hier Kleinkinder, saeuglinge nur von einem zum anderen gereicht. hierfür müssen Kinder das ausreichende Alter haben, sonst nehmen sie Schaden. Das muss es uns wert sein! Sonst entstehen immense Folgeschäden und auch -kosten zu Lasten der Gemeinschaft und vor allem der betroffenen Kinder selbst!
Diesbezueglich möchte ich auf die völlig unkommentierte Änderung der Scheidungsgesetze vor wenigen Jahren hinweisen: War es früher so , das einmal verheiratet, die Frauen zeit Lebens nach einer Scheidung versorgt werden mussten, wurde dies anfangs dahingehend geändert, dass die „Erst- Frauen“ bei der Kinderbetreuung weiterhin bis zu einem bestimmten Kindesalter mitversorgt werden mussten. Dies war auch sinnvoll, brachte aber den Staat dazu, soziale Aufwendungen für nachfolgende Kinder aus folgenden Partnerschaften aufbringen zu müssen, da das Geld erst der Frau und den Kinder aus erster Ehe zustanden. Dies wurde jetzt geändert zur Entlastung des Staates auf Kosten der Ehefrauen der Erstpartnerschaft, das diese Erstfrau jetzt in die Situation versetzt wurde, einen besonderen Betreuungsaufwand nachweisen zu müssen oder sich sonst sofort allein wieder versorgen zu müssen, auch wenn sie der Kinder wegen aus dem Berufsleben ausgestiegen war. Das führte nur zu einer Entlastung des Staates, wie bei fast allein Gesetzgebungen , die diese etablierten Parteien in den letzten Jahren durchgeführt haben.
Ausserdem ich möchte den jungen Vätern auch Mut machen, mal auszusteigen, bevor man schon den tollen Posten ergattert hat und es sich und anderen gezeigt hat, wo man es beruflich hin geschafft hat. Wenn ich höre , wie schön es die „alten Väter“ beschreiben, bei der zweiten Garde an Kindern im Alter es doch erst gemerkt haben , worauf sie alles verzichtet haben, als sie sich um die die erste Garde nicht ausreichend gekümmert haben und auch diese Kinder zu häufig ohne ihre Väter aufwachsen mussten, dann kommt die Einsicht leider für die ersten Kinder zu spät!

Ferner möchte ich auf die Notwendigkeit eines vermehrten Bedarfes an Familienpädagogen , -betreuern , Sozialarbeitern, Psychologen und Traumatologen hinweisen: wir habe !jede Woche ! allein in der BRD !!drei !!Kinder , die aus Vernachlässigung oder Misshandlungen zu !!Tode!! kommen!!!!! Ferner eine Anzahl von über zehntausend Kinder jährlich die gerichtlich vorübergehend oder dauerhaft aus den Familien genommen werden müssen, aber nicht mal einheitliche Standards , die für die Familien/ Jugendämter gelten im Umgang mit derartigen Zuständen!
Wenn ich sehe wie eine adipöse , völlig unempathische ältere und ungepflegte Frau aus unteren sozialen Schichten im Rollstuhl ,selbst krank, in den Gerichtssaal gefahren werden musste , angeklagt, ein zugeteiltes Pflegekind im Grundschulalter in der Badewanne erdrosselt zu haben, dann frage ich mich , welche Kriterien in der Auswahl der Pflegeeltern existieren und warum auf dem Gebiet seit Jahren keine Gesetzgebung erfolgte und keine einheitlichen Standards entwickelt wurden, regelmässige Kontrollen erfolgen, Forschungsaufträge an Fachinstitute vergeben wurden oder Fachkommissionen einberufen wurden,
weil euch etablierten Parteien die Menschen nicht interessieren und schon gar nicht unsere Kinder!
Hierher gehören Persönlichkeits-Profile für Pflegeeltern und Unterstützung für Familien/ Erziehende , die in eine Werteverwahrlosung hineingeraten sind!

Sunday, August 12, 2012

INFOS AN DIE medien

trotz vielfacher anfragen ueber die frage , ob gemaess des aussageb des AMECKE MEINE person wieder einer psychiatrischen therqpie als AUSDRUCK EINER rechtswidrigen freigheitsberqubung und koerperverlertzung zur beseitigung und eliminierung meiner person aus dem anstehenden wahlkampf in der situation ; dass ich mich bie zwei parteien als mitglied beworben habe, damit merkel sich ihren klebesthuhl sichern kann und sich vielleicht noch mit der nwo auf eine grosse koaltition retten kann , umeine weitere amtsperiode sich in ihrem unermuedlichen MACHTWILLEN ZU SICHERN.
VIELLICHT KOENNEN ISCH DIE MEDIEN MAL BEMUEHEN ? MEINE SITUQTION ALS PRAZEDENZFALL ZU THEMATISIEREN UND DIE "PIRATENPARTEI" UND DIE "DIE PARTEI" sich in der bearbeitung der meiner antraege mal etwas beeilen;
 ich habe bei den pirqten die normqle im internet verfuegbare mitgleidsantrag ausgefuellte zugefaxt und alle oberen in der BUNDESPARTEI AUF DIE IN DEREN STATUTEN GARANTIERTEN WHISTELEBLOWERSCHUTZ GEBETEN. BISHER KEINE REAKTION BEKANNT. DER CHEF VON DIE PARTEI IST GENAU NACH EINTREFFEN MEINES MITGLIEDSANTRAGES NACH FRANKREICH GEFAHREN AUF WOCHEN. ETWAS MEHR ALZ GROSSE SPRUECHE WAEREN HIER ALS TITANICHERAUSGEBER8 REDAKTION SCHON EMPFEHLENSWERT.
VON DEN MEDIEN WAERE EINE KONSTRUKTIVE ANTEILNAHME AN MEINER SITUATION VON ALLGEMEINEM OEFFENTLICHEM INTERESSE? DA HIER MEINE PERSON SiCHERLCH FUER eine GANZE REIHE VON LEUTEN STEHT , DIE ganz konkret von vorsaetzlich rechtswidrig agierenden justizangehoerigen fertig ( nazijargon) gemacht werden soll; ich kann in der situation , in der ich jederzeit mit einer polizeilichen vorfuerhrung rechnen muss nicht auf dauer leben; dass ist ein unertraeglicher zustand;
jztzt tauchen auch schon mitglieder der linkspartei in meiner herberge auf ; die serh poltisch interessiert mit mir reden wollen u nd unbedingt meine identitaet haben wollen;ich traue keinem mehr, denn die gysipartei kann lmich uach fuerchten; weil die linke naemlich auch eine verbloedung der mitgloieder betreibt, wenn die heute noch glquben , dass der sozialismus allein keine ausreichenden freiheiten und MOEGLICHKEITEN UND PERSOENLICHEN ANREISZE FUER DAS INDIVIDUUM BIETET UND EINIGE SED ABKOMMLINGE HUET NOCH GLAUBEN EIN DIE NAZTION TEILDENDE MAUER SEI VON NUTZEN GEWESEN . DANN SIND DIE HEUTE NOCH VERNUNFTRESISTENT.
EINE KLEINE ABER SCHAUERLICHE ANMERKUNG ZUM SED RGIME? DIE DIKTATUREN AEHNELN ISCH ALLE/
JA VON DER EINEN PaTENaQNTE HQBE ICH BERICHTET? DIE UEBERVORTEILT WURDE? DEREN TESTQ?ENT QUF DEm GERICHT VERSCWAND . DIE MIT EINER DAUERMEDIKATION VON EINER TABLETTE MARCUMAR TAEGLICH UND AB UND ZU MAL EINE HALBEn STABIL MIT IHRER BLUTGERINNUNG EINGESTELLT WAR UND DIESE DOSIS VON DER NACHBARIN mIR AUCH ANFANGS BESTAETIGT WURDE? DIE IHR NAEMLICH UEBER JAHRE DIE TABLETTEN GESTELLT HATTE WEGEN IHREr AUGENKRANKHEIT ( BRIGITTE HEYMES) , und demnach zur vertuschung sogar die krankenakte des huettenhospitales in siegen nachtraeglich gefaelscht wurde in untypischer weise ; denn man verweist immer nur auf die dosis des marcumarpasses: "marcumar nach quick" ohne angabe von ungefaehren dosen; die so nicht verwertet werden koennen; sie ist gemaess vieler veruntreuter gelder und des huases umgebracht worden kurz bevor der fuer die unterlassene grundbuchamtykorrektur verantwortliche richter in pernsion ging und dann war das hinterlegte testament auch weg;
ich hatte boch eine zweite patentante , durch die mauer getrennt in der ddr lebend; sie kam drei mal zu besuch als rentnerin schwer astmakrank und uebr jahre mit cortison behandelt; als sie aber dann wieder zurueck ging um noch abzuwarten und ihren noch dort lebenden bruder bis zu desssen ausreise zu unterstuertzen hat man ihr as cortison gestrichen; dabei handlet es isch um ein koerpereigenes wichtiges hormom der nebenniere; dies athropiert aber unter jahrelanger substitution und kann dqnn dqs lebenswichtige hormlon nicht mal fuer den normalen stoffwechsel , gescheige denn fuer den therqpeutischen bedarf bei asthma selbst bilden; man kommt in eine toedliche hormonentzugskrise; sie starb als ich 17 WAR . ERST SPAETER ALS STUDENTIHN WAR MIR KLAR GEWORDEN DASS ES ICH HHIER UM EINE GEZIELTE ELIMINIERUNG VON UNLIEBSAMEN KOSTENPRODUZENTEN INN DER DDR HANDLETE. dabei duerfte klar sein; dass es ich hier um studentenwissen und nicht um facharztwissen handlete , sodass hierfuer keine andere erklaerung geben kann;DIE aerztekammer der brd hat in der phase nach der wiedervereinigung ein gutachten ueber aerztliches fehlsverhalten in der ddr in auftrag gegeben und sei zu dem schluss gekommen, dass es in der der ddr keine wesentlichen verletzungen der aerztlichen sorgfaltspflicht durch das regime gegeben habe nur eingie ueberhoehte abrechnungen und privaertzlcihen bevorzugungen oder so etwas; da kann ich ein anderes lied singen; so ist meine person in der ganzen biographie ein beweis fuer die korruption und menschenverachtung in diktatorischen regimen , sie sind isch alle gleich ; wir kommen da nur raus , wenn wir die justiz und dei einzelnen politiker in einer legislqturperoide alle waehlen und diese so dem volk verpflichten ; liequid democrazy kann in grossen richtungsgegeben fragen zusaetzlich  auch auf volkspetition genehmigt werden , aber wir bruachen auch die berufspolitiker ; die spezialisiert in einzelne faxchereiche und auch mit externer unterstuetzung von fachleuten in den einzelnene gesetzgebungsverfahren , z;b; von berufsfachleuten unterstuetzt werden; dazu koennte man isch auch vom arbeitgeber fuer ein projekt freistellen lasssen;
 so wird politik flexibler und von den medien dann verlmittelbar , wenn diese frei auf allen ebenen die gesetzgebungen mitverfolgen koennen als frie medien die alles kommentieren und interpretieren und in den historischen kontext legen und vor allem aufgearbeitet dem volk praesentieren bis hinauf zur europapolitik von der zir nichts hoeren  bzw von der UN .
ICH BI9TTE UM HILFE AUS MEINER MISSLICHEN LAGE . ICH WILL KEINE ELEKTROSCHOCKTHERAPIE WEIL ICH NIE KRANK WAR . SONDERN EIN JUSTIZ UND POLITIKMOBBINGOPFER .
DIE LINKE POLITIKERIN AUS MEINER HERBERGE MEINTE ? DASS DER VSOG VERFASSUNGSCHUTZ DIE ELUTE DER NSU IN DIELUFT GEJAGT HAETTE WEIL SIE ZEUGEN DER KORRUPTION VON (POLIZEI) POLITIK UND SOGVERFASSUNGSCHUTZ SEIEN ?,DENN die wurden systematisch geschuetzt und haben von merkel fqalsche paesse zum untertquchen gekriegt um rechtsradikale zu schuezen;
bitte um hilfe , ich brauche den nachweis meiner hiv untersuchungsergebnisse, wie lang soll ich noch auf der flucht von polizeilicher verfolgung sein 

PATVERFUEERweiterung vom tag der GESCHAEFTSFAEHIGKEITSBESCHEINIGUNG

Zusatz zur Patientenverfügung
Dr med Regina Geilich, Böckmannstr. 3 59439 Holzwickede, geb.:01.06.1960

Hiermit verfüge ich unter weitere Berücksichtigung meiner bisherigen Ausführungen der bestehenden Patientenverfügung, dass zusätzlich bestimmt werden soll, dass meine weiteren Diagnostiken und Therapien von Erkrankrankungen aus dem gesamten somatischen Bereich strickt unter Berücksichtigug der klinischen Symptomatik zu erfolgen haben. Dabei soll den Laborchemischen oder bildgebenden Verfahren nur insofern Bedeutung beigemessem werden , als diese strikt unter laufener Kontrolle meiner eigenen Person oder eines mir Beauftragten durchzuführen sind mit dem Ziel sicher auszuschliessen, dass Messergebnisse verfälscht werden können und somit falsch positive oder negative Messergebenisse oder nur Teilergebnisse entstehen, die das Gesamtbild zur Erkennung der von Erkrankungen und deren Stadien beeinträchtigen.
Dies soll erfolgen, da nach bisherigen Erfahrungen vielfältigste Möglichkeiten bestehen, Falschergebenisse zu erzielen, z.B. durch nachträglichen Austausch von Probenentnahmen, unsachgemässe Durchführung von Testverfahren, Missachtung von Teilergebnissen oder Beschränkung von Aussagen zur Ergebnisfeststellung.
Dieser Zusatz zur Patientenverfügung soll verhindern , dass mir als Patient eine lebenswichtige Therapie vorenthalten wird zu einem Nachteil. Nach bisherigen Erfahrungen werden Testergenisfälschungen durchgeführt durch Beeinflussung von Verantwortlichen in Einzelbereichen, die in existentieller Abhägnigkeit ihrer Betriebe stehen und welche somit manipulierbar sind. Zudem gibt es keine Diagnsotik , die eine hundert prozentige Sensibilität oder Spezifität verfügt. Darin liegt die besondere Bedeutung einer klinischen Berurteilung von Symptomen und Symptomkomplexen, da nur unter deren Breücksichtigung letztendlich eine ärztiche Beurteilung von Testergebnissen oder Bildgebenden Verfahren zu erfolgen hat und eltztendlich eine ärztlcihe Therapie begründet. Die ärztliche Therapie aber ist immer eine Therpie von Menschen und deren klinischen Symptomatik , sie ist nicht eine Therapie von Testergebnissen oder Computerbildern, da diese systemimmanent falsche oder manipulierbar falsche Ergebnisse liefern können
Eine Eigentherapie meinerseits als Fachärztin für Innere Mediezin mit weitergehender Ausbildung und Fachkenntnissen in Rheumatologie und Immunologie einerseits und letztendlich aufgrund meiner besten Kenntnisse meines eigenen Körpers und deren Veränderungen andererseits ist also höchste Prorität zuzugestehen.
Eine zeitgerechte und richtige Diagnstik und Therapie von Erkrankungen aber ist notwendig zum Erhalt und Wiederherstellung meiner Gesundheit und Teilhabe am täglichen Leben.
Dieser Zusatz zur Patientenverfügung ist also lebens- und situationsgerecht.

BRIEF AN MP KRAFT ZUM HAENDEN REGIERUNGSSPRECHER THOMAS BREUSTEDT AUF FAX 02²11 8371011

Dr med Regina Geilich Böckmannstr.3
59439 Holzwickede
04.08.2012

An
Ministerpräsidentin
Hannelore Kraft
- persönlich-
Landesministerium NRW
Düsseldorf
offener Brief

Sehr geehrte Frau Ministerin Kraft,
im AG Unna wurde ein Betreuungsverahren gegen meinen Willen auf rechtswidriger Grundlage 7 XVII 39 / 07 geführt.
Der Richter Buller und Richter Reiners haben Anträge entweder nicht bearbeitet , bzw es wurden zwei psychiatrische Gutachten , die keine Qualität eines Sachverständigengutachtens ohne meine persönliche Untersuchung hatten , als Grundlage genommen gegen meinen Willen mich in Zwangsbetreuung und Zwangstherapie zu behandeln.
Zusätzlich wurde ein Gutachten herangezogen , das am Untersuchungstag keine Erkrankung erkannte , aber letztendlich auf unzulässige Art und Weise eine psychische Erkrankung diagnostizierte .Damit werden Menschen als psychisch krank aus der Gesellschaft separiert.
Ich habe objektive Befunde in das AG eingereicht, die belegen , dass ich rechtswidrig mittels entsprechenden Materialien überwacht worden bin und ein Intoxikation hatte , was als psychische Erkrankung vorsätzlich fehlgedeutet wurde.
Die Befunde liegen seit geraumer Zeit beim AG Unna vor , ich erhalte keine Auskunft , ob erneut auf konkrete Aussagen Dritter hin trotz rechtsverbindlicher und unter Geschäftsfähigkeitsbedingungen erstellten Patientenverfügung erneut ein Betreuungsverfahren gegen meine Person erstellt worden ist.
Ferner ist es mir nicht gelungen trotz ausführlicher Befundvorlagen und ausführlichen Telefonates eine zivilrechtliche Unterlassungsklage gegen kriminelles und gewaltätiges Vorgehen von Zivilpersonen CH und C Amecke aus dem familiären Umfeld zu bewirken.
Die Richter Reiner , Buller und Rodehüser sind hier offensichtlich befangen und z.T kriminell gegen meiner Person unter Freiheitsberaubung, Verschleppung und Körperverletzung vorgegangen.
Dies ist klassisches Justizmobbing gegen meines Person , da ich als Zeugin im Rahmen einer Erbschaftsangelegenheit Anni Geilich gegen Justizangehörige und Bankangestellte aussagen kann.
Der Fall ist allseits bekannt und seit langem unter Rmgeilich.Blogspot.com veröffentlicht.

In Ihrem gezielten Image als „bürgernahe Kümmerin mit sozialen Engagement“ bitte ich Sie hiermit, diesem Treiben des AG Unna insofern ein Ende zu setzen , als Sie dafür sorgen , dass die dort angestellten Richter insofern ausgetauscht werden, dass ein rechtswidriges Vorgehen gegen meine Person in Zukunft verhindert wird. Ich habe ausreichende Befunde vorgelegt , dass die Diagnose Psychose gegen meine Person sowohl inhaltlich , als auch formal nicht haltbar ist.
Die Aufhebung derselben mit allen eventuellen Verfahren gegen meine Person zu meinem Nachteil sind daher umgehend aufzuheben.

EINWURF PER TAXIFAHRERBESTAETIGUNG ALS EINWURF

Dr med Regina Geilich Böckmannstr.3
59439 Holzwickede
24.07.2012

An
Die Direktorin des AG Unna
Richterin Rodehüser

zum Verbleib im Amtsgericht Unna

damit nicht genau , wenn gegen meine Person ein Verfahren eröffnet wird , genau dann gesagt werden kann , es würden keine entlastenden Unterlagen von mir existieren
für die Betreuungsstelle
für die Zivilstelle

Diese Schriftstück ist
- identisch mit Ausführungen zum Gesundheitsamt Unna , insbesondere gerichtet an den mich vorsätzlich falsch begutachteten Herrn Psychiater Bernartz

  • identisch mit den Eingaben ins Verfahren zur Einrichtung einer Betreuung Klara Geilich 7 XVII 344/12
  • ist identisch ohne Aktenzeichen für meine Person gegen die erneute Einrichtung einer Betreuung mit Übergabeeinschreiben an Richter Buller , ehemaliger Richter meines gegen mich gerichteten Betreuungsverfahrens 7 XVII 39/07, mit Übergabeeinschreiben bereits zu Hd Richter Buller als Expresseinschreiben aus Kassel am Samstag den 21 .07.2012 aufgegeben worden mit Übergabe vor 10 Uhr und müsste somit in der Betreuungsstelle zur Klärung des Sachverhaltes , dass ich nie eine schizophrene Psychose hatte, vorliegen, wenn es nicht rechtswidrig durch den sog. Verfassungsschutz aus dem Postweg eliminiert wurde. oder Richter Buller dieses unwillig zu meinem Nachteil hat verschwinden lassen, da er weiss, dass mein Verfahren ein anderer Richter bearbeitet und er dies somit vorsätzlich zu meinem Nachteil nicht weitergereicht hat.




Diese Schriftstück soll dazu dienen zu verhindern , dass ich erneut gegen meinen Willen in ein Betreuungsverfahren verbracht werde, meine Person rechtswidrig aufgrund ehemaliger falscher Begutachtungen als nunmehr politisch aktiver Mensch bezüglich des Parteiengesetztes als parteiunfähig oder unwählbar etc. eingestuft werden soll.
Letzteres ist bei der Piratenpartei insofern zu umgehen , da dort jeder mitarbeiten kann.


Derzeit halte ich mich nicht zu Hause auf, da ich Kontakte zu ehrenamtlichen und gemeinnützigen Tätigkeiten pflege. Bei Ihrem Termin am kommenden Montag kann ich daher nicht anwesend sein. Ich kann eine Rückkehr noch nicht genau benennen, ich bitte diesen Termin daher bis auf Weiteres ausfallen zu lassen. Leider habe ich erst heute erfahren , dass eine Termin anberaumt war. Ich bitte dies zu entschuldigen.

Ich möchte Sie darauf aufmerksam machen, dass mein Verhältnis aufgrund der Regelung einer Erbschaftsangelegenheit Anni Geilich mit meinem Bruder seit Jahren zerrüttet ist und ich jahrelang keinen Kontakt zu ihm hatte. Ich habe in einem Telefonat, dass er vor 14 Tagen mit meiner Mutter führte, erfahren, dass er meiner Mutter schwere Vorwürfe gemacht hat, ja geradezu angefahren und angeschrien hat, dass sie mir vor Monaten erneut eine Generalvollmacht unterschrieben hat. Diese habe ich von ihr schon mehrfachst unterschrieben bekommen, weil er sie wiederholt unter Druck gesetzt hat, diese zu widerrufen. Mit dieser Vollmacht habe ich aber zum Beispiel als ihre Prozeßbevollmächtigte ein Finanzgerichtsverfahren in genau dieser brisanten Erbschaftsangelegenheit ohne Rechtsanwalt erfolgreich geführt, wobei mein Bruder ihr riet, eine erhobene Erbschaftssteuer zu ihrem Nachteil zu zahlen, und ebenso auch in den letzten Monaten mich um ihre gesundheitlichen Belange erfolgreich gekümmert , dies können sie bei ihrem Hausarzt Dr Grosse- Schulz, Holzwickede bestätigen lassen, denn die Blutwerte meiner Mutter haben sich alle verbessert.
Mein Bruder hat ihr zudem in diesem Telefonat vorgegeben, dass er mich zu einer psychiatrischen Therapie bringen lassen will. Er hat aber seit Jahren keinen Kontakt zu mir und kann daher dieses nicht beurteilen. Die Kontakte zu meiner Mutter waren lediglich telefonisch bis dato und beschränkten sich auf alltägliche Dinge. Mein Bruder und seine Frau haben mich in o.g. Auseinandersetzung um diese Erbschaftsangelegenheit operationspflichtig verletzt und sind vehement gegen meine Person rechtswidrig und mit krimineller Energie vorgegangen. Dies liegt in ihren Unterlagen über meine Person in einem anderen Verfahren bei Kollegen Cleef vor, das von einem Dr S. gegen mich eingeleitet wurde, mit der Behauptung, ich hätte eine Paranoia, Dieser wusste aber , dass ich verletzt worden bin und dies hatte ich zuvor in Kenntnis der Brisanz der Erbschaftsangelegenheit auch zuvor befürchtet. Seine Unterstellung einer Diagnose, trotzdem dieser ebenfalls jahrelang keinen persönlichen Kontakt mit mir hatte , war ebenfalls nicht haltbar und zeigt beispielhaft, dass mehrere Leute mit unberechtigten Behauptungen gegen meine Person vorgehen. Das Verfahren wurde eingestellt. Dies liegt bei Ihnen unter der Nummer 534/530404 bei von Kollegen Cleef. Ich beantrage dringend die Hinzuziehung dieser Akte zur Kenntnisnahme , dass gegen meine Person wiederholt und seit Jahren falsche Äusserungen getätigt wurden.
So ist auch nicht auszuschliessen , dass dies auch wiederum zur Zeit erfolgt , da wieder eine Erbschaftsangelegenheit in unserer Familie zu regeln ist , die ebenfalls nicht in bestem Sinne erfolgte. Darüber hatte ich gerade angeregt, mich juristisch beraten zu lassen. Dies hat mein Bruder durch erneuter Einwirkung auf meine Mutter gerade unterbunden.
Meine Mutter stand und steht unter dem starken Einfluss meines Bruders, Christoph Amecke, und sie würde auch vorsätzlich zu meinem Nachteil lügen , wenn er dieses vorgibt und dies tut er..
So hat er ihr zum Beispiel vorgegeben zu behaupten, dass ein Beinbruch ihres angenommenen Kindes durch einen Skiunfall verursacht worden wäre, dieser jedoch durch ein beherztes Hochreissen des Kindes mit Anprall des Beines gegen die Tischkante- laut ihrer eigene Angaben zuvor- erfolgte.
Bei vorherigen Regelungen von Erbschaftsangelegenheiten , wo ich meinem Bruder in vergleichbarer Situation ebenfalls mit vorheriger Vollmacht aus denselben Gründen zum Zwecke der Vermeidung von Familienstreitigkeiten untersagt hatte, Kontakt aufzunehmen, hat er nebst Ehefrau aber unter Umgehung dieser Untersagung unangekündigt doch Kontakt aufgenommen und war erschienen und wollte aber im nachfolgenden Disput nicht akzeptieren , dass meine Mutter und ich in ihrem Schlafzimmer ein Vieraugengepräch in ! beiderseitigem ! Einvernehmen führen wollten, und als ich die Tür hinter uns schliessen wollte, beide diese ohne Vorwarnung derart heftig gegen mein Knie aufstiessen, dass sie mir eine operationspflichtige Kreuzbandruptur zufügten. Das hat meine Mutter , die vor mir den Raum betreten und sich umgedreht hatte, genau beobachtet. Hierüber lügt sie vorsätzlich im Nachhinein schon seit Jahren zum Schutz ihres geliebten Sohnes, wenn sie wider besseren Wissens seit Jahren behauptet, ich sei von allein gestürzt und hätte mir die Verletzung selbst zugezogen.
Wenn ich meiner Mutter (fachlich medizinisch) rate,- und dass ich dies erfolgreich getan habe, kann durch die aktuellen verbesserten Labordaten ermittelt werden, (eine Vit B12 Spritze lehnt sie häufig ab) empfindet sie diese Beratung generell als „Bevormundung“: „ Du willst mich bloss bestimmen oder „ Du setzt mich unter Druck. “ Dies zeugt von einer Verkennung der tatsächlichen Lage.
Die entsprechenden Untersuchungen habe ich bei allen Fachärzten selbst in Auftrag gegeben. Dies zeugt von meinem folgerichtigen Vorgehen.
Meine Mutter ist jederzeit bereit, zum Schutz ihres Sohnes , der selber mir sagte, dass er unter einem (Zitat:)“Überprotektionismus seiner Mutter nicht hätte sich in seiner Persönlichkeit entfalten können“ und direkt von Mama zu seiner Ehefrau gewechselt ist , letztere aus einer autoritären Familie stammen soll und selbst dergleichen veranlagt ist,. So konnte ich mir anfangs selbst ein Bild davon machen , wie angepasst sich mein Bruder verhält, da er nicht einmal seine eigene Meinung äusserte , sondern nur rumdruckste, wenn er nicht die gewünschste Antwort seiner Frau vorhersehen konnte und in der allgemeinen Meinung unsere Familie, er seine bisherigen Meinungen um 180 Grad gedreht hatten unter dem Einfluss seiner damaligen Freundin. So war er ursprünglich sehr sozial eingestellt ohne grössere persönliche Ansprüche , fuhr aber dann gleichzeitig zwei Sportwagen, u.a. ein BMW Cabriole-Zweisitzer, was er früher verpönte. Seine Ehefrau hat selbst berichtet, dass sie nach eigenen Angaben aufgrund schwerer Konflikte mit Ihrer Mutter sich selbst in psychologische Behandlung begeben hatte.
Oder mein Bruder ist in einer persönlichen Zwangslage, zwischen Ehefrau und persönlicher Situation, die in veranlasst , stetig im Hause gegen meine Person , meinen Vater und meine Mutter Unfrieden zu stiften.
Zudem war meine Mutter immer die führende Organisationskraft in der Familie, was eine Dominanz hervorbrachte, die im Alter bei schwindenden geistigen Kräften , eine erschwerte Führbarkeit ihrer Person bei mangelnder geistigen Einsichtsfähigkeit hervorbringt.
Dies sind nur typische Beispiele , dass meine Mutter befangen ist mit negativem Vorurteil mir gegenüber und positiven Vorurteil meinem Bruder gegenüber , einer kritiklosen Umsetzung alles , was Herr Amecke, ihr Sohn, ihr vorgibt, als auch einer eingeschränkten Urteilskraft insgesamt beruhend auf vorgerücktem Alter und schwindenden geistigen Kräften, die bis hin zum vorsätzlichen Lügen zur Protektion meines Bruder geht mit Falschdarstellung von Situationen zu meinem Nachteil.
So habe ich mich – da ich zum einen Kontakte zu ehrenamtlichen Tätigkeiten suche- , als auch konkret aus dem berechtigten Grunde, einer erneuten Auseinandersetzung mit meinem Bruder aus dem Wege zu gehen- er ist als Lehrer in NRW die ersten beiden 14 Tage der Sommerferien wohl zu Hause und beabsichtigte zu kommen, was er telefonisch mitteilte und trotz seinerzeit greifender Vollmacht ich ihm vorab aber untersagt hatte, aus gesundheitlichen Gründen zum Schutz meiner Mutter und meiner Person, welche danach im Vorfeld dieses Erscheinens plötzlich und unerwartet aus dem Ruhelager vormittags aufgestanden war, zu mir kam und zum ersten Male eine Angina pectoris und hohe Blutdruckentgleisungen aufwies unter der Erwartung des anstehenden Besuches, was mich veranlassen musste , genauso wie ich es schon vor Jahren in der Regelung der vorherigen Erbschaftsangelegenheit Anni Geilich, welche ich erfolgreich geführt hatte, mit meinem damals erbberechtigten Vater, erlebt hatte. Auch dieser erlitt unter dem Auftreten meines Bruders in der Böckmannstr. Holzwickede eine abklärungsbedürftige Angina trotz meines Verbotes eines persönlichen Erscheinens mittels derselben Generalvollmacht von Seiten meines Vaters zu meinem Gunsten.
Mein Bruder hätte bei der derzeit anstehenden Überschreibung des Hauses meiner Mutter bei sich vor Ort seinen beabsichtigten Verzicht auf seinen Pflichtteil an dem Haus meiner Mutter als Erbteil erklärend vornehmen lassen können oder getrennt von einem Erscheinen in der Böckmannstr. vor Ort bei dem bekannten Notar veranlassen können. Im Gegenteil , er hat durch sein Eingreifen eine noch zu erfolgende Beratung meiner Person durch den Notar dadurch unterbunden, dass er meine Mutter veranlasste, jetzt ein Testament erstellt zu haben. Dies war nicht nötig , da dies bereits Bestand hatte und ich gerade eine juristisch besserer Lösung anstrebte zum Erhalt des Hauses. Jetzt ist allein die 89 jährige Mutter oberflächlich beraten worden, die aber die Situation und die sachlichen Hintergründe bezüglich meiner persönlichen Situation dem Notar gegenüber nicht zu erläutern imstande ist. Die jetzige Situation bedingt , das ich zur Testamentseröffnung, welches nicht wie bisher in meinem Besitz ist , sondern jetzt vor Gericht liegt, dann als Anlass genommen werden kann , mich gerichtlich zum Beispiel für parteiunfähig und unwählbar einstufen zu lassen. Oder das Haus fällt an Georg Geilich.
Dieses sind nämlich wie ich erst kürzlich erfuhr, regelhafte und zwingende Bestandteile eines Bundesparteigründungsgesetzes und stellen nur eine juristische Hürde da, die die Justiz eingebaut hat, um gerade solche Politiker jederzeit entfernen zu lassen, die sich für einen funktionierenden Rechtsstaat einsetzen ,d,h, z.B. eine demokratisch kontrollierte Justiz und nicht eine ,die auf freie Gerichtsbarkeit und somit Narrenfreiheit der Justiz setzen kann und beliebig Hintertürchen ins Gesetz eingebaut mit dem Ziel, regelhaft den vordergründig aufgebauten Rechtsstaat unterlaufen zu können. Damit nun wiederum die Politiker nicht belangt werden können für ihre Gesetzgebung mit Hintertürchen haben diese Immunität und haben nicht ein dem Beamtenbestechungsgesetz vergleichbare gesetzliche Einschränkung, sondern können frei von Firmen oder Banken bestochen werden.
Da mir der genaue Beginn der Sommerferien nicht geläufig war, und meine Mutter eines Morgens unangekündigt plötzlich nicht mehr in ihrer Wohnung vorzufinden war , sie aber nicht selbst PKW fahren kann , ein Tag zuvor sagte, sie wolle die Putzfrau an diesem Tag abbestellen, so ich nicht ausschliessen konnte , dass sie kurzfristig ein Treffen mit ihrem Sohn im Laufe des vormittags vor 2,5 Wochen bereits anberaumt hatte, hatte mich dies schon einmal veranlasst, meinen Wohnsitz vorübergehend für einige Stunden zu verlassen.
Gestern habe ich mehre Telefonate mit meiner Mutter geführt. In dem ersten Telefonat erklärte sie mir, dass mein Bruder nicht in den letzten beiden Wochen zu ihr gekommen sei , sie aber ein Testament bei besagtem Notar gemacht habe, die Generalvollmacht mir gegenüber noch Bestand hätte, aber ein Betreuungsverfahren gegen sie (!) eingerichtet worden sei. Sie gab mir ein Aktenzeichen durch. Danach telefonierte sie lange , ich konnte sie von ausserhalb längere Zeit nicht telefonisch erreichen. Ich habe daraufhin versucht, u.a. durch Eingabe einer Patientenverfügung zum Schutz meiner Mutter und der angeblich noch bestehenden Generalvollmacht, ein sofortiges Einstellen des Betreuungsverfahrens gegen meine Mutter zu bewirken. Ausserdam habe ich versucht in Erfahrung zu bringen, da ja angeblich der Bruder nicht anwesend gewesen sei, ob der Hausarzt aufgrund meiner dort abgegebenen schriftlichen Ausführungen, eine Betreuung veranlasst hat, da sie bei ihm war wegen beschriebener Blutdruckkrise.
Beim zweiten Telefonat mit meiner Mutter an gleichen letzten Freitag danach bestritt sie dann, zwischenzeitlich telefoniert zu haben. Konnte aber keine Erklärung für das Besetzzeichen der Telefonverbindung geben. Dann sagte sie , dass mein Bruder doch in den letzten 14 Tagen dagewesen sei und sie die ihre Generalvollmacht für mich erneut auf sein Einwirken hin widerrufen hatte. Ich kann nicht ausschliessen, dass meine Mutter mich wiederholt am Telefon vorsätzlich belügt mit der zuvor mitgeteilten Zielsetzung meines Bruders, einen Verwirrtheitszustand als Ausdruck eines psychischen Erkrankung meiner Person vorzutäuschen. Ihre Angaben sind offensichtlich falsch , da sie geschäftsfähig ist laut Angaben des Hausarztes, obwohl altersbedingte Ausfallserscheinungen auftreten, sie aber vorsätzlich zu meinen Nachteil lügt. Eine Einschränkung der Urteilskraft und der Befangenheit hat sich der Hausarzt bisher nicht geäussert, sind aber gegeben Ihre Angaben über meine Person sind daher nicht verwertbar. Ich bitte daher, die 89- jährige nicht für ehrlich einzuschätzen. Hier geht es nicht um eine generelle Geschäftsfähigkeit , sondern um vorsätzliches Lügen unter dem Einfluss ihres Sohnes, der erheblichen Einfluss , auch psychischen Druck ausübt. Der Hausarzt kennt die Gegenseite nicht in Person meines Bruders!
Auskünfte von der Betreuungsstelle habe ich trotz schriftlicher Eingaben nicht erhalten. Ich war auf die Telefonauskünfte meiner Mutter von ausserhalb angewiesen.
Inzwischen vermute ich , dass mein Bruder oder meine Mutter selbst auf vorheriger Vorgabe meines Bruders, welche ich persönlich mitgehört hatte, ein Betreuungsverfahren gegen meine Person eingeleitet hat/ haben. Dem widerspricht, dass ich einer Begegnung mit diesem aus dem Weg gegangen bin und ich bereits am Freitag vor Ferienbeginn eine schriftliche Ausführung - später nochmals verlängert -so ausführlich vorgebracht habe, dass meine Mutter als befangen und nicht geeignet erscheinen musste.
Als ich mich von zu Hause weg begeben hatte, verabschiedete sie mich mit den Worten,. „ Du hast ja jetzt schöne eineinhalb Jahre bei mir hier wohnen können.“ In dieser Zeit habe ich vorrangig versucht zu überleben.
Ich riet ihr damals , die Generalvollmacht in ihrem eigenen Interesse nicht zu widerrufen, denn dort ist vermerkt , dass sie auch über den Tod hinaus gilt, sodass ich in ihrem und meinem Sinne auch nachträglich hätte für das Haus Regelungen treffen können. Das Beschleunigen eines Erbfalles ist nun ihr Risiko.
Auskünfte von der Betreuungsstelle habe ich trotz schriftlicher Eingaben nicht erhalten. Ich war auf die Telefonauskünfte meiner Mutter von ausserhalb angewiesen.
Inzwischen kann ich nicht ausschiessen, dass sogar Dritte, die mich in einem laxen Gespräch während meines jetzigen Aufenthaltes in diversen Unterkünften angesprochen und in ein Gespräch verwickelt haben , dieses vorsätzlich veranlasst rechtswidrig unternommen haben.ohne mich vorab darüber zu informieren. Dies hätte mir aber mitgeteilt werden müssen. Ich erinnere mich an das Gespräch unausgeschlafen am Morgen in einer Herberge mit einer Dame, die dann behauptete , es sei ein Bruch in meiner Argumentation : Ich sagte, dass meist die wirklichen Hintergründe oder die vollen Informationen über politische Gegebenheiten bei durch die Politik völlig kontrollierteMedien nicht herauskommen würden. Sie behauptete das Gegenteil, Ich konnte ihr aber dies aber am nächsten Tag widerlegen, das Frau Roth von den Grünen erst eingestand , dass es sich bei der Absetzung von Herrn Bundespräsidenten Wulff in Wirklichkeit um ein von ihm rechtswirdriges Gesetz handelte, es aber erst zugegeben wurde , nachdem ich es veröffentlicht hatte. Die Dame aber behauptete , es würde immer alles herauskommen. Falls diese dame Frau dr Hackebeil persönlich gewesen sein sollte , die versucht hatte sich zu mir an den Tisch zus etzen und mich so zu befragen, dass sie mir eine Gedankenbruch unterstellen kann , dann ist es genau die Methode , die angewand wird von den Psychiatern und zwar vorsätzlich mit der Zielsetzung , Menschen so befragen, dass man ihnen vorsätzlich eine psychische Krankheit vorgaukelt , die keine ist, den sie selbst hat mich in der gleichen Situation , als man meine Freundin unter Druck gesetzt hat , solche Behauptung die die Welt zu setzen bei einer förmlichen und angemeldeten und offen und ausgiebigen Untersuchung als völlig normal entwickelt und belastbar ohne jegliche Anzeichen einer neuropsychiatrischen Erkrankung beurteilt. Inhatlich kann ich übrigens zu Thema Medien folgendes empfehlen und auch Frau Hackebeil u.a. Buch wärmstens empfehlen.
Ich möchte doch bezweifeln , nachdem ich das Buch „ Censored 2010“ in den USA erworben hatte, worin schön aufgeführt wird, wie durch einseitige Darstellung und Auswahl der veröffentlichten Informationen, die Meinung in der Bevölkerung gezielt beeinflusst wird, dass wir als Bevölkerung gerade auch von den von uns bezahlten öffentlich-rechtlichen Medien nicht die volle Information und die richtige Darstellung der Dinge recherchiert, aufgearbeitet zur besten Sendezeit präsentiert und interpretiert erhalten. Dies aber wäre gerade ihre Aufgabe zutiefst in einem Staat mit mündigen Bürgern. Und sie könnten es , darin bin ich mir sicher.
Diese Rstriktion der Medien wiederum erreicht die Politik dadurch, dass sie zwar nur zu einem Teil die Medienkontrolleure besetzen darf , aber dann die anderen Mitglieder der Medienkontrollinstanzen, die aus öffentlichen Verbänden kommen sollen, auch nur solche zulässst, die gleichzeitig Parteimitglied sind. So werden die Medien konsequent missbraucht mit dem Ziel der Bevölkerungsmanipulation, um vor allem in Verbindung mit den Parteiposten der Spitzenpolitiker eine positive Meinungsbildung voranzutreiben, was im Falle von Frau Merkel soweit geht, dass sie konsequent auch zwischen eng bemessenen Krisentreffen bei Fussballspielen der Nationalelf auftritt – auch noch Fotos aus der Umkleidekabine in Umlauf bringt- um sich in ausschliesslich in positiv besetzten Situationen zu präsentieren , aber nicht in Deutschland weilt , wenn durch ihre katastrophale Aussenpolitik Deutschland so in Gefahr gerät, dass die Amis hier in Ramstein Abwehrgeschütze stationieren.
Nebenbei kann ich mir nur vorstellen, dass Frau Hackebeil, die mich unter eindeutigen Umständen für völlig normal und auch belastbar einschätzt mittels ausführlichem Gutachten, mir in die Frankfurter Jugendherberge hinterher geschickt werden konnte, die ich mit gefärbtem Haar und ohne Kittel nach Jahren in völlig anderer Umgebung nicht glaubt wiedererkannt zu werden und nun nun rechtswidrig behaupten kann, ich sei betreuungsbedürftig und hätte gar psychische Defekte! Dies erklärt auch , warum die Betreuungsstelle mir keine Auskunft geben will , wer die Betreuungs angeregt hat.
Ferner lässt die geistige Leistungsfähigkeit meiner Mutter nach, da sie sich zum Beispiel mittlerweile nicht mehr erinnern kann, dass ihr Ehemann ebenfalls im Alter Blutdruckmedikamente einnahm.
Ausserdem beantrage ich hiermit , Ihre eigene Diagnose, Herr Bernarzt, meiner Person gegenüber zu korrigieren, die sie seinerzeit ohne persönliche Untersuchung meiner Person vorgenommen haben und somit nicht der Qualität eines Sachverständigengutachtens entsprach, da eine persönliche Untersuchung von Ihnen nicht erfolgt war, sondern lediglich auf Aktenlage oder Aussagen Dritter , die ich hiermit hinreichend in ihrer Glaubwürdigkeit entkräftigen konnte, erfolgte.
Ein Gutachten ohne meine persönliche Untersuchung auf Aktenlage aber hat rechtswidrig Richter Buller schon einmal in dem seinerzeit gegen meine Person geführten Betreuungsverfahren 7 VII 39/07, der auch das erneute Betreuungsverfahren am Amtsgericht Unna führt, als Entscheidungsgrundlage herangezogen und eine Zwangsunterbringung und Zwangstherapie gegen meinen Willen durchführen lassen . Dies stellt den Tatbestand der Freiheitsberaubung und Körperverletzung , zudem Verschleppung meiner Person gegen meinen Willen aus Rotterdem in die Psychiatrie nach Dortmund- Aplerbeck dar . Ich beantrage daher , dass Sie sich somit nicht zum Erfüllungsgehilfen eines rechtswidrigen juristischen Vorgehens gegen meine Person machen.
Die damaligen Beschwerden , die mich zu einem Aufsuchen der Universitätsklinik Rotterdam geführt haben , waren eine Thalliumvergiftung ,die ich per rechtsmedizinischem Gutachten, das zwar eine 36 fache Erhöhung feststellte , aber mir die korrekte Beurteilung versagte. Ich habe daher selbstständig als Internistin, deren Ausbildung auch die Toxikologie beinhaltet, eine Beurteilung mit Fachliteratur belegt vorgenommen. Sie liegt anbei. Ausserdem habe ich beigefügt ,dass die Aufnahmeuntersuchung von der damaligen Assistenzärztin Dr Roza– keine Fachärtzin für Psychiatrie- unter völliger Missachtung der gleichzeitig erhöhten Leberwerte, der schlechter Nierenwerte und der auch anderer Symptome wie , Hautveränderungen , Übelkeit , Erbrechen , Durchfall, welche auf eine physische Systemaffektion hindeuten , von ihr nicht berücksichtigt wurden und die Einweisung in die damalige Zwangsunterbringung der Erasmus Universitätsklinik für Psychiatrie unter falscher Interpretation der Laborwerte , welche ich vor der Richterin als Internistin berichtigte und unter Anwesenheit von Dr Roza und nicht einer Fachärtzin, -somit ebenfalls formal rechtswidrig -bei der richterlichen Vorführung erfolgte.
Zudem ist eine sachkundige internistische Abklärung einer Thalliumvergiftung ebenfalls nicht erfolgt ,weil nicht der von mir bei der Richterin eingeforderter Schnelltest auf Thallium z.B. aus dem Urin erfolgte, sondern erst nur eine zu späte Blutuntersuchung auf Thallium durchgeführt wurde unter genauer Kenntnis der Pharmakokinetik dieses Giftes, was man bei einer Uni -klinik unter Hinzuziehung auch von mehreren internistischen Fachleuten erwarten darf, aber zu falsch negativen Ergebnissen führte.
Die Brisanz meiner Person als Zeuge gegen zahlreiche Angehörige der Justiz bei fragwürdigem Ableben meiner Patentante durch eine Hirnmassenblutung unter Marcumarisierung mit zwei drastischen Quickwertabfällen ohne entsprechend überhöhte Medikamentengabe meiner Kollegen im Krankenhaus (normale Dauermedikation 1 Tablette Marcumar und ab und zu eine halbe Tablette , bestätigt durch meine Person und die damalig jahrelang Tabletten stellende Nachbarin, was ich meiner Patentante aufgrund einer Sehbehinderung empfahl) , aber unter jeweiligem Auftreten des Georg Geilichs einen Tag zuvor, der auch die von mir seinerzeit anberaumte kardiologischen Fachuntersuchungen meiner Patentante unterbunden hat , indem er sie einfach aus dem Krankenhaus mit bestehender Vollmacht herausholte , und besagter Todesursache und falscher Haus -und Grundstücksabwicklung ihres Hauses, wobei sie auf dem alleinig rechtsgültigem Grundbuchamt nie die Eigentümerin des von ihr beantragten und erbauten Hauses wurde und ihr gesamtes Vermögen und Darlehen der Kolpingfamilie von vornherein als Grundschuldlasten auf die Eheleute Georg Geilich im Grundbuchamt eingetragen wurden, zum Beispiel ist ein nicht zu vernachlässigender Hintergrund , dass die Justiz gegen meine Person als Zeuge vorgehen kann: Mordvertuschung und Amtsmissbrauch mit Beweismittelunterdrückung. Ausserdem fehlten laut meines verstorbenen Vaters erhebliche Sparkassenvermögen, wobei die Angestellten beschämt mitteilten , sie wussten nicht ,dass es da noch ein anderen Bruder gab!
Die ursächlichen Hintergünde der Tat sind die falschen Haus -und Grundstücksabwicklungen durch den Notar, der Sandkastenspielfreund des Georg Geilich und der damalige Richter der Zivilkammer der AG Lennestadt, der soll der Studienfreund der Notars gewesen sein , es fielen aber seinerzeit schon Unregelmässigkeiten auf, da das Finanzamt meiner Patentante mitteilte ,dass ihre Wohnungen ihres Hauses Sozialwohnungen seien. Dieses Schriftstück erschien auf dem Grundbuchamt, wo ihr aber nur ein Niesbrauchrecht eingetragen war. Das Grundbuch ist aber weder seinerzeit in einer zivilgerichtlichen Klärung rechtswidrig von Richter nicht berichtigt worden , noch jetzt von der Richterin im Finanzgerichtsverfahren. Die Richterin hätte auch die Staatsanwaltschaften unterrichten müssen, da hier ein mit den vorliegenden Ausführungen belegtes Strafbares Fehlverhalten von Juristen vorliegt. Das nennt man Narrenfreiheit, wenn nichts geahndet wird Dies ist von mir und meiner Mutter vor Jahren in dem Finanzgerichtsverfahren in geschäftsfähigem Zustand dargelegt worden.

Ausserdem möchte ich sie darauf hinweisen, dass es genaue Ausführungen gegen die Durchführung einer Zwangsbetreuung und Zwangstherapie unter die-bpe.de einzusehen sind , wobei ich insbesondere auf die dort veröffentlichten BGH Urteile XII ZB 99/12 und BGH ZII ZB 130/12 , als auch die juristischen Ausführungen in der erweiterten und überarbeiteten Ausführung der Rechtsanwälte Wolfgang Kaleck et alii nach der UN Disability Convention vom 30.03 2007 hinweisen möchte , die letztendlich eine Zwangsbetreuung , eine Zwangstherapie , Zwangsenweisung nunmehr unmöglich machen.
Ich lege aufgrund meiner negativen Erfahrungen mit der Justiz und Psychiatrie ausdrücklich meine unter Geschäftsfähigkeitsbedingungen erstellte Patientenverfügung anbei , mit der ich mich ausdrücklich einer nochmaligen Zwangseinweisung und Zwangstherapie und psychiatrische Begutachtung und Therapie entsage , sowie mir die Möglichkeit einräume , mich nach eigenen Vorgaben bestens selbst zu versorgen.
Die Tatsache , dass zu Hause derzeit einige unerledigte Sachverhalte liegen, hängt ferner damit zusammen , dass in meiner Abwesenheit mir Unterlagen aus meiner Wohnung in Böckmannstr. abhanden gekommen sind , ich diese unter Hinzuziehung der Post, des obersten Polizeibehörde und amtlicher deutscher Behörden jedoch nicht klären konnte und sie nunmehr in meiner begründeten Abwesenheit unerledigt geblieben sind. Es ist nicht Ausdruck einer persönlichen Unfähigkeit , sondern meiner Vorsicht , nicht wiederum verletzt zu werden. Dadurch , dass meine Mutter die Haustürschlüssel an die Nachbarn verliehen hat, diese auf Anfragen lange nicht herausgegeben wurden und mitgeteilt wurde, die seinerzeitigen Besitzer wollten Nachschlüssel anfertigen lassen, lässt den begründeten Verdacht nicht abwegig erscheinen , dass hier gezielt gegen meine Person gemobbt wurde, zumal diese Mutter, zum Beispiel Brigitte Sch. , Nachbarin, ebenfalls gegen meine Person gewalttätig vorgegangen ist und sich mit Gewalt Zugang zu Böckmannstr 3 erzwungen hat und somit Hausfriedensbruch begangen hat. Ihr Sohn Benedikt Sch. war es auch , der sich seinerzeit meinen PKW auslieh, wonach danach mein Bruder wusste , wo ich mich aufhielt , ohne dass er dies als Lehrer hätte selbst nachhalten oder über Dritte hätte erfahren können, da es sich um eine von mir angestrengte psychiatrische Begutachtung unter Schweigepflicht handelte.
Das beiliegende Foto zeigt eine typische Verwanzung , die ich in der Schwelle meines PKW mittels Industrieendokopes in einer Mercedes Benz Werkstatt mithilfe des dortigen Werksmeisters fand. Seine Hand ist abgebildet, während ich das Foto machte. Diese mir das allerdings schriftlich nicht bestätigen wollten Wobei mir eine Fachkraft von Opel mitteilte, dass dort keinerlei elektronische Bauteile verarbeitet wurden. Mittels Spektrumanalyzer konnte ich ermitteln, dass diese Verwanzungen, das Bild zeigt lediglich die Abhörverwanzung , zusätzlich fand sich noch ein GPS Gerät mit Kupferdrahtkabel in der Schwelle, dass auf Betriebsfunk bei 150 MHZ funktionierte.
Eine Paranoia ist also erheblich anzuzweifeln. Auch dies damalige Aufsuchen von entsprechenden Abteilungen und Fachkräften , die dieses für das vorherige Verfahren belegen konnten, wird mir statt gezieltes objektives Lösung als Paranoia ausgelegt. Das ist eine Verkerhung von Ursache und Wirkung.
Dies sind Verhaltensweisen, die nicht meiner Person angelastet werden können. Daher ist nicht abwegig anzunehmen , dass die Nachbarin oder ihre Kinder wiederum Hausfriedensbruch begangen haben, wenn mir Unterlagen , die ich zur Abwicklung griffbereit zurechtgelegt habe, fehlen.
Ich möchte ausdrücklich betonen ,dass ich in einer Phase das Haus verlassen musste , wo ich zuvor aufgefordert wurde umfassende Unterlagen zur Klärung meiner Finanzlage bei drohendem Kapitalverlustes zu ordnen und auf ich ferner ebenfalls rückwirkende Steuerklärungen abzuwickeln habe , wobei mir dies erschwert ist, da die Betreuerin Frau Berhardt eine Postumleitung zu sich hat durch führen lassen , ich aber meine Unterlagen nach Beendigung der Betreuung von ihr nicht vollständig herausbekommen habe. Zum Beispiel meine Girokontoauszüge.
Der derzeitige Zustand mit den ausgebreiteten Unterlagen stellt daher nicht den Normalzustand dar.
Ich bitte dies zu berücksichtigen , zumal nicht auszuschliessen ist, dass meine Mutter dies nun unter dem Einfluss meines Bruders vorsätzlich falsch zum Nachteil meiner Person darstellen würde.
Ausserdem war meine Abreise recht zügig , da die Angaben meines Bruders über dessen Reise uneindeutig waren.

Ferner muss meine Mutter den dritten Schlüssel zur Gartentür besitzen. Ich werde ihr aber einen meiner beiden wiedergeben.
Ferner möchte ich betonen, dass ich in der Vergangenheit wegen der gehäuften Einbrüche – wie man auch lesen konnte in den Zeitungen, ich gerade in der winterlichen Zeit , wenn ich kurzfristig das Haus verlassen hatte, die Vordertüren abgeschlossen hatte, da meine Mutter auch gegen meinen Rat immer die Haustüren öffnet und ich sie nicht unnötig in Gefahr bringen wollte. Dies habe ich mit ihr abgesprochen, nicht terminierte Besuche hat sie nicht.
Ferner stelle ich auch das Telefon ab, das sie mir seit den letzten Jahren nicht sagen kann, wer mich angerufen hat. Wir haben ein Mail box, sodass kein Nachteil entsteht.
Ebenfalls stehe ich jederzeit für eine gerichtlich veranlasste DNA Testung zur Verfügung, die nämlich objektiv klären würde, ob ich einen Beziehungswahn gegen Herrn Dr Sch. habe, da ich auch hier den dringenden Verdacht habe , dass er eine gemeinsame Bekannte aus Studienzeiten veranlasst hat , für ihn zur weiteren Verwendung von mir drei DNA Materialien meiner Person seinerzeit besorgt zu haben, die er bezüglich gemeinsamer Nachkommen eingesetzt hat. Auch dies würde gleichzeitig den Vorwurf der Universität Münster gegen meine Person , ich hätte einen sensitiven Beziehungswahn, objektiv abklären, wobei ich generell objektive Klärungsmethode per Patientenverfügung statt nicht objektive psychiatrische Begutachtungen in meiner Patientenverfügung ausdrücklich als vorrangig alleiniges Kriterium zur Klärung bestimmt habe.
Dabei möchte ich ausdrücklich nicht unerwähnt lassen, dass unter Hinzuziehung des Prof Arolt, Direktor der psychiatrischen Universitätsklinik Münster , unter schriftlichen Erklärungen meiner Mutter seinerzeit die gegen mich erhobenen Vorwürfe des sensitiven Beziehungswahns per definitionem unhaltbar waren, aber nicht korrigiert wurden, sondern erst das Verfahren gegen meine Person eingestellt wurde, als ich eine DNA Testung beantragte. So habe ich zu meiner eigenen Klärung damals eine Meldeauskunft über der Kinder des Dr S. einholen wollen , dies wurde mir von den Meldebehörden rechtswidrig verweigert, stattdessen hatte man mich veranlasst, einen bestimmten Grund- dies war eine gerichtliche Abklärung einer Abstammungsklärung- anzugeben, wobei dann offiziell Herr Dr. S. juristisch unter Druck zu setzen war, juristisch gegen mich mit einer Einstweiligen Verfügung zur Unterlassung einer Annäherung vorzugehen. Dieser dringende Verdacht bezieht sich auf Florian S. und insbesondere auf ein vermutetes Zwillingspaar geboren im Jahre 2000. Auch dieses Verhalten kann nicht zu meinem Nachteil gewertet werden. Es ist nicht von mir durchgeführt worden und war mir auch Jahre lang unbekannt. Leider hat genau nach Bekanntwerden dieses Sachverhaltes die damalige Justizministerium Zypries ein Gesetz über eine deutliche Einschränkung der Abstammungsklärung zu Wege gebracht ,dass seinerzeit in der FAZ mit einer grossen einseitiger Ausführung eines Justizprofessors geradezu ins Lächerliche gezogen und auseinandergenommen wurde. Ich bedanke mich noch heute für die FAZ für die klare Darstellung der Sachlage! Das zeigt, wie die Richterin Zypries mit einem ganzen Ministerium von Fachbeamten vorsätzlich völlig unzureichende Gesetzgebungen – so wie auch die Patientenverfügung seinerzeit – auf den Weg gebracht hat, was nicht Ausdruck von einer Unfähigkeit , sondern einem zielgerichteten politischen Unwillen zu einer vernünftigen und greifenden Gesetzgebung ist.
Ich hoffe im Vorfeld ausreichend dargelegt zu haben, dass meine Mutter nicht glaubwürdig ist in ihren Angaben, ich zum einen keine psychiatrische Therapie oder Begutachtung wünsche oder zustimme, zum anderen, dass die bisherige Diagnosen falsch waren zu meinem Nachteil.
Die beiliegenden Blutdruckprofile zeigen genau, dass meine Mutter sich am Vormittag unter Belastung , wenn sie etwas tut belastungsabhängig erhöhte Werte hat und am nachmittag, wenn sie erst lange und regelmässig schläft und danach regelmässig fernsieht , zwischen 22 und 23 Uhr zu Bett geht, in der Nacht nochmals aufstheht, um zur Toilette zu gehen, und ab morgens 7 Uhr aufsteht, so auch abends beim zu Bett gehen, die Blutdruckwerte sich erhöhen, ansonsten , auch wenn ich mit ihr rede, deutlich normalwertig und ausgeglichen sind. Es liegt also keine Belastung durch meine Person vor, man kann genau sehen, dass morgens um sieben Uhr die Blutdruckspitzen nach dem Erwachen ansteigen , ich aber meine eigene Wohnung habe und für gewöhnlich nicht vor neun Uhr morgens zu ihr hinuntergehe.
Für den Fall, das Frau Dr. Hackebeil es gewesen sein sollte, die die Beantragung der Betreuung gemacht hat, dann kann ich nur zustimmen , dass sie selbst mich zeitnah unter der damaligen Behauptung im Betreuungsverfahrens 7 XVII 30/07, ich sei psychotisch, als gesund eingestuft hat. So kann die Behauptung , ich habe einen Gedankenbruch – wie oben übrigens oben wiederlegt – nicht haltbar sein.

Mit freundlichen Gruessen
Regina Geilich


Anlagen:
1: Gutachterliche Stellungnahme zur Ratifikation der UN disability Convention vom 30.03.2007 von W. Kaleck er alii
2: Bundesgerichtshofurteil XII ZB 99 /12 vom 20.06.2012
  1. Bundesgereichtshofurteil XII ZB 130/12 vom 20.06.2012
  2. neuropsychiatrisches Gutachten von Christine Hackebeil vom 13 .04.07
  3. Aufnahmebefund Psychiatrie Erasmus MC vom 06.04.2008
  4. Laborwerte im Verlauf Erasmus MC 05.04.-11.04-2008
  5. Fotos von Abhörverwanzung aus meinem PKW UN GQ 212
    1. chemisch-toxikologisches Gutachten NR 2009 TOX -07408-A39 vom 11.05.2009 mit meinen eigenen Ausfürungen
    2. mikroskopisches Bild meiner Haarwurzeln
    3. skin signs in the diagnosis of thallium poisoning, BJ of Dermatology 1998; 138: 321-325
    4. graue Haare im Alter Johannes Gutemberg Uni Mainz Pressemitteilung
    5. Rooks Textbook of Dermatology, vol.4, E by Burns et alii, Blackwell , 7.Ed Ch 63
    6. meine patientenverefügung
    7. Geschäftsfähigkeitsbescheinigung Ellen Pearlstein MD 29.09.10
    8. meine Urkunde Fachärztin für Innere Medizin aus 1997
    9. meine Urkunde für Laborunterschungen in der Inneren Medizin aus 2002
    10. Geschäftsfähigkietsbescheinigungen von Dr Große -Schultz aus 2010 und zwei 2012
    11. Bescheinigung Klara Geilich aus 2010 und zwei 2012
    12. Blutdruckprofil Klara Geilich vom 09.07.2012




































Bestätigung


Hiermit bestätige ich den Einwurf des Schreibens

an Amtsgericht Unna Betreuungssache 7 XVII 344/07


von Dr med Regina Geilich Schreiben vom 21 07.2012

am




und an Dr Bernarzt in derselbigen Sache
Gesundheitsamt Unna, Platanenalle 16



am

FAXEINGABEN ZUM AG UNNA

Dr med Regina Geilich Böckmannstr.3
59439 Holzwickede
01.08.2012
An AG Unna,
Betreuungsstelle
Friedrich Ebert str.65, Unna
Betr:. Mögliches Betreuungsverfahren gegen meine Person, AZ unbekannt
Zusätzliches Ausführungen zur Anerkennung des Antrages auf Erlass einer Einstweiligen Anordnung betreffend des letzten Teiles der Patientenverfügung Regina Geilich betreffend Durchführung von Eigentherapie ohne offizielle Diagnosestellung. Falls bereits gegen des Erstantrag auf erlass einer Einstweiligen Aordnung abehnend beschieden worden ist , so geltes dies als erneuter Antrag auf Erlass einer Einstweiligen Abordnung unter Hinzunahme der Ausführungen des Ersten Antrages , weil dort bereits erhebliche Gründe zur Einstellung getan uwrden und somit dem Gericht vorliegen. Die Betroffene ist unterwegs und derzeit ausserstande alle Befunde nochmals einzureichen.

In Politischen Bereich ist es einschlägig bekannt , dass in der westlichen Welt , in der die Politik der New World Order durchgesetzt wird, sogenannte „ schwarze Listen“ existieren. Diese sind nicht demokratisch kontrolliert , dort werden aber Personen aufgeführt , die in der Politik unerwünscht sind , weil sie als Zeuge oder Politische Aktivisten nicht in das Konzept das New World Order passen und „separiert oder eliminiert“ werden sollen .
Die Familie, genauer gesagt Regina Geilich und die Eltern gehören als Bestandteil der Erbengemeinschaft, die als Zeugen gegen die kriminelle Justizangehörige ausgesagt haben bzw Anstrengungen unternommen haben , diese kriminellen Machenschaften aufzudecken, dazu.
So ist in der Folge dem Hubert Geilich, der an einem den Gallengang komprimierenden bösartigen Oberbauchtumor erkrankte , keine Gallengangsdrainage gelegt worden, solange bis sich die Galle selbst durchgebrochen drainiert hatte bzw. dann die Tochter morgens früh ohne Einwilligung der Ärzte ihren Vater in ein anderes Krankenhaus verlegt hatte . So war er zuvor unter CA Rohner im katholischen Krankenhaus Schwerte unverrichteter Dinge kanariengelb über Wochen liegen gelassen worden , obwohl dieser selbst die Indikation für eine Drainage gestellt hat, er den Patienten aber nicht zur entsprechenden Therapie überführt hat. Ebenso sind dort trotz vieler invasiver Eingriffe und multipler Metastasierungen keine histologischen Tumorproben entnommen worden, sodass man hätte eine vielversprechende Chemotherapie unter typisierender Austestung in Kooperation mit den Heidelberger Krebstherapiezentrum hätte durchführen können.
Genauso ist es der Mutter der Antragstellerin ergangen, die vor dem Finanzgericht Münster unterschrieben hat, wie die Haus -und Grundstücksabwicklungen in gemeinsamer krimineller Machenschaften zwischen Georg Geilich, seiner Ehefrau , dem Notar Budin als dessen ausführenden Freund und auch der Bank , die die gesamten Gelder der Erblasserin Anni Geilich als Grundbuchbelastungen von Eheleute Georg Geilich hat eintragen lassen, obwohl Anni Geilich die Bauherrin und die Eigentümerin der Baugeldes war. So hat auch der damalige Richter des AG Lennestadt in einer Anhörung aufgrund der Differenzen zwischen Bauherrin und Grundbucheintragungen nicht das Grundbuch korrigiert , genauso wenig wie die Richterin am Finanzgericht Münster Sastura , die den gesamten Fall ebenfalls vor sich hatte. So auch ale Staatsanwälte , die ich hinzugenommen habe , als auch die Politiker , die die STA hätte kontrollieren müssen.
So ist der Mutter Klara Geilich jahrelang keine Osteoporosetherapie – im Gegensatz zu der selbst durchgeführten Therapie durch die Tochter - zugute gekommen , die Langzeitblutdruckmessung erst auf schriftlichen Anforderung der Tochter durchgeführt und auch eine Einleitung einer Therapie bei belastungsabhängigen Hypertonie wurde ebenfalls nicht – soweit der bisherige Kenntnisstand – eingeleitet, trotz schriftlicher Aufforderung an den Hausarzt Grosse Schulz. Die Mutter hatte sich verhoben und wochenlang Schmerzen in der rechten Schulter. Der Orthopäde Petschulat hat ihr daraufhin eine Cortisonspritze ans Gelenk gespritzt, woraufhin die Mutter den Arm nicht mher heben konnte und durch einen von der Tochter veranlassten Arztwechsel dann eine Rotatorenmanschettenruptur festgestellt wurde. Es gibt Cortisongaleniken , die Sehnenrupturen verursachen können und in diesen Fällen kontraindiziert sind an Sehnen zu spritzen.
Genauso ist es der Antragstellerin selbst ergangen . Sie hatte durch den Übergriff eines Mannes, der ihr als einziger zugesagt hatte , die Verwanzung ( Bild liegt dem Gericht vor ) aus ihrem PKW zu entfernen, da es den Werkstätten untersagt ist , entsprechende Hohlräume in Pkw per Gesetz zu öffnen, nach einer typischen Interimszeit eine Lokalbefund erlitten , der auf eine Virusaffektion schliessen lies. Dies ist der Antragstellerin durch ihre Fachkenntnisse durch jahrelanger klinischer Tätigkeit in der Gynäkologie bekannt .Sie hat alle Virusaffektionen serologisch ausgeschlossen . Aber die HIV Affektion nicht. So ist ihr verwehrt gewesen, dies selbst zu tun, da durch die Anstrengung des Direktors des Pettenkofer Institutes in München, dieser alle gut funktionierenden Schnellteste der vierten Generation hat vom Markt nehmen lassen. Ebenso sind der Antragstellerin zum Teil keine Ergebnisse von Bluttesten mitgeteilt worden oder es können diese falsch negativ mitgeteilt werden , indem nachträglich die Blutproben ausgetauscht werden oder es kann bei angeblich anonymen Testen durch Beratungsstellen der Proband insofern ermittelt und identifiziert werden, da hier das Geburtsdatum, und 3. bzw 4. Buchstabe des Vor -und Zunahmens mitgeteilt werden muss. Ebenso kann durch die Benutzung von zwei Schnelltesten, die es in jeder Beratungsstelle gibt, durch Austausch der jeweiligen Testflüssigkeiten zwischen den beiden Firmentesten zwar die Kontrollbande bei der Blutprobe ausgelöst werden, jedoch durch das Nichtansprechen des firmenspezifischen Testansatzes ebenfalls ein falsch negatives Testergebnis im Schnelltestverfahren ausgelöst werden. So bleibt demjenigen , der auf einer schwarzen Listen steht und in solche Situation geraten ist, nur bei eindeutigen klinischen Symptomen eine Selbsttherapie einzuleiten, da die Unterlassung zu erheblichen Gefährdungen des Lebens der Antragstellerin führen würde. Die allgemeinen Therapierichtlinien sind in den Leitlinien der Fachgesellschaften im Internet zugänglich.
Daher ist der letzte Zusatz der Patientenverfügung der Antragstellerin lebens -und situationsgerecht, da die Antragstellerin und mögliche Betroffene eines erneut gegen sie geführten Betreuungsverfahrens zum einen eine wichtige Zeugin ist gegen kriminelle Justizangehörige- das Verfahren ist veröffentlicht in diesem Jahr unter RMGeilich.Blogspot.com: „das Finanzgerichtsverfahren“ ., so dass das Handeln der Betroffenen somit vernünftig und nachvollziehbar ist. Ausserdem setzt sich die Betroffen inzwischen politisch für die Durchführung einer verfassungsgebenden Konstitution ein , wobei das systematische Unterlaufen des Rechtsstaates durch eine unkontrollierte ( „ freie Gerichte“ ) , nicht direkt demokratisch legitimierte Justiz verhindert werden soll .
Der Zusatz der Patientenverfügung ist somit ebenfalls lebens- und situationsgerecht , da die Betroffene die Kriterien „erfüllt“ um auf eine sog „ Schwarze Liste“ zu gelangen , wobei ihr dann in öffentlichen Gesundheitswesen keine Hilfe zuteil wird, zum anderen ist sie aber fähig als approbiert Ärztin und Internistin mit besonderen Fachkenntnissen in der Gynäkologie die entsprechende Diagnose zu stellen.
Für die sog undemokratischen und international geführten „ Schwarzen Listen“ hingegen, auf denen Menschen geführt werden , denen z.B. die Versorgung durch das öffentliche mitfinanzierte Gesundheitswesen durch das Vorenthaltung wichtiger Diagnosen und Therapiemöglichkeiten untersagt wird , sind die jeweiligen Regierungschefs verantwortlich, in unserem Falle insbesondere Frau Merkel , die ich hiermit des Hochverrates beschuldige, da sie grundgesetzwidrig und undemokratisch handelt im Sinne des Amtsmissbrauchs gegen den wichtigsten Grundsatz des Grundgesetzes: „Die Würde des Menschen ist unantastbar“.
Ich beantrage hiermit nochmals auf Lebenszeit die vorgelegte Patientenverfügung in allen Teilen für lebens- und situatiationsgerecht anzuerkennen und die Antragstellerin daher nie mehr einem Betreuungsverfahren zu unterziehen und insbesondere einer psychiatrischen Zwangstherapie und Zwangsbegutachtung durch Psychiater oder begleitenden anderen Fachdisziplinen.
Die Antragstellerin hat jederzeit die Möglichkeit durch eigene Wahl einen General- und Betreuungsbevollmächtigten auszuwählen , der ihre Belange im Bedürfnisfall regelt.
Die bisherigen Ausführunge der Patientenverfügung hat bereits im vorherigen Verfahren 7 XVII 39/07 zur Einstellung der Betreuung geführt. Der Zusatz gibt nochmals Ausführungen , dass auch bei Vorliegen einer erneuten Betreuungsverfahrenseröffnung die Betroffene ausreichend Schutz mittels Patientenverfügung erhält , um nicht gegen ihren Willen psychiatrisch zwangsbetreut zwangsbegutachtet und zwangstherapiert zu werden.
Eine Berufsbetreuung ist hierfür nicht notwendig , das diese – wie auch in meinen eigenen Fall durch die geschäftsfähige Mutter in 7 XVII 39/07 bestätigt, - die Betreuerin Frau Bernhardt aus Schwerte nur pauschaliert abkassiert hat, um ihren Sportwagen zu finanzieren, und ansonsten keine Tätigkeiten für die Betroffene durchgeführt hat, die sie dringend benötigte , zum Beispiel Kopien der eigenen Betreuungsakte zu erstellen.

DOPPELVEROEFEENTLICHUNG

Dr med Regina Geilich Böckmannstr.3
59439 Holzwickede
01.08.2012
An AG Unna,
Betreuungsstelle
Friedrich Ebert str.65, Unna
Betr:. Mögliches Betreuungsverfahren gegen meine Person, AZ unbekannt
Zusätzliches Ausführungen zur Anerkennung des Antrages auf Erlass einer Einstweiligen Anordnung betreffend des letzten Teiles der Patientenverfügung Regina Geilich betreffend Durchführung von Eigentherapie ohne offizielle Diagnosestellung. Falls bereits gegen des Erstantrag auf erlass einer Einstweiligen Aordnung abehnend beschieden worden ist , so geltes dies als erneuter Antrag auf Erlass einer Einstweiligen Abordnung unter Hinzunahme der Ausführungen des Ersten Antrages , weil dort bereits erhebliche Gründe zur Einstellung getan uwrden und somit dem Gericht vorliegen. Die Betroffene ist unterwegs und derzeit ausserstande alle Befunde nochmals einzureichen.

In Politischen Bereich ist es einschlägig bekannt , dass in der westlichen Welt , in der die Politik der New World Order durchgesetzt wird, sogenannte „ schwarze Listen“ existieren. Diese sind nicht demokratisch kontrolliert , dort werden aber Personen aufgeführt , die in der Politik unerwünscht sind , weil sie als Zeuge oder Politische Aktivisten nicht in das Konzept das New World Order passen und „separiert oder eliminiert“ werden sollen .
Die Familie, genauer gesagt Regina Geilich und die Eltern gehören als Bestandteil der Erbengemeinschaft, die als Zeugen gegen die kriminelle Justizangehörige ausgesagt haben bzw Anstrengungen unternommen haben , diese kriminellen Machenschaften aufzudecken, dazu.
So ist in der Folge dem Hubert Geilich, der an einem den Gallengang komprimierenden bösartigen Oberbauchtumor erkrankte , keine Gallengangsdrainage gelegt worden, solange bis sich die Galle selbst durchgebrochen drainiert hatte bzw. dann die Tochter morgens früh ohne Einwilligung der Ärzte ihren Vater in ein anderes Krankenhaus verlegt hatte . So war er zuvor unter CA Rohner im katholischen Krankenhaus Schwerte unverrichteter Dinge kanariengelb über Wochen liegen gelassen worden , obwohl dieser selbst die Indikation für eine Drainage gestellt hat, er den Patienten aber nicht zur entsprechenden Therapie überführt hat. Ebenso sind dort trotz vieler invasiver Eingriffe und multipler Metastasierungen keine histologischen Tumorproben entnommen worden, sodass man hätte eine vielversprechende Chemotherapie unter typisierender Austestung in Kooperation mit den Heidelberger Krebstherapiezentrum hätte durchführen können.
Genauso ist es der Mutter der Antragstellerin ergangen, die vor dem Finanzgericht Münster unterschrieben hat, wie die Haus -und Grundstücksabwicklungen in gemeinsamer krimineller Machenschaften zwischen Georg Geilich, seiner Ehefrau , dem Notar Budin als dessen ausführenden Freund und auch der Bank , die die gesamten Gelder der Erblasserin Anni Geilich als Grundbuchbelastungen von Eheleute Georg Geilich hat eintragen lassen, obwohl Anni Geilich die Bauherrin und die Eigentümerin der Baugeldes war. So hat auch der damalige Richter des AG Lennestadt in einer Anhörung aufgrund der Differenzen zwischen Bauherrin und Grundbucheintragungen nicht das Grundbuch korrigiert , genauso wenig wie die Richterin am Finanzgericht Münster Sastura , die den gesamten Fall ebenfalls vor sich hatte. So auch ale Staatsanwälte , die ich hinzugenommen habe , als auch die Politiker , die die STA hätte kontrollieren müssen.
So ist der Mutter Klara Geilich jahrelang keine Osteoporosetherapie – im Gegensatz zu der selbst durchgeführten Therapie durch die Tochter - zugute gekommen , die Langzeitblutdruckmessung erst auf schriftlichen Anforderung der Tochter durchgeführt und auch eine Einleitung einer Therapie bei belastungsabhängigen Hypertonie wurde ebenfalls nicht – soweit der bisherige Kenntnisstand – eingeleitet, trotz schriftlicher Aufforderung an den Hausarzt Grosse Schulz. Die Mutter hatte sich verhoben und wochenlang Schmerzen in der rechten Schulter. Der Orthopäde Petschulat hat ihr daraufhin eine Cortisonspritze ans Gelenk gespritzt, woraufhin die Mutter den Arm nicht mher heben konnte und durch einen von der Tochter veranlassten Arztwechsel dann eine Rotatorenmanschettenruptur festgestellt wurde. Es gibt Cortisongaleniken , die Sehnenrupturen verursachen können und in diesen Fällen kontraindiziert sind an Sehnen zu spritzen.
Genauso ist es der Antragstellerin selbst ergangen . Sie hatte durch den Übergriff eines Mannes, der ihr als einziger zugesagt hatte , die Verwanzung ( Bild liegt dem Gericht vor ) aus ihrem PKW zu entfernen, da es den Werkstätten untersagt ist , entsprechende Hohlräume in Pkw per Gesetz zu öffnen, nach einer typischen Interimszeit eine Lokalbefund erlitten , der auf eine Virusaffektion schliessen lies. Dies ist der Antragstellerin durch ihre Fachkenntnisse durch jahrelanger klinischer Tätigkeit in der Gynäkologie bekannt .Sie hat alle Virusaffektionen serologisch ausgeschlossen . Aber die HIV Affektion nicht. So ist ihr verwehrt gewesen, dies selbst zu tun, da durch die Anstrengung des Direktors des Pettenkofer Institutes in München, dieser alle gut funktionierenden Schnellteste der vierten Generation hat vom Markt nehmen lassen. Ebenso sind der Antragstellerin zum Teil keine Ergebnisse von Bluttesten mitgeteilt worden oder es können diese falsch negativ mitgeteilt werden , indem nachträglich die Blutproben ausgetauscht werden oder es kann bei angeblich anonymen Testen durch Beratungsstellen der Proband insofern ermittelt und identifiziert werden, da hier das Geburtsdatum, und 3. bzw 4. Buchstabe des Vor -und Zunahmens mitgeteilt werden muss. Ebenso kann durch die Benutzung von zwei Schnelltesten, die es in jeder Beratungsstelle gibt, durch Austausch der jeweiligen Testflüssigkeiten zwischen den beiden Firmentesten zwar die Kontrollbande bei der Blutprobe ausgelöst werden, jedoch durch das Nichtansprechen des firmenspezifischen Testansatzes ebenfalls ein falsch negatives Testergebnis im Schnelltestverfahren ausgelöst werden. So bleibt demjenigen , der auf einer schwarzen Listen steht und in solche Situation geraten ist, nur bei eindeutigen klinischen Symptomen eine Selbsttherapie einzuleiten, da die Unterlassung zu erheblichen Gefährdungen des Lebens der Antragstellerin führen würde. Die allgemeinen Therapierichtlinien sind in den Leitlinien der Fachgesellschaften im Internet zugänglich.
Daher ist der letzte Zusatz der Patientenverfügung der Antragstellerin lebens -und situationsgerecht, da die Antragstellerin und mögliche Betroffene eines erneut gegen sie geführten Betreuungsverfahrens zum einen eine wichtige Zeugin ist gegen kriminelle Justizangehörige- das Verfahren ist veröffentlicht in diesem Jahr unter RMGeilich.Blogspot.com: „das Finanzgerichtsverfahren“ ., so dass das Handeln der Betroffenen somit vernünftig und nachvollziehbar ist. Ausserdem setzt sich die Betroffen inzwischen politisch für die Durchführung einer verfassungsgebenden Konstitution ein , wobei das systematische Unterlaufen des Rechtsstaates durch eine unkontrollierte ( „ freie Gerichte“ ) , nicht direkt demokratisch legitimierte Justiz verhindert werden soll .
Der Zusatz der Patientenverfügung ist somit ebenfalls lebens- und situationsgerecht , da die Betroffene die Kriterien „erfüllt“ um auf eine sog „ Schwarze Liste“ zu gelangen , wobei ihr dann in öffentlichen Gesundheitswesen keine Hilfe zuteil wird, zum anderen ist sie aber fähig als approbiert Ärztin und Internistin mit besonderen Fachkenntnissen in der Gynäkologie die entsprechende Diagnose zu stellen.
Für die sog undemokratischen und international geführten „ Schwarzen Listen“ hingegen, auf denen Menschen geführt werden , denen z.B. die Versorgung durch das öffentliche mitfinanzierte Gesundheitswesen durch das Vorenthaltung wichtiger Diagnosen und Therapiemöglichkeiten untersagt wird , sind die jeweiligen Regierungschefs verantwortlich, in unserem Falle insbesondere Frau Merkel , die ich hiermit des Hochverrates beschuldige, da sie grundgesetzwidrig und undemokratisch handelt im Sinne des Amtsmissbrauchs gegen den wichtigsten Grundsatz des Grundgesetzes: „Die Würde des Menschen ist unantastbar“.
Ich beantrage hiermit nochmals auf Lebenszeit die vorgelegte Patientenverfügung in allen Teilen für lebens- und situatiationsgerecht anzuerkennen und die Antragstellerin daher nie mehr einem Betreuungsverfahren zu unterziehen und insbesondere einer psychiatrischen Zwangstherapie und Zwangsbegutachtung durch Psychiater oder begleitenden anderen Fachdisziplinen.
Die Antragstellerin hat jederzeit die Möglichkeit durch eigene Wahl einen General- und Betreuungsbevollmächtigten auszuwählen , der ihre Belange im Bedürfnisfall regelt.
Die bisherigen Ausführunge der Patientenverfügung hat bereits im vorherigen Verfahren 7 XVII 39/07 zur Einstellung der Betreuung geführt. Der Zusatz gibt nochmals Ausführungen , dass auch bei Vorliegen einer erneuten Betreuungsverfahrenseröffnung die Betroffene ausreichend Schutz mittels Patientenverfügung erhält , um nicht gegen ihren Willen psychiatrisch zwangsbetreut zwangsbegutachtet und zwangstherapiert zu werden.
Eine Berufsbetreuung ist hierfür nicht notwendig , das diese – wie auch in meinen eigenen Fall durch die geschäftsfähige Mutter in 7 XVII 39/07 bestätigt, - die Betreuerin Frau Bernhardt aus Schwerte nur pauschaliert abkassiert hat, um ihren Sportwagen zu finanzieren, und ansonsten keine Tätigkeiten für die Betroffene durchgeführt hat, die sie dringend benötigte , zum Beispiel Kopien der eigenen Betreuungsakte zu erstellen.
Die Betroffene hat bereits die Akte 7 XVII 39/07 und die Ausführungen die das Schreiben an Frau Richterin Rodehüser vom 24 07 2012 zum Verbleib für die Betreuungsstelle oder die Zivilgerichtsstelle nochmals beantragt . Darin sind viele Ausführungen enthalten, die Fakten zur Entkräftung der Diagnose Psychose entkräften und zugleich die Einstellung des Verfahrens und die Aufhebung der Diagnose belegen bzw die rechtsgültige Annahme der Patientenverfügung belegen.
Die Antragstellerin ist zur Zeit nicht zu Hause und kanndiesenicht nochmals einreichen, um sich dem erneuten Zugriff des Amecke zu entziehen und die Einstellung eines möglichen Betreuungsverfahrens zu bewirken.