Tuesday, July 4, 2017

landwirtschaft

Agrarrepot  fordert "Kerhtwende" in der Agrgpolitik: YEA !!!
unzureichendne und nicht kontrollierte Auflagen für Landwirte , diemaximal über Gründungsbepflanzeungen zur Bodenverbesserung gedient haben , aber die Biodiversität  unter gleichzeitigem Einsatz von von hochpotenten Pestiziden ( Herbiziden,  Insektiziden etc. ) -nicht zuletzt dem Glyphosat-  leider auch alles , wirklich alles,  plattgemacht hat- und die Politik auch die gewachsenen Strukturen mit bäuerlichen familenbetreibenen Höfen ..

heir sieht man eien mittelständig auf Familienbaiss organisierte baeuerliche Landwirtschaft -damti sind wir nachhaltig jahrtausende lang gut gefahren , diese Strukturen koennen wir mit modernsten Techniken und Methoden zur Steigerung der Landschonung und -nutzung , des Tierwohles und der Arbeitserleichterung - auch als urbane landwritschaft zur ackerlandfreien Produktion auf überbauten Flächen .B. erheblich steigern und damti den Intensivierungsdruck bei gleichzeitiger Energieproduktion in den ldnwirtschftsbetrieben zu nehmen  - durch alternative Einkommen
Ausserdem fehlt es an nachahltigen Gesamtkonzepten- oder besser gesagt , am politischen Willen, die schon lange vorliegende Erkenntnis auch umzusetzen -merkel un Co die Totalversager ! : es ist UNZUREICHEND die Landwirte unter Druck zu setzen, immer nur  mehr Tiere loslgelöst von den Bodengrösse/weideladngrösse zu reiben , gelchezieitig nur Auflagen zu machen , in der landesumwetl udn aldnwirtscaht potlikk aber nciht zu roegansiern , wei sie die überlfoissge Golle lsowerdne können udn die einezelen damit allein zu lassen -wa machen die den ganzen atag da eigentlich - genauso wie in in hozweicker erher ein eindrukc hatte, dne wutlschutzbeauftegten aus seinen Dauerschlaf aufzuwecken -stat der mti den privaten Intiatitiven und NGO in D zusammen zu arbeiten und da mximale am aumwltschutzmölglcihektien herauszuarbeiten... warum aufweingi ,we n es sparsam es und ruhig auch " ! über die Bühne geht !"...
www.bfn.de/0401_pm.html?&no_cache=1&tx_ttnews%5Btt_news%5D=6101&cHash=52f282fa87da85e959d1b8f97bad35a3  :


flächendeckender Schwund aller Arten , abnahme d er wasserqualität, ...so kann es nciht weitergehen - dei weltmarktpotlischen Ausrichtung unserer europäischen ladnwirtscaht hat versagt- hier wurde nur güter für eine agrarbörse produziert, die vor allem die dortigen händler beglückten ...SCHWACHSINNN!
in speziellen :
www.bfn.de/0405_hintergundinfo.html
so sieht eine naturnahe gestaltete,  nachhaltig arbeitende, landwirtschaftliche genutzte Kulturlandschaft in Mitteleuropa aus :
https:www.agrarheute.com/news/agrarreport-bfn-fordert-kehrtwende-agrarpolitik

auchd ie bauernvertretungen beim Bauerntag haben langsam eine Kehrtwendestimmug hingekriegt. wir brauchen nicht die WElt aus D heraus zu ernähren - wir müssen in Europa eine vernünftige regionale Versorgungsstrukuturen hinkriegen mit überall einheitlichen, und damit  nachthaltig ausgerichteten  Produktionsstandards , damit es fair zugeht...

 so darf es eben nicht aussehen:
www.bfn.de/fileadmin/BfN/Landwirtschaft/Dokumente/BfN-Agrar-Report_2017.pf

auch in Afrika untenr dem Klimawadnel kann abhilfe geschaffen werden. nur so kann es geligen , alel satt zu kriegen...

bilder ....

schmidt - der fachfremd aus Bayern !- betituliert es mti "alarmismus udn Pnikmache" das tpsche einlulelnende Verhalten deise Budnesregeirung !


udn was sagt unser derzeitger CSU-abkommandierter Landwirtschaftsminister , der auf einen zugeteilten und von Seehofer bestimmten Posten nach Fraktionsproproz kam,
schmidt - der fachfremd aus Bayern !- betituliert es mti "alarmismus udn Pnikmache" das tpsche einlulelnende Verhalten deise Budnesregeirung !



hier ist ein gelernter Biologe , der Ahnung hat:
https://www.gruene-bundestag.de/presse/pressestatements/2017/juni/anton-hofreiter-zum agarreport-des-budnesamtes-fuer-naturschutz-20-06-2017.html
schluss mti den Höfesterben von verantwroutngsvollen ladnwriten , die mit Herzblut und Engagement ihren Betrieb bewirtschaftet haben...
ach übrignes: die Schweizer haben asl grudnlegenden Standard für alle einfach festgelegt , dass jedes Rind einmal am Tag - auch im winter- an die frische Luft nach draussen darf...


und überhaupt :
 - obwohld ie CS usnenr Grudnsegstzt gar nciht utnerhscirben hat udn ich mich nciht nur bei er genrerlen parteiewritschaftsbestzung von Posten , sdoenr genrerel farag , warud ie byern pebrhapt ein anreicht auf einen Budnesteilnahem -sowhl im parlmanetn a sl auch ind en m isntierien ableiten -von grudn gesetzt besimmt nciht ...
udn pberhaut farge ich maich , ob alle gsetzt eudn regelugne der letzet legisluatur perieon üerhaupt zu aktzeptieren sind : da die Bundesergierung udnd as Pralament ncith verfasugnskonform sind. merkel udn co habend ie übrhangmandate ncith egrergelt . so aht di CDU CSU farkiton - die CSu generel üebrhaupt fragwürdig im Erscheinen in Berlin (s.o.)  - zu vielen parlentsitze erhalten haben .
ich frg mcih , ob nciht nur die Bdunesrgeeirugn ,sd oern ds ganze parlament in der geamten letzten Pegislautiperione din fehlbesetzung ageirt hat udn somit alel shinfäli ist...

wri bruachen endlciheien beserer Vernertzung .
und in einem biologisch geführten Obstbetrieb muss man Mausefallen aufstellen, statt chemischen Giftköder auslegen - ist das schon die naturnahe Alternative : da fällt mir aber etwas anderes ein....
macht doch mal eine grössere naturnahe Hecken und Baumreihen dazwischen mit Nistmöglichkeiten für Greifvögel: nachtaktive Uhus und Tagesräuber gleichzeitig etc....
 

Somaliland ist in Dürre- die haben eine interne Bildungsstruktur-auch zwei Hocschulen -  hier fehlte es an einer kritischen Auseindandersetzug mit den zu erwartenden , aber  längst bekannten Gegebenenheiten, (z,B den Klimawandelfolgen) , und sie haben auch eine Reichenschicht durch Handel mit anderen arabischen Ländern der Umgebung erwirtschaftet udn ausgebidlet -haben es aber nicht zur Versorugungssischerheit der eigenen Bevörlkerung angelegt: grosse Schelte also wegen Politikversagens und Gesellschaftsversagen  !  was merkel un ihrer Truppe vorschwebt in ZUkufnt sind Transferveranstaltungen von deuthschen Steuregeldern : so löst man die probelme in den Herkunftslsändern nicht grundlegend udn nachhaltig :
wenn man jedoch eine Wanderlandwirtschaft nur extensiv durchführt  und den zunehmenden Reichtum dort nur im Aufstocken der Viehherden gesteckt hat, statt in eine Internsivieurng udn Neuaurechtung der Agrarproduktion zu stecken und nciht die grundlegend Versorgungs-Infrastuktur ausbaut -dann hat man auch intern politische versagt.
d.h. im Klartext einige der dortigen Fehler aufzuzeigen : sie haben nur durch  Zukauf von Weidertieren - auch als Statussymbol -  eine Übrweidung vorangetrieben trozt der bekannten dort einsetzenden Klimawandelfolgen in der Region zu bedenken  , sie haben keine kritische Betrachtung vorgenommen , wie viele Menschen durch eine dort nur extensiven Weidewirtschaft   versorgt werden koennen und darüber eine Familienpolitik umgesetzt und sie keine notwendigen Strukturwandel hin zu intensiveren Ackebodenabbaumethoden vorgenommen , sei haben keine notwendige Investititonen in der Infrastsurkur vorgenommen- weder in Brunnen , noch bei hunderten von Km  langen Meeresküsten in die Anlagen von Meerwasserentsalzungsanlagen vorgenommen , um eine Intensiveriung von Lebenmittlproudktion vorzunehmen  - um es auch einmal hart aber eben auch klar zu benennen : ein unbegrenztes Bevölkerungswachstum - genauso wie es in den Industrielädnern nicht vorkommt- können sich  Nationen weiter unkontrolliert voranschreiten lassen , wenn dann  noch deren Versorung auf interntationale Hilfe aufgbeaut werdn soll : die Basis muss eine  ausschliesslich aus eigenen Landwirtschaftsgütern  sich versorgende Bevölkerungszeilgrösse sein und der kan nur die gleichzeitig Strukturwandel unter international notwendigen Umweltschutzstandards zur Erhat der regioale Biodiversität gleichzeitig  vorgenommen werden: der Ursachen sind also vielfältig-eine nachhaltige Lösung aber möglich !.
nur , wenn sei dort die eigenen Probleme nicht in Griff bekommen, müssen sie für die itnernaioane Hilfe auch internationale festgelegte Bedingugen akzeptieren...
-wenn natioanen hIfle über die UNO brauchen - dann können die dortigen Regierungen nicht nur Tranferleistungen erwartetn , dann muss mit Frühwarnprogammen zur Not auch ganze Regierungen unter UNO- kontrollhilfen  gestellt werden , um dort Gesamtkonzepte , die dann aber alle Aspekte eine nachhatligen Hilfe  berücksichtigen und  umgesetzt werden koennen - ich kann es nicht mehr hören ,d ass allein die Zivilbeverölkerungen  politisches Fehlhandeln und dei immer weiter um sich greifenden egozentrisches Machenschaften einer reichen Oberschicht den eigenen Landsleuten gegenüber über internationalen Transferleistungen -vonrmehemclih aus Europa, dem hauptgebenrlädnern !-  -am besten rein auf Steuergelderbasis (weil christlich/humaiätr  geprägt, dun deswegen poltichen umsetzbar ist ) oder privaten Institutionen ivne oder privte , sondern Gelder aufgebaut wird....
Ich wüsste sofort , -als laie!- wo ich grundlegend dort ansetzen müsste: die haben genug junge Leute , sei konen in kleinesturkturierter Landwirtschaft küstennah  in der intensivierten Landwirtschaft mit spezilaiserten dürrerestisten Pfanzen udn einem solarbetierbenene  meerwasserirrigationsystem  betrieben arbeiten und auch ausgebildet werden können- und immer vorrangig über Frauen gehen - wenn man sie mit eigene Einkommen existientiell in ihrer Famielienposition verbessert und unabhäniger macht , ist das auch gleichzeitig aktive Frauenemanzipierungspolitik !-
ach übrigens :
in Australien gitb es zwei dDeutsche , die im Outback mit meerwaseentsalzung , mit über pappkartons heruntergeleitenen Wasser ein einfaches, aber wirksames Kühlungsystem  für unter glas Ackerwirtschaft betreiben , mit grossen Ventialtoren eine künstliche Bestäubugnsystem realsiieren und so kostengünstig mit Solarenergei Gemüse anbauen - in Outback -das könnten die dort auch !
know -how transfer ist alles !
es mag hart erscheinen , ist aber klar und fair und nachhaltig !  

No comments:

Post a Comment