Thursday, March 31, 2016

die Stromluege oder die verkorkste Energeiwende in EU

Die grosse Stromlüge oder die verkorkste Energiewende in Europa die europäische Komission wollte die Kontrolle über den Strommarkt übernehmen und es dem nationalen Einfluss entziehen : GB hat dies dabei als Vorreiter zur Liberarlisaition des Stromarktes unter Thather durchsetzten wollen . Das Resultat nicht nur für GB , sondern auch für ganz Europa besteht darin, dass es nicht nur inzwischen Tafeln zur Nahrungsmittelbasisversorgung der Bevölkerung benötigt werden , sondern in nicht nur in den meisten osteuropäischen EU- Ländern, sondern auch in den einzelnen westeuropäischen Ländern es inzwischen Millionen Bürger gibt, die ihre Stromrechnungen und ihre Heizungskosten nicht mehr tragen können :" zusätzliche Winter Tode" werden die konkreten Gesundheits- und Erfrierungstotete in GB schon genannt !! in GB gab es vor einigen Jahren noch Haushalte , die ihre schlechtere Versorgungslage am Urlaub einsparen konnten , in den letzten 10 Jahren hat sich dort die Situation deutlich verschlechtert : so haben sich die Haushalte ,die ihre Basisversorgung nicht mehr leisten können, verdoppelt !! "EAT or Heat " ist schon für Millionen die Devise: die Soziallleistungen, allgemeine staatliche Hilfsmassnahmen wurden eingeschränkt, aber keine Investitionen zur verbesserten Energieeffizienz gemacht . IN D wurden AKW Ausstieg durch den deutlichen Anstieg des Kohlestromes vollzogen , da ja die Erneuerbaren von der Groko gedeckelt wurden !! Das aber geht nur mit einem Strukturwandel - und den wolllen nun eben die grossen Konenzerne nicht : hier werden die eE in fragwürdigen Grossprojekten realisiert, damit sie nur von den grossen Anbietern angeboten werden können und auch die Genossenschaften wurden gesetzlich schlechter gestellt , um vernünftigere dezenterale Pojekte als Wettbewerber zu benachteiligen (ich berichtete) . So wurde D der grösste co2 Ausstosser Europas!! Mit seinen Braunkohleabbaugebieten! Regelmässig kommt es zu Ausschreitungen zwischen Naturaktivisten und Baubetreibern: Blei, Quecksilber, Cadmium und Feinstäube sind für Tausende von vorzeitigen Toten zuisäztlich zur miessen Koimabilanz unverantwortlich - Tote nicht nur durch den Verkehr ! 80 Euro pro Tonne sind die tatsächlichen Kosten für fossile Brennmittel- mit den eigentlichen Folgekosten. Die erneuerbare Energiequellen liefern unkonstante Energieeinspeisung , aber führten durch den Ausbau zu einem tatsächlichen ÜBerangebot zu einem Rentatlibilitätsverlust der alten Energieformen. De Inkonstantz aber kann man durc Gasgrundlastversrogrugn und auch durch Mehtnisierungsprzesse abfangen udn modernes Computervernetzungssysteme in dezentralen Speichersystmen. Gerade in Süden Europas - wie in Spanien - wurden grosse Solaranlagen in privaten Genossenschaften angelegt.Die Regierung änderte danach plötzlich und dann auch noch zwar rückwirkend - die Einspeisevergütung drastich nach unten. Das ruinierte private Anleger enorm : sie mussten sogar rückenwirkend Rückzahlungen leisten: die Leute fühlen sich zu recht von der eigenen Regierung betrogen und belogen ! Der Energieminister behauptet , dass der Ausbau der eE die Strompreise erhöht hätten , tatsächlich aber hatte die Regierung die Wind- und Wasserkraftwerksbetreiber , die ihre Margen mit bis zu 200% überstiegen, mit Entschädigungszahlungen von 12 Milliarden Euro begleitetet, obwohl dieses Geld gar nciht zur Liberalisisierung des Strommmarktes eingesetzt wurden- Auch in Spnaien ist mit dem altbekannten Drehtüreffekt die Verquickung von Politik und Grosskonzernenlobby gross! So wurde die Senkung der Vergütung auf die privaten eE -Erzeuger abgewälzt- und die Energiewende in Spanien abgewürgt, weil diese in den Ruin damit getrieben wurden ! VOr allem eine verbessertes Verbundsystem in Europa ist die Grundlage für die verbesserte Energieversorgung- aufbauend auf den besten lokalen Gegebenheiten in deznraler Erzeugung und Puffersysteme durch Speicherungsmethoden . In Frankreich haben sich schon lokale Genossenschaften zur Selbstversorgung geschaffen ! Wie auf einigen Inseln , wo sie Gezeitenenergie, Wind-und Sonnen dezentral NUtze konnten und im Überfluss hatten , aber die Grosskonzerne wollten dort auch ihren Strom als Alleinversorger im zentralisierten System durchsetzen durch das französische EDF Monopol! In F nun wurde nach der Energiekrise vor allem auf Atomkraft gesetzt zur Stromversorgung und zu Heizung, obwohl letzteres ineffizient ist ! Der französiche EDF hat die Kosten für die alten AKW Kraftwerke , die für fast 75% der Energieversorgung notwendig sind, für fast 65 Milliarden Euro unterschätzt- sowohl die Anlagen , für neuen AKW , als auch eine Umstellung auf eE. 300 Milliarden Euro müsste heute in F investiert werden ! Aussderdem aber zeigt sich zudem durch die Liberalisierung des Strommarktes auch noch die Notwendigkeit des einzelnen Kunden - auch im hohen Alter- sich mit Strom anbietermarkt und intransparentem Vertragslagen auseinanderzusetzen und sich auch mal gegen die manchmal dreisten Vorgehensweisen der Stromanbietern gegen die eigene Kundschaft notfalls auch mithilfe von Verbrauacherschutzorganisationen wehren müssen. Der Kunde muss sich nun nicht nur im Einzelfall " als mündige Bürger mit grossen Engagement " selbst um günstige Stromanbieter auseinandersetzen, und sich nicht zuletzt gegen diese Konzerne oft Hifle von Verbraucherschutzorganisationen zur Wehr setzen ! genau wie bei der gesetzlichen Rentenversicherung werden hier die Bürger nur z leicht über OHr gehauen und en dreisten Verbrauchermärkten allein ausgesetzt: Europa ist der grösste Energieimporteur der Welt: 53% , vor allem aus Russland! Erhöhte Verbundziele innerhalb EUropas wären sinnvoll. Die Wirklichkeit aber ist anders, sie wird über 50% der Grosskonzenen in Einfluss auf Politik und Werbung ausgegeben , aber ncih erreicht ... Auf Eu Ebene wählte von JC Juncker einen Spanier aus der Öl -und Gaskonerzernsbereich als Energieminister eingesetzt: deshalb brauchen wir ein anderes Politiksystem , indem die Bürger die Repräsentanten auf allen politischen Ebene direkt selbst bestimmen !! und diese eben nciht nur Lobbyeinfluss von oben nach unten bestimmt werden ! eE -Nutzung aber geht nicht durch einen Strukturwandel hin zu einer dezentralen Energieaufnahme und auch -Vebrauch hin zu regionalen Puffersystemem an Speicherung und Umwandlung von Überschüssen in Methanisierungseinheiten zu ERdgas! Die Reduzierung des Triebhauseffektes aber ist nur noch das alleinige Ziel der europäischen Energiewende- und das kann auch durch AKW -Verlängerung erreicht werden - wie in Belgien und F - das aber ist fatal und hat enormem Sicherheitsrisiken ! In D wurde der Energeiwenden durch merkel persönlich verkorkst und die von merkel persönlich öffentlich verkündete Abschaltung der AKW gesetzlich falsch zu Lasten der Steuerzahler umgesetzt und die eE durch weitere Deckelung abgewürgt und den dazu notwendigen vernünftigen Umstrukturierung des gesamten Versorgugnsystemes hin zur dezentralen Erzeugung zugunsten der bestehenden Konzernstrukturen En vernünftiges zielgerichtetes politisches Handeln ist unter diesem Politiksystem mit massivem Lobbyeinfluss von Konzernen unter Ausschaltung von nachhaltiger Problemlösungen im Sinne gemeinwohlorientierten Bürgerinteressen nicht möglich !!!!! Der big bang aufgrund die Liberalisierung des Energiemarktes von Thather hat stattgefunden ,aber seine medial vorgegebenen Ziele mit verbessertem Wettbewerb und einer Strompreissenkung sind nicht erreicht worden- sie wurde zu einem grossen Geschäft für Wenige - so doof sind die Politiker nur nicht, das sie dies nciht orrhergesehene haben - dies war genauso geplant und beabsichtigt: genau wie uns die flasche trickle down Theorie in der Wirtschafts- und des Finanzsystemes vorgegaukelt wurde , die in der Wirtschaft uns immer als vernünftiges Vorgehen für alle verkauft wurde !! Sie gab die "Macht in die Händen der mächtigen Monopolisten"- Liberalsierung ohne Regulierung hat nur MIsstände erzeugt- die vergessene Opfer sind heute die Millionen in jedem europäischen Nation - auch in D mit 8 Millionen BÜrger -, die heute schon ihre Energiebasisversorung nicht mehr bezahlen können !! Die Liberalisierung es Strommarktes war ein Kardinalfehler- wir haben in EU mit 10 grossen Anbietern aber tatsächlich aber eine Kartellsituation , die keine Umstellung auf eE durchführte , sondern mit einer Vergrösserung der Verschmutzung alter Kohledreckschleudern reagierte in D und mit chinesischen AKW Neubau in GB -das ist der outcome unserer Politiker ! http://www.arte.tv/guide/de/052400-000-A/die-grosse_stromluege?autoplay=1 Besser: Energieversorgung gehört zur staatlichen Grundversorgungaufgaben , (wie BIldung und wie die Wasserversorgung und Rentensystmen etc.) -innerhalb eines europäischen Verbundsystemes -basierden auf einen deszentralen eE Produtkion , computergespteruerten Zwischenspeicherungsystem und einer ErdGasturbinen/;ehtanisierungs-technologie zur Systemstabiliserung ud Baisisversorgung je nach regionalem und technolgischen Ausbaugrad !

No comments:

Post a Comment