Friday, March 25, 2016

christlich-muslimischer Beitrag zum Karfreitag

christlich- muslimischer Beitrag zum Karfreitag http://www.zdf.de/ZDFmedaithek#/beitrag/video/2368172/Der- Apokalypse-Code In der Apokalypser des johannes als letztes Buch der Bibel wird ein Spannungsraum aufgebaut zwichen Himmel und Erde, zwischen Gegenwart und Zukunft... Er wurde verfasst auf der griechischen Insel Patmos , wo Johannes verbannt war als Gefangener auf diese Insel als Anhänger Jesu. Die Johannes-Apokalypse stammt eindeutig von jemandem aus dem hebräisch-aramämische Sprachraum mit Herkunft aus Jersusalem, mit genauen Kentnnissen dort. Das Machtstreben er Römer dort zielte auf die Vernichtung der jüdischen Identität mit der Zerstörung des zentralen Tempels , mit einer Millionen Toten - einem Drittel der jüdischen Gesamtpopulation damals- und hundertausenden Versklavungen: die Zerstörung der Erde wurde vorhergesagt von Jesu und auch das nahe Ende der Welt. Die Jünger Jesu gingen nach Westen , und machten Ephesus zu einem Zentrum , eine Hafensadt mit grossen Handel und Wissen und religösen Vorstellungen, auch in christlichen Gemeinden. Bedeutende materielle Überlieferungen gibt es aus der damaligen Zeit weder von den ersten Christengemeinden , noch von der versprengte jüdischen Religion. Sie ist eine überwältigende Sicht seiner Vision verschlüsselt in Bildern , der Text der Offenbarung Johannes ist ein konkreter Brief an sieben Gemeinden in Kleinasien- von wo er verbannt war , sodass er seine Botschaft verschlüsseln musste ; er tat dies auf bildhafte Art und auf bibilischen Hintergrund . Es sind die Visionen des Johannnes durch Gottes Geist. "Wohl denen die hören , was geschrieben ist, denn die Stunde ist nah.." Der grosse Drache- der Vertreter der kosmischen Kräfte des Satans-er raffte hinweg ein Drittel der Sterne. Der Erzengel der auch über die Schicksals der Menschheit kämpfte und sie aber bezwang. Er sah einen Thron mit Gott umgeben mit Ältesten. die 4 apokalyptischen Reiter als die Boten des Unheils.:Tod und Zerstörung begleiten ihren Auftritt-zurückgegriffen und umschrieben mit dies alten bibilischen Zitaten: Kriege , Katstrophen, Hunger und Zerstörung erschüttern die Welt, das zweischneidige Schwert symbolisiert Bürgerkrieg , die Waage auf Teuerungen und Machtergeifungen gehen Seuchen voraus, die ganze Regionen entvölkern werden... dies hat genaue Bezüge zu damaligen politischen Machenschaften- und sei sind auch heute aktueller denn je ...weil sich bisher in jedem politischen System immer dieselben unterdrückenden Machtsrukturen eingenistet haben..weil wir nichts gelernt haben aus tausenden Jahren Offenbarung und Froher Botschaft... Und der zweite Engel blies in seine Posaune und "da stürzte etwas wie ein brennender Berg ins Meer", ein Drittel des Meeres wurde zu Blut und ein Drittel der Geschöpfe des meeers kamen um und ein Drittel der Schiffe wurde vernichtet..- es ging zurück auf den Ausbruch des Vesuves.. Ich sah wie ein andere Tieres aus der Erde stieg und es redete wie ein Drache und es befahl den Bewohnern der Erde, ein Standbild zu errichten zu Ehren der Tieres ,d as erschlagen worden war und doch wieder zum Leben kam, die Zahl des Drachen er ist die Zahl des Menschen und sie lautet 666. Die wird im jüdischen Lehre der Zahlen so gedeutet, dass es "Kaiser" " Nero" gemeint war. Für Johannes war Rom der stärkste Gegner seines Gottes : es war der Machthabersitz, genau dort aber wurde die christliche Religion zur Staatsreligion "umfunktioniert " .Slhemachatsystme wrude imer zerschlagen udn sind doch imme weider zum Leben gekommen : "er ist wieder da"- der gleichen Faschismus wie er im letzten Jahrhundert vernichtet wurde.. Der Kaiserkult- die Vergötterung des Machhabers, sind die zentrale Frage:Der Kaiserkult ist allgegenwärtig- er soll Machstrukturen einigen und festigen ... er beinhaltete Segenwünsche, Rauch - und Fleischopfer werden.. ...Kompromissbereitschaft gegen Glaubenstreue..politische Loyalität oder kritischen Wierstand - das ist auch heute die zentrale Lebensfrage - so wie es auch damals auch schon die Frage war.. Die Verbannung des Johannes war quasie ein phrohetisches Berufsverbot. Die Verweigerung des Kaiserkultes und hatte zur damaligen Zeit Gefängnis und wirtschaftlichen Nachteile , aber nicht sofort die Todesstrafe zur Folge : Noch schlimmer reagiert das Machtsystem heute: erst Separierung , dann Eliminierung des Einzelnen mit modernen Methoden - das ist heute grausamer Allttag geworden: nicht nur der Beschuldigte ,der sich kritisch zur Macht äussert oder Widerstand leistet, sondern auch beliebig viele zufällig umgebende Kombatanten werden getötet- aus dem Himmel heraus...die Armen haben hierbei wenig zu verlieren, die Reichen schon .. deshalb muss sich die Botschaft Gottes immer an die ARMEN richten - denn sie sind ihrer Rechte beraubt, sie aber haben auch eine Stimme !! "Die Bücher der Apokalypse über das Weltende werden missbraucht , um gerade in Krisenzeiten Menschen gefügig zu machen und dabei sein tieferer Sinn vernachlässigt. Sie ist eine vercodierte Schrift als Brief an konkrete Gemeinden , die sich auf historische Gegebenheiten bezieht und in verschlüsselten Bildern vor allem eines ist : " Die Johannes Offenbarung ist eine ganz kritischen Schrift , die hinter die Fassaden der Macht schaut - des damaligen römischen Herrschaftssystemes , er sieht die Herrschfatstrukturen , die Verführbarkeit der Massen, aber sieht auch weiter , weil er bis zu Gott sieht..er ist nicht nur ein Kritiker , sondern ein Prophet , der Hoffnung macht..nämlich das am Ende doch Gott der Sieger der Geschichte sein wird...und wer die Geschichte bis zum Ende list, wird sehen, dass diese HOffnung auch eine Gestalt findet, in der Gestalt des himlischen Jerusalems: dieser grossen Stadt Gottes, die ein ungeheure Faszination auf alle Volker dieser Welt ausüben wird, das ist das Ende der Bibel und das " happy end " überhaupt ..- "Nacht wird es dort nicht mehr geben und man wird die Pracht und die Kostbarkeiten der Völker in die Stadt bringen, aber nichts Unreines wir hineinkommen , keiner der Gräuel verübt und lügt..." Die Vision des himmlischen Jerusalem ist für Johannes Ausweg und Lichtblick zugleich , in einern Zeit der Schreckens...das Ende der Offenbarung ist eine einzige Verheissung ... das letzte Wort ist nicht bei der Macht er Welt , sondern bei Gott... "Er hat uns ein Vermächtnis hinterlassen , dessen Decodierung uns auch noch heute beschäftigt... Wenn der aufgeklärte Islam über den Fundalismus siegt, dann kann dem Terrorismus begegnet werden. Aber dann müssen auch wir uns ändern in Westen- und diesen Faschismus beseitigen ! "Denen, die glauben und gute Werke tun, soll nicht als Sünde angerechnet werden, was sie bisher verzehrt haben. Allah liebt jene, die Gutes tun. Ein Muslim verletzt keinen aderen, weder mit seiner Zunge noch seiner Hand. Wer immer eine Seele erschlägt, für den soll gelten, als ob er die ganze Menschheit umgebracht hätte..." aus dem Koran

No comments:

Post a Comment