Sunday, April 16, 2017

witerhin grosse Steuervermeidungen

weiterhin grosse Steuerverschiebungen

laut Oxfam wiesen europäische Banken Gewinne in höhe von 10 MRD Euro in HOngkong aus , 5 MRD uro in LUxemburg, 3 MRD in Belgien,
bei der DT Bank seiht das dann so aus :
auch 2 MRD gewinne in Steruerosaen , aber am Hauptsitz in Frankfurt nur Buch-Verluste und damit Steuerrückerstattung von dt. Finanzamt  in HÖhe von 408 Mio Euro ;  in LUXemburg aber 1,2 MRD Euro Gewinne, Luxemburg offeriert multinationale Unternehmen und Banken  dabei sog, "sweet heart deals " -(die wahrscheinlich auf den Acker von Juncker gewachsen sind !)  an , d.h. besonders günstige Konditioenen , mit denen Abgaben eingespart werden können. opereit wrid uch mit auslanddepondecnen asl reine briefkastenfirmen auf den Cayman islands...s konne lt Oxfam 628 Mio Euro geinen gamht werdn , obweoh dort gar keien angestellte aarbeiten , da frag man sich , wei geht das? druch hitetprhce in gesetzt: Profite ins Ausland verschieben , damit hier ansässige Banken keine Abgaben zahlen müssen zum Nachteil der öffentlichen Hand ...
immer wird da Allgemeinheit geschädigt ! das ist asozial !
" es zeigt wie grundsäztlich pervers , verrottet und zerfallen dieses Sytem inzwischen ist, es kann niemand nachvollziehen, wei es vor dem steuerercht legal erlaubt sein soll, dass man ohne Angestellte Gewinne erwirtschaftet , indem man schlicht eine Buchungstrick oder eine Scheinrechtsrealität aufbaut. da verliert man Menschen , da verliert man wähler , auch das Vertrauen die die Demorkatie und den Rechtsstaat !" Markus Meinzer , Steuernanalyst Tax Justice Network.
ncith nur ewri vor allem auch biteranrm ldner wie indonesien brächten dirngen solche Einnnahmen.  2015 mahte ueropäcsihe banken hier 973 Mio Euro Umsatz, aber vor aort versteuet wurdn dort nur 43 Mio Euro Gewinne. in monaco weisten dielsben bnadk bei einem Umsatz von 018 Mio Euro werden gewinne von 358 Mio ausgewiesen...so anden die Steueren der Banken bei den Reichen...
Es geht uns alle an: systematisches Ärmerrechnen gegenüber dem Fiskus zur Abgabenersparnis zum Nachteil der öffentlichen Haushalte überall auf der Welt .
gerade Entwicklungslädner  verliernen so lt. Oxfam jedes Jahr ca 100 MRD Euro Steuereinnahmen von mulitnationalen Konzernen - dies geld ehl iehe an gesunehtisverorgung , bBildung und Infrastrukturverbesserungen : dies zu ändern wäre ein richtiger Ansatz, " die Ursachen für Armutsflucht in den Herkunftsländern zu beheben "...aber statt nur aus em intenet slogan abzulesen , wird genau hier nicht angesetzt  : merkel verteilt stattdessen dt. Steuergelder an Diktatoren ! politischer SCHWACHSINN!
und  R2G erzählt Euch , die MRD betroffener Menschen müssten alle durch Umsiedelung ins dt .Sozialsystem gerrettet werden: ebenfalls ideologischer SCHWACHSINN!!

Besser: Umsatzsteuer am Ort des Umsatzes und die Endprofite über alles am eingetragenenn Amtssitz der Körperschaft versteuern-weltweit - bei der dt bank in Frankfurt am Main !!!!statt sich niedrig gerechnete Verluste noch von Staat auszahlen zu lassen - das ist die arbeit von Schäuble ! und ist die fehlende Struktur einer gerechten Besteuerung -abe das wollen sie ja jetzt in den neuen EU verträgen verhindern: . die Hauptsitzpflicht für Unternehmen-damti wir besser von auserhalb übernommenw erdn können...
die Banken , die nicht mitmachen und auch ein Transparenzgesetz nicht umfassend mittragen werden von internationalem Geldverkehr und Investmenthandel  ausgesperrt !!!
allegemeines Handelsverbot für Privaleute mit solchen Banken wegen des Anfangsverdachtes auf intransparenten Geschäftstätigkeiten .udn theresa may aslneuen maggy thather asl vertreterin der NWO -Agenda droht jetzt schon mal , sei mache das ausgetretene UK dann zum königkreich für Steuerhinterzieher mit  niedrigen Utnernehmenssteuern- die Abwärtspirale der Abgabenzalungen- immer zu Lasten der Allgemeinheit !      
https://www.zdf.de/politik/frontal-21/frontal-21-vom-18-maerz-2017.html : minute 20 ff



No comments:

Post a Comment