Sunday, July 22, 2012

bezüglich der Eingaben bei Gericht

die vorseitig aufgeführten Eingaben habe ich in Unkenntnis des genauen Aktenzeichens nun im Verfahren  meiner Mutter vorliegen, zusätzlich liegen bei Richter Buller eine von mir zu Zeiten des Generalvollmacht ausgestellte leicht verkürzte Version der Patientenverfügung für meine Mutter gegen eine Zwangseinweisung vor . Gleichzeietig habe ich eine möglicherweise von der Psychiaterin Hackebeil, die mich seinerzeit aus Berlin als völlig normal eingestuft hatte, die also vorgeben kann mich in einer völlig belanglosen Unterhaltung am Frühstückstisch in einer Frankfurte Jugendherberge zu kennen und dort als ein Betreuungsverfahren gegen m eine Person beantragt hatte , sodas jetzt die Vorführung meiner Mutter nur dazu dient , die alte Frau auch noch - und da macht sie dann, muss ich ihr unterstellen , noch vorsätzlich lustig mit, irgenwelche einseitigen Äusserungen über mich, damit dann der Berhartz, der dann wahrscheinlich auch noch gleichzeitig bei mir parallel eingesetz ist , sofort ein zwangsweise Vorführung bei persönlicher Bedrohung gegen meine eigene Person und florider paranoia beantragt, damit das , was mein verlogener Bruder von sich gegeben hat, auch noch eintrifft .
Ferner muss ich , wenn ich dann das Huas beerben will ,was mein Zuhause ist, und dessen Garten ich selbst angelegt habe in den letzten zehn Jahren,  vors Gericht, sodass mich spätestens dann ein Richter für nicht parteifähig und nicht wählbar einstuft, damit ich nicht den gegen einen Unrechtsstaat vorgehe oder die Energeiwende zulasten der Monopolisten umsetzen könnte?
Wollt ihr das??????
Das ist Christoph Amecke: ein Ekel vor dem Herrn .

Die Direktorin, mit der ich ein genaues und ausführliches Gespräch geführt habe und ihr die lage dargelgt habe, das mein Bruder nur Unfrieden stiftet zum Nachteil für die GFesundheit meiner Mutter und auch meiner eigenen, weil er vorsätzlichflasch gegen mich aussagt und sowohl die Gesundheit meisn vaters , als auch meirn Mutter gefährdet hatte, dem erteilt sie nicht ien Hasuverbot. meine MUtter und ich habe hier die ganezn Monate zufrieden gelebt. Ich habe mich um ihre mediziscnieh Belange gekümmert und bei den Ärzten alle angeleiert, was die unterlassen haben.
Das ist der dank dann noch für alles! Schönes Früchtchen von Bruder.
Dei Direktorin hätte übrigens aufgrund meiner genauen Schilderung- schliesslich hatte  meine Mutter schon im Vorfeld fast einen Herzinfarkt und eine Einweisung ins Krankenhaus vom Hausarzt zur Vorsicht mitbekommen, wie sie seilbst meinte: sie kam aus ihrem Schlafzimmer ganz in Ruhe zu mir und hatte wohl schon in Anbetracht der angekündidgten Besuches meins Bruders so starke Angina vor 3 Wochen, das sie plötzlich sich vor mich setzte und meinte , ich galube ich habe ienen Herzinfartk bei Blutdruckrkisen von 180/100. Solche Einstweiligen Verfügungen sind ohne jedweden zusatz gegen meine Person als eindestaattliche Erklärung sehrwohl ausgesprochen worden. Ausserdem kennt die ganze faule Gesellschaft des AG unna meine Person und meinen Justizmobbingfall, ich hatte schon alle Unterlagen über die Kreuzbandruptur und die Op Status ebenfall dort vorleigen , so auch bei der Staatsanwaltschaft, nur zu dem Zwecke zzum Schutz meinr Person und den akuten Gefährdungszustand meiner Mutter durch den erneuten Besuch von Christoph Amecke abzuwehren. Die nach meiner Intervention durchgeführte Dauerblutdruckmessung zeigt eine genaue belastungsabhängige labile Blutdruckwerte vor allem vormittags , wenn sei noch Tätigkeiten ausführt, abends beim Entkleiden und nachts beim Toilettengang, und genau, wenn sie morgans um 7-8 Uhr aufsteht . Dann befinde ich mich noch gar nicht in ihrer Wohnung , denn ich habe eine eigene im Haus. Bezüglich der Eingaben bei Gericht werde ich vorsorglich Richter buller anschreiben , dass bei Prallelvorliegen eines laufenden Betreuungsverfahrens gegen meine Person , die Unterlagen in diese Verfahren übergeben soll , da ich kein Aktenzeichen oder irgendeine Auskunft von der Geschäftsstelle erhalten habe.

No comments:

Post a Comment