Wednesday, August 2, 2017

das autokartell

es ist doch kein Zufall ,d ass genau jetzt , wenn die Wirtschaftsunternehmen zur Profimaximierung nach CHina gehen wollen , dieser Skandale aufgedeckt werden oder zur Selbstanzeige kommen ,d ie schon lange laufen . laut Peter Hahne von Sonntag , 30 .07 , ZDF, hat es einen autokartell schon seit den 90 er Jahren in D gegeben , jeden Monat sitzen die Autoindustrie bei merkel im Kanzleramt, sie soll regelmässig in Bruessel angerufen haben , um die Gesetze für die automobillobby -sicherlich lukrativ- nach deren Wünschen auszugestalten ,ständig wechseln die Politiker in der Automobilindustrie und sitzen selbst als Politiker direkt in den Aufsichtsräten der Konzerne, die bundesregrierung wusste seit Jahren von den Abgastrickesereien und falschen Prüfstandswerten  mit erneiddrigten  Emmisisonswerten-und jetzt wollen sie in D die Wirtschaft abbauen ,d as label " made in germany " kaputtwirtschaften .damit sie die Aufmerksamkeit davon ablenken können ,dass  es sich hier um eine lange politisch geplante  Agenda der internationalen Grosskonzernen udn ihren INvestoren handelte- in Davos besprochen udn abgekartet  -und unsere eigenen Politiker dieses ganze mitgestaltet haben , davon gewusst haben und jetzt gegen die Interessen der eigenen Bürger die grössten Wirtschaftszweig in D vernichten wollen - deshalb stellen s  ie es jetzt als Selbstanzeige der Manager als deren alleinige Schuld dar- dabei ist es eine langfristig angelegte politischen Agenda von und mit der deutschen Regereung unterstüzt und begleitet, damit sie jetzt nach China abwandern können , um dort eine Profitmaximierung hinzulegen :und euch werden sie sagen , es waren die Manager, die die Industrie in D verbockt haben....
damit ihre sie brav weiter wählt
vor 10 jahren fast habe ich merkel direkt gefaxt, sei muss die Automobildindustrie auf eine E mobilität umstellen und eine neues Vekehrsssystem bauen mit Trennung von Gütertransport auf die schiene und ein schnelles Start- ziel Personenentransportsytem auf Leihwagen -, Priiva wagen oder free shuttelsystemen im innercitabreiche in der Kombination von Hochgeschwindigkeitssytemen mit 400 kmh auf intercitiystreckenbereich  ausgelegt mit der Magnetschwebebahn- zur besserern Absicherung und einer hochmodernen Verkehrssytem in ganz Europa.
die Flaute- Raute macht nichts-nur damit merkels "  chinesischen Freunde" nun den Automarkt -genau wie beim Zugbau , wie beim Flugzeugbau , beim schiffsbau , jetzt beim Autobau , bei der Pharmaherstlellung übernehmen können , um den Konzernen -d.h. den reichen Anteilseignern -den Maximum- Profit in CHina ohne umwelt- und Sozialauflagen bescheren zu können -deshalb muss merkel weg- die letzte  Auschussware  des SED- Regimes...


dobirndt udn die CSU habenuech dei zwangenteignung der STrassensystem beschert....
und die Skandal durch konsequnetes verhdinern der regluleirung der detushcen Untenrhemen erst ermoglcit ,d en sie haben sie genau darin utnersüzt udn waren im Bilde , damti sie den skandal nun als Abbau udn wegfall der deushcen Autoindustirei nach China hin auschlachten können..
so machen sie das....Abwählen alle !!! hier der Hautpmitverursacher


ein Verscheuldne der poliitke . erst die E mobilität gesetzlich nicht iengefordert , dei Sakandale der Automobilwirtschaft nciht gehandet udn überprüft udnjetztd ie eigene Wirtschaft vor die Wandsetzten, damti sie dnn sgaen können ,e s war keiene potlichen Entscheidugn dei maximal Profitmarge jetzt aus Chian heruaswirtschaften zu lassen ,s doern es waren die bösen manager allein. es sit eien potlischen Entscheidung in Davos , die Produtkionsstätten nun nach China zu verlegen ....
.
die Risiken waren bekannt -sie sind sie alle eingangen - nur bei der deutschen Autoindustrie wird ein Skandal draus gemacht



die stecken allen unter einer Decke . jetzt einen im Wahlkampf auf empört machen und so tun , als wenn sie jetzt etwas gegen die Schädigung der Kunden unternehmen wollten 
nie offiziell nachgeprüft und nie gesetzlich eingeschritten : das Versage der Politiker-im FIlz mit der lobby!
heir fehlen sowohl ie Verbraucherschuztgesetze und auch die Gesetze zur effektiven Reinhaltugn der Luft - konnte die Groko alles machen : tut sie aber nicht : dei industire hätte 30 MRD verdient im letzten Jahr . ich habe schon vor Jahren gesagt , ich würden aus dem Opelwerk in BOchum ne Umrüstungsstation machen , um bei den neuen karossesrerien den Dieselmotoren auszubauen und E motoren einzubauen -. das wäre eine anschlussverwendugn für die abgebauten Arbeitspöätze der opelmitarbeiter . merkel tut es nicht , sie schafft es nicht-bezahlen müsste es die Autobauer ,die alle hier die Dreckschleudern verkauft haben-international  !
es ist merkel falut raute poliitk  azudem auch keine Schnelladestationen eröffnet zu haben -nicht nur in D -sodnern auch  in ganaz Europa -da iwr d sie erst machen ,w en die Chiesenen mit iehrenre Produtkion sangelaufne sind -passend dazu!
so schafft sie das ....denn wer kauft shcon eine E car ,w enn es keien ladestatioen gibt !
Bildunterschrift hinzufügen
statt kleiner Tank und nachfüllen einfach Abgasreinigung abschalten -schieiss doch auf die Umwelt und die  Vebrauchertäuschung
ad blue tank zru Abgasreinigugn zu klein , aber diesen dann bloss nicht nachtanken müssen ....
die technolgoie war das, aber sie wollten ise nciht einführen ,d amti die Fahrer grosser Limousinenen nicht zwischen den Wartungsintervallen den ad blue tank zur Abgasreinigung nachfüllen mussten...dei HErren machen sich so ungern zwischen Tennisplatz und Dinner die Hände dreckig ... 
risiken der Afdeckung des sakandales gering, weil dobrindt ,ramsauer und merkel  mit im Boot sitzen... 
scheissdoch auf die Umwelt und die Toten: die Religion ist die NWO und das Credo ist : der Maximalprofit !! 
und die Devise : cash in de Täsch
Gealtenteilugngab es ncoh nie . dsahlb haben wir ein strukturellesn Prblem idn er Politik , mit dem aktuellen Filz in der Autolobby , desahlb bruchen wir iene Direktdemokratei ,d amti dieser Filz und der Lobbyismus endlcih beendigt wird ,d enn es geht hier um usnenre natioanel Existenz in d er grössten Branche -merkel macht sie nicht zukunftstauglich , so schafft sei D ab .....
sei kann es nciht , sie macht es nicht , deshalb muss merkel weg !
alternativen aus D gibt es 
ohne schnellladestationen keien e car-käufe !so kann man die Umstrukturierung mit einheimischen Fahrzeugen aktiv politisch verhindern  -so macht sie das !
es ght umd ne grössten Arbeitgeber mit 800 000 Stellen udn die Zukufnt des grössten Wirtschaftsbranche in D und um MRD schäden für die iegenene Bprger udn WÄhler ......und merkel vergnnügt sich im Urlaub...
wenn es um deals mit cah in de Täsch geht, ist sie dabei , wenn es um den grössten Arbeitsgeber und MRD Euro Schadensersatz für die Kunden geht ..geht es ihr am A ..vorbei...

No comments:

Post a Comment