Tuesday, November 24, 2015

Fakten über merkels Politik

Bemerkungen November 2015: Trotz der offiziell bekannten schwerwiegenden und gefährlichen Feinstaubbelastungen und der ebenfalsl siet Jahren bekannten Differenzen zwischen den offiziellen Angaben der Atomobilherstellerfirmen und der deutlich höheren Testwerte im normalen Strassenbetrieb wurde nicht nur die Durchführung offizieller Nachtestungen der Autoabgastestungen durch die amtlichen deutschen Behörden unter merkels Regierung faktisch seit Jahren untersagt , sondern auch die Untersuchung der Softwareprogramme der Autoabgassysteme durch den TÜV Nord mit der Begründung des "Schutzes von Betriebsgeheimnisses" seit Jahren verhindert! Da haben sich die monatlichen Besuche der Automobilbosse im Kanzleramt bei mekrel aber gelohnt - allerdings aber wohl nur für merkel - nicht aber für die europäischen Bürger- sie bezahlten mitunter mit ihrem vorzeitigen Ableben ! Und jetzt stellte sich heraus , dass durch eine nur unwesentlich teureren Ersatz des bisherigen Systemes ddiese Prblem zu beheben war! Grotenübel.!! merkel : und es betrifft nicht nur VW , sondern auch Audi und Porsche ! Herzlichen Glückwünsch- das gleiche überhebliche Vorgehen wie bei der Deutschen Bank: wenn Chefs zuviel Macht haben!-auch wie in der Politik ! wwww.zdf.de/ZDFmediathek/hauptnavigation/sendung-verpasst#/beitrag/video/2609144/ZDF-heute-Sendung-vom-23-November-2015: siehe nach: Frankreich : Allianz gegen den IS könnt euch bei mekrel und Konsorten bedanken - wie dem Wirtschaftsminister Gabriel! Arbeitmarktsituation für Geringausgebildete: die meisten Flüchtlinge seien gering oder gar nicht ausgebildet und können nicht deutsch sprechen. Sie könnten daher nur im Billiglohnsektor arbeiten.Dort aber gibt es jetzt schon zu wenig Arbeitplätze: der Arbeitsmarkt für die Einheimischen sieht derzeit dort schon so aus: 1,2 Millionen Arbeitssuchende asl Helfer stehen nur 110 000 offen Stellen gegenüber: jetzt soll der deutsche Billiglohnarbreitsmarkt nochmals bis über 600 000 Flüchtlinge aufnehmen?? Das wird uns schaffen : das meinten ich mit Perspektivlosigkeit : es ist zudem unverantwortlich von merkel und Konsorten , solch eine Politik , sowwhl den Flüchtlingen mit faslchen Versprechungen hierherzulöcken und auch gegenüber den eigenen Geringsverdienter : die Konkurrenzsituation unter den auf den sozialen Leiter unten Stehenden wird ständig ansteigen! ebenso die Bereitschaft , diese Menschen ncoh mher auszunutzen in dieser Notsituationen : die Ausweitung der Praktika auf 6 Monate werden schon diskutiert und dann auch den MIndestlohn aussetzen ! So fängts an! Zwei Drittel der Flüchtlinge haben keine Qualifikation! Und das in einem Bildungsland D ohne Ressourcen???- sie werden alle im Ghettos landen und im Sozialsystem , ausgenutzt werden oder nicht Teilhaben können! die Kriminalität und Radikalisierungspotential sind vorgezeichnet! merkel versagt hier total !!! dies ist keine gezielte Einwanderung in offene Stellen , die nicht anders in Europa weiterbesetzt werden können: das ist schlichtweg alles Schwachsinn: merkel muss weg: und wenn F und andere EU ländern wie GB von diesen Zahlen hören : treten sie aus asu der EU , weil sie wollen dann nicht einen Sozialtourismus, weil merkel wird ihnen deutsche Pässe hinterherschmeissen!! merkel ,die ganze CDU /CSU -mit ihren verblödeten Deligierten die mekrel gewählt und wiedergewählt haben und die SPD müssen weg! Abwählen alle! www.zdf.de/ZDFmediathek#/beitrag/video/2609782/Flüchtlinge-wie -Arbeitslose-behandeln merkel muss weg, sost gute Nacht Deutschland! wir können es besser: es muss regional aufgebaut sein und die Bevölkerung vor Ort zugute kommen und verankert sein ! Medizinische Versorgung, gesunde Ernährung und Zugang zu Familienplanungsmethoden hätten auch hier den Armutsdruck genommen und die Gesundheit verbessert! hier ein Beispiel: www.zdf.de/ZDFmediathek#/beitrag/video/2518096/planet-e:-Rezepte-der-Zukunft bekannte Probleme gegen Entwurzelung , Veramung, Verwahrlosung und Kriminalität- Jugendgangs und Drogen : diese Rückentwicklung gehen sonst unsere Zwangsmigranten auch - und das werden sie gehen , wenn wir sie nicht zurückführen, ihnen bei dem Wiederaufbau helfen und ihnen in ihrer Heimat eine Perspektive geben! Kaputt machen geht schnell, wieder aufbauen ist ein weitaus schwierigerer und langwierigerer Prozess, Mr. President!

No comments:

Post a Comment