Saturday, February 25, 2017

Aufwandentschaedigung, Ausfallentschaedigung, Schadensersatz, Schmerzensgeld , Strafverfolgung zur Rechtssicherheit und Sicherheit meiner Person und Angehoerigen


Aufwandsentschaedigung, Ausfallentschaedigung, Schadensersatz, Schmerzensgeld, Strafverfolgung zur Rechtssicherheit und Sicherheit fuer meine Person, Angehoerigen und testamentarisch Beguenstigten, zukuenftigen Arbeitskollegen  und gehaltenenen Tieren ....
1.: vollumfängliche Geständnis von Herrn Georg Geilich über
- Mord an meiner Patentante Anni Geilich
- versuchten Mordes an meinem Vater Hubert Geilich
- den Gewinn aus dem veruntreuten Haus ,  der Höhe der veruntreuten Gelder aus dem Vermögen und den Werten aus dem Erblass der Anni Geilich

2.: vollumfängliche gerichtliche Anerkennung meiner Patientenverfügung mit dessen vollumfänglichen Schutz vor psychiatrischen MIssbruchs gegen meien Person und der darin erhaltenenen Option, diese Patientenverfuegung jederzeit nach meinen Wünschen abändern zu können und insbesondere sie gemäss des medizinischen Goldstandards der weiteren wissenschftlichen Entwicklung verbessern , erweitern und abändern zu können, weil diese nach Jahren des Justiz- und Politikmobbings für meine Person auf dem phsychischen Bereich situationsgemäss ist und gemäss des physichen Bereiches dem medizinsichen Goldstandards angemessen lebensgerecht ist und es für mich unzumutbar wäre , ohne diesen Schutz vor vorsätzlichen Missbrauchs  medizinischer Fakultäten gegen Bürger und so auch gegen meine Person durch rechtswidriges juristisches Vorgehen oder durch unterlassene medizinische adäquate Versorgung meiner Person , eine Rückkehr nach Deutschland durchzuführen .

3.: rueckwirkende unbefristete Anerkennung  BEIDER Berufsunfähgikeitsrenten aufgrund der seit Jahren vorliegenden korrekten Diagnsoer mit meinen Daten meiner Blutuntersuchungen bei der PUKI -Universität nach einen vorsätzlichen Übergriff auf meine Person im Jahr 2007 , und durch Vorlage der von Frau Prof Becker persönlich durchgeführter Thallium -Messergebnisse durch Untersuchungen meiner Haare mit Bewertung derselben mit Aufhebung der falschen Vordiagnose" Psychose "-weil die Ärzteversicherung Münster zu meinem Nachteil trotz stattgefundener Justibmobbings gegen meine Person meine Patientenverfügung nicht anerkannt hat , sondern mich in unzumutbarer Weise seinerzeit erneut zu einem Psychiater nach Kassel geschickt hat, statt eine internistisch-rechtsmedizinische - fachärtzliche  Abklärung  einer vorsätzlich zugeführten Infektonserkrankung und statt einer wissenschaftlich explizit eingeforderten wissenschafltichen Abklärung einer vorsätzlichen beigebrachten Intoxikation und einer vorsätzlich beigebrachten Infektion  bei einem hierfür vorrangig zuständigen FA fuer Innere Medizin vornehmen zu lassen und die hierfür nachtraegliche  Auszahlung der bislang ausgefallenen Berufsunfähigkeitsleistungen beider BU Rentenversichserer in voller Höhe  auszuzahlen.

4.: notarielle Ueberschreibung des mütterlichen Hauses und Grundstückes mit kompletter Ausstattung zu meinem Gunsten ohne Auflagen gemäss der mir vor Jahren in Aussicht gestellten Übernahme des elterlichen Anwesens mit Wiederherstellung des von mir unter damaligen Einvernehmens meiner Mutter angelegten Gartenaussenanlagen auf Kosten meiner Mutter, die diese inzwischen fast komplett zerstört hat , weil ich unter o.g. Vorgaben das Anwesen bereits auf meine Kosten von Schornstein bis in den Keller grundsaniert, renoviert , modernisiert , isoliert und baulich durch eine Wintergarten erweitert habe und die Aussenanlagen und Garten neu gestaltet und angelegt hatte, und weil es für mich unzumutbar ist , mich dahingehend zu meinem Nachteil anlügen zu lassen und es unzumutbar ist , in das elterliche Haus unter den bisherigen Bedingungen zurückzukehren, um mich dort  weiterhin mich dort der Gefahr weiterhin auszusetzen ,  mich dort wieder so wie in der Vergangenheit in völlig unangesessener Situation udn ansatzlos habe mich  operations- und krankenhausplichtig von Christoph und Cornelia Amecke- wiederholt unangemeldet erscheinender Sohn und Schwiegertochter meiner Mutter - zusammenschlagen lassen zu müssen , nebst des damit verbundenen Twistes , und weil ich dieses Vorgehen gegen meine Person trotz Einsatzes der für mich ausgestellter Generalvollmachten meiner Mutter mehrfachst vergeblich versucht habe, durch Betretungsverbote des Grundstückes für o.g. Beide zu unterbinden . 

5.: Schadensersatz für die wegen des Justizmobbings eingestellter Berufstätigkeit durch mein eigene letzte Arbeitstellenkündigung einer unbefristetten Oberaertzlichen POstition und der damit verbundenen Gehaltseinnahmeausfällen seit Januar 2006 im Lebensalter von 46 Jahren bis zum Rentenalter in der letzten Jahreshöhe aus 2005.

6.:  Vorenthaltung meines erzielten Lottogewinnes desselben durch rechtwidriger weiderholte Verweigerung der Annahme des Gewinnscheines vielerorts

7.: Aufwandsentschädigung und Justizmobbingsausgleich
-für den fustranen Einsatz zur Regelung der Erbschaftsangelenheit und des Mordes an Anni Geilich und des Justizmobbings gegen meine Person beim Nachlassgericht Siegen , Staatsanwaltschaft Dortmund , Siegen , Generalstaatsanwaltschaft Hamm ,  Finanzgericht Münster, Zivilgericht Dortmund , Unna , Münster, Siegen ,  Arbeitsgericht in Herford und Dortmund, Betreuungsgericht Unna , der Notare und Rechtsanwälte in Olpe, Freudenstadt, Siegen, Dortmund , Münster , Holzwickede, behandelnder Ärzte aller Beteiligter in Olpe , Siegen, Schwerte, Holzwickede  und Sparkassen in Holzwickede und Oberhundem/Olpe seit  : in Höhe von 3 Million Euro
-für die  erzwungenen mehrfachen jahrelangen Auslandsaufenthaltne zum physischen Entzug meiner Person wegen  mehrfachst eingeleiteter Betreuungsverfahren gegen meine  Person mit wiederholten Versuchen, korrekte psychiatrische Gutachten zur Einstellung des ersten Betreuungsverfahrens gegen meine Person zu bewirken , wiederholter frustrane Versuche , in meinem PKW  durch fachkundige Untersuchung durch Privatdetektive, Naturwissenschaftler und Mechaniker die Verwanzugen aufzufinden und ausbauen zu lassen , bei vorsätzlich rechtswidrigen Versuchen zur erneuten Inhaftierung und Malträtierung meiner Person mittels Psychopharmaka, Drogen und auch Elektroschocktherapien zur cerebralen und psychischen Schädigung meiner Person seit Januar 2000

8.: Schmerzensgeld
-für Freiheitsberaubung und Körperverletzung für 3 Monate vorsätzlich rechtswidriger Inhaftierung in einer geschlosssenen Psychiatrie und vorsätzlich falsch gegen meinen Willen angesetzter nebenwirkungsreicher und organschädigender Therapie mit Neuroleptika und Begleittherapien aus politischer Veranlassung mit einer zwangsweise juristisch eingesetzter, von mir zu bezahlender Berufsbetreuerin für ein Jahr.

- für mehrfacher und vorsätzlicher Intoxikation mit Thallium und der damit verbundenen cerebral- neuronaler , intestinaler , insbesonderer hepato-biliärer Schädigungen seit 2007:

- für die vorsätzliche Infektion meier Person und der damit verbundenen Immunschädigung seit 2007 und der medikamentösen und chronischen  Multiorganschädigung und des damit verbundenen
Lebensqualitätsverlustes - insbesondere durch die Verhinderung der korrekten Diagnose und Therapie einhergehenden Notwendigkeit eines offlabel uses von Medikamenten , der ohne Austestung der Medikation verbundenen stattgehabten und krankenhauspflichtigen allergischen Reaktionen und stattgehabten Nierenschädigung durch crush syndroms ,und deren Organschaedigungen , der damti verbudnenen  hohen Ausgaben für Medikamente und der damit verbundenen Nichtanrechenbarkeit der Therapieausgaben  bei der KV

-für den radiologisch -genschädigenden Einsatz geheimdienstlicher Methodern zur Auslösung carcinomatöser Erkrankungen in mörderischer Absicht, des damit zu rechnenden  Verlustes an Lebensqualität und der potentiell verminderterten Lebenszeit bei einer Aussicht auf 40 Jahre bevorstehender Lebenszeit-gemessen an  der Berücksichtigung des Lebensalter der Eltern von Mitte 80 bei dem  verstorbenen Vater und und angesichts der derzeit schon über 93 Jahre in überwiegender Selbstversorgung lebenden Mutter

www.tagesthemen.de/mulitmedia/video/vdeo-263421.html

12 Millionen Euro für ein Jahr für einen, einzigen Job als Vergütung für Frau Diess... und 17 Millionen Euro Jahresgahlt für den CEO Winterkorn in einem betruegerisch tätigen Konzern ist wohl allgemein üblich ....und zaehlt mal die Jahre oben zusammen....

mindestens 600  Million Euro Schadensersatz, Aufwandsentschädigung, Schmerzensgeld... siehe oben
mit  Streichung meiner Person von der "Black list" fuer den Rest meines Lebens und sofortige Einstellung sämtlicher staatlicher Nachstellungen oder Beaufträgungen gegen meine Person und meine Gesundheit als Voraussetzung zur Rueckkehr meiner Person nach Deutschland.... dasselbe auch fuer meine Angehoerigen , den testatmentrisch Beguenstigten , meinen (zukuenftigen ) Arbeitskollegen und gehaltentenen Tiere   -zur Verhinderung der typischen VOrgehensweise staatlicher Suppression gegenueber Black- listed Targets und ihres Umfeldes...


und nicht zu vergessen: meine Lieben :::

9.:Schadensersatz
-für Intoxikation meines Katerchens Felix durch Acetylcholinesteraseinhibotoren-Insektiziden : Spende an das Tierheim Unna in Höhe von 50 000 Euro
und die Malträrtierung desselben durch Fraktur des Hinterbeines und Eröffnung des Bauchraumes durch tiefe Schnittverletzung für drei Tage : für jeden Tag Spende an das Tierheim Dortmund , Bochum und Köln in Höhe von je 50 000 Euro
der Verweigerung der tierärztlichen Hilfe danach und Einschläferung des 2 jährigen Tieres : 100 000 Euro Spende an die Tierschutzorgansation "vier Pfoten "

- mehrfache Thalliumvergiftung meiner Rottweilerhündin Carvi mit ÜBelkeit , Erbrechen , Ileus, multiplen Organschädigungen : 50 000 Euro Spende an den Bärenpark in Ostdeutschland ...
  
und einer notfallmässigen Einschläferung in Alter von 6 Monaten : 100 000 Euro Spende an die SOS Kinderdörfer- mit Einsatz der Gelder in Kontinental-EU- Europa

als Ausgleich für die Einstellung meiner eigenen Spendentätigkeit für diese Ogranisationen
zuvor

10.:
umgehende Ermöglichung des Ankaufes om Hoehe eoems fairen akutellen  Verkehrswertes 
-des Hauses Böckmannstr. 4 ,
weil es unzumutbar ist in einer Nachbarschaft leben zu müssen, die sich bisher dadurch aufgefallen sind , in gemeinsamer Absprache mit der Verwandschaft , mich gemeinschaftlich vor Ort vorsätzlich flasch verleumden zu wollen, mich über die Bereistellung des Hauses mich überwachen zu lassen , sich mit Gewalt in meinen ERstwohnsitz , BÖckmannstr. 3, gegen meine Gegenwehr im Sinne einer Hausfriedensbruches ZUgang verschafft zu haben  und selbst im Sinne einer versuchten Verleumdung meiner Person am Wohnort und als Zeuge vor Gericht oder Polizeibehörden gegen mich tätig  geworden zu sein  , offensichtlich meinen Kater Felix vergiftet zu haben und für spätere tierquälerische Aktionen diesen eingefangen zu haben ...der weggeluafnen Eheemann wollt schon vor jahren siene Antiel am haus ausgezahlt bekommen haben...
- des Hauses Böckmannstr. 6
weil es unzumutbar ist in einer Nachbarschaft zu leben, die Langzeitmieter herausgemobbt haben und Wohnungen ohne Gewerbeflächen an angeblichen Firmen www.inventuren .de vermietet zu haben , um von dort aus dann Dritte -offenkundig rechtswidrig agierende Institutionen - gegen meine Person gesundheitsschädlich tätig werden zu können...die Fremdfinanzierung des Hauses steht auf wackeligen Beinen...
-des Hauses Böckmannstr. 8
weil es unzumutbar ist, in einer Nachbarschaft zu leben, deren Inhaberin offensichtlich ein Betreuungsverfahren gegen meine Person vorsätzlich falsch beantragt hatte und angedoht hat, d ass man von ihrem Haus aus , direkt geradlinig in mein Schlafzimmer hineinwirken könnte ....
der angenomme Sohn wohnt schon seit Jahrzehnten woanders....
-des Hauses Nick,
weil es unzumutbar ist, in einer Nachbarschaft zu leben , von wo aus ebenfalls man gegen meine Person aus gewalttätig werden kann- z.B. in Form von Snipern-
, wofür meine Mutter in vorauseilendem Gehorsam im Sinne der Amtskirche und der Politik schon die zum Teil im Jahr 2006 neuangelegte Gartenbepflanzung , vor allem aber die langjährige , hohe und dichte Hecken-Strauch-und Baumbepflanzung ringsherum in und Zielrichtung dieser Haeuser , insbesondere des Balkones und auf den angebauten Wintergarten -schon hat zerstören lassen ...

der einzige Enkelsohn hat ein anderes Umfeld....

... denn nur in einer befriedeten Umgebung findet eine geschundene Seele die notwendige Ruhe zum Leben....

11.:
Gründung einer allgemeinnützigen Stiftung aus Geldern der o.g. Ausgleichzahlungen :
Stiftungszweck : internationale Förderung der allgemeinen Bildung, informeller Unterrichtung und Kennntnisvermittlung einer kritischen Reflexionsfähigkeit  über wirtschaftliche , wissenschaftliche , soziale und gesellschaftlich -politische Themen der aktuellen Zeitgeschichte und in historischem Kontext....
Siftungspräsident : meine Person mit einer alleinigen Berechtigung,  Vertreter /Nachfolger auf den  Stiftungspräsidentschaftsposten zu benennen und einzusetzen , Angestellte auszuwählen und  einzustellen , Gehälter festzulegen und über den Einsatz des Stiftungsgeldes zu entscheiden bzw. die aktuelle Themenbearbeitungen der Stiftung festzulegen und diesbezüglich Konkretisierungen , Aktualisierungen und Änderungen des Stiftungszweckes vornehmen zu lassen...  
Stiftungsdauer: mindestens 10 Jahre  , danach Rückfall des nicht verwendeten Stiftungsgeldes auf meine Person bzw. meine testmentarisch festgelegten Erben..

,  Begutachtung der Stiftungssatzung durch eine neutrales Fach-Team...

sie machen Druck , ich kann es nicht allein ....

No comments:

Post a Comment