Thursday, August 4, 2016

running for president

running for president oder die groesste Waehlerverarsche der USA! in den USA haben sie ind en vergangenen jahren dwn Willen der Bevoelkerung zum politischen Wandel bei immer stärker sichtbarer Ungerechtigkeit zwischen der auseinanderfallenden Gesellschaft und einern Ungleichverteilung an Vermögen durch Obama und seiner Kampagne " the change , yes we can " gerade unter der nUtzung der modenren Massenmedien mit der Mobilsierung von juengerne Wählern eingefangen; dies konnte Clinton als die einzige der Demokraten , die für eine Präsidentschaft infrage kam , nicht leisten: sie steht für das establishment allein schon durch die Präsientschaft ihre Mannes, das sieht man an der juengsten Listen an Milliardären , die sie sponsern! Clinton konnt also nie , wie es Oama vermochte , die Wählerschaft zur ÄNderung hinter sich bringen , so musste fuer diese Funktion0 gezielt eine andere Persoen als Kandidat eingesetzt werden , um Clintons Image -mangel auszugleichen : Der Trick der Demokraten bei dieser Wahl also bestand darin , Bernie Sanders als sozial eingestellter unparteiischer und perseonlich glaubwürdiger Kandidat mit seinen grundlegend anderen Inhalten zur Änderung der Politikrichtung "The Revolution" aufzustellen, der sich jeodch entgegen der Erwartungen besser geschlagen hat, als man ihn eingeschätzt hatte ! Daran kann man den Willen des Volkes ablesen , dass das Volk eine wirklichen Wandel in den Politikzielen will und sich etwas ändern muss ! Sanders aber diente nur zur Mobilsierung der "change"-Wählerschaft , die ja grundlegend von Obama nach seiner Vereidigung unter der NWO- Agenda nicht annähernd umgesetzt werden konnte , um die se Waehlerschichten wieder bei den Demokraten zu vereinen ! Der jüngste Skandal der Veröffentlichungen über die gehackten emails beweist, d ass aber die Demokratenpartei auch nur sytemkonform daran gelegen ist, dass die herrschende Agenda weitergeführt wird durch die bevorzugt unterstüzte Clinton aus d em establishment und Sanders mit seiner `Revolution´ gar nicht gegen Clinton gewinnen konnte. So musste ja die Pateisekretärin der Demokraten ,die für die ungerechte Bevorzugung von Clinton verantworltich war , ihren Posten räumen; am manipulierten Wahlergebnis der VOrwahlen aber wurde nicht gerüttelt . Und jetzt ist noch eine Liste aufgetaucht , die belegt ,wieviele Wallstreet -Milliardäre Clinton finanziell unterstuetzt haben, weil sie ein Garant für den Weiterbestand der NWO-Agenda darstellt. Daran sieht man, wie verlogen das ganze Politiksystem in den USA funktioniert : Sanders und seine Wähler hatten keine chance, er ist gezielt benachteiligt worden von seiner eigenen Partei. Und dann sollen alle Sanders - Wähler plötzlich das establishment Clinton wählen ??? das ist doch die grösste Wählerverarsche , die es je gab!! Auch Trump als Populist von den Republikanern ist eigentlich eine Politikfigur, die nur so aufkommen konnte , weil ein Teil der Bevölkerung von ihm zu erreichen ist , die ebenso als weisse Mittelschicht im System beachteiligt wird, und in ihm die Hoffnungsfigur auf einen Wandel setzt als ausreichend starker Mann mit der Fähigkeit zur ÄNderung der Politik ! Beide- HIlllary und Trump aber werden nichts ändern and der NWO-Agenda !! Trump demontiert sich gerade mit überzogenen Äusserungen selbst ; Obama beschimpft ihn als "unreif für das Präsidentenamt" -als wenn Ronald Reagan reif gewesen wäre dafür genäss seiner persönlichen VorbiIdung asl B Klasse- Schauspieler; die Präsidenten können oder müssen sich auf ihren backgroundchor verlassen/ stützen und sind mehr oder weniger nur ausführende einer schon längst vorbestimmten Agenda ; diese müssen sie nur mehr oder weniger gut an den Mann / die Frau bringen ! Bernie Sanders und alle Menschen der USA , die eine Veränderung für ihre eigene Lebenswelt wollen, müssten eine eigene basidemokratische Partei gründen , damit sie befähigt wären , ihren Wählerwillen Ausdruck zu verleihen : das aber ist in den USA dadurch vehindert, dass durch eine finanzielle Selektion nur denjeniegen hochkommen , die ausreichend Sponsoren aus dem herrschenden System hinter sich hat. Die gesamte Bevölkerung in den USA begreift nicht , dass das NWO-System mit seiner formal -demokratischen Legitimierung in den durchgeführten Wahlen nur auf reinen Wählerhoffnungn und auf an den Wählerwünschen ausgerichteten Wahlkampangen der Kandidaten aufbaut und diese Wahlhoffnungen und Wahlversprechen in die Zukunft ausrichtet: es bleiben aber nach jeder Wahl weiterhin dieselben Demokratie-unterwanderungsfähigen und instutionellen scheindemokratischen Strukturen bestehen, deren Hauptentscheidungsposten alle besetzt sind von den Realisatoren dieser Agenda: wir haben aber in der gesamten Politik ein strukturelles Problem des unzureichenden defizitären Demokratierepräsentanz im Parteienwahlsystem und einer strukturellen Defizit in der Möglichkeit der Unterwanderungsfähigkeit der Realpolitik durch : beides ist darin begründet , d ass hier nicht die einzelnen Posten aller wesentlichen Entscheidungsinsstutionen direkt vom Volk besetzt werden und auch bei politischen Fehlentscheidungen sofort enthoben werden können : das heisst Direktdemokratie . nur so kann die NWO-Agenda ausgehebelt werden politisch und wirtschaftlich nur durch international vereinheitlichte Bedingungen in der INdustrie- Produktion und für einheitlichen Standards für Sozialabsicherung , Umweltschutz und Tierschutz etc: NUr so kommen wir aus einer globalisierten Kapitalismus heraus !! NUr die Bevölkerung begreift es nicht : sie lassen sich verarschen durch Wahlkampfkampagnen, die parteipolitisch manipuliert und von Milliardären gesponsert sind !! Sie hätten mal auf die Idde kommen müssen, Sanders in einer neuen Partei aufzustellen und ihn in den sozialen Medien bekannt machen ! Das geht doch heute !! ihr müsst endlich mal das Wahlsystem ind en USA hin zu einer Direktwahl aller Posten umstellen !!- Nur so- you can a change !! u Running for President: in den USA habt ihr jetzt die Wahl zwischen Pest und Cholera: Es treten an : das Establishment asl Vertreter eie frgwdigen Elite gegen die Katze im Sack mit dem Wiesel asl Vertreter einer weisse Wutbürgerschaft - mit den üblichen Wahllügen auch in Kopie früherer Wahlkampfreden - besser kann man es nicht inszenieren - die immer wiederkehrenden Wahllügen auf ZUkunftshoffnungen : Glaubt ihr wirklich , dass ein Milliardär, dessen Leben darin bestand , sich genau in diesem Milieu von Vermögendenbegünstigung mit Kontakten zur lokalen Mafia zu bereichert hat , soziale Volkspolitik realisieren wird ??? zitat Trumps Sohn : "WIr haben das Vertrauen in unsere Politker und unsere Institutioen verloren " -wie wahr ! - diese Scheindemorkratie funktioniert ja auch nicht !!! https://www.zdf.de/ZDFmedaithek#/beitrag/video/2791822/"mittagsmagazin"-vom-20-Juli-2016 : Der Trump -Clan : die Politisierung der Familie und ie utneerstüzter sind ie potlsiche entttuschten : weisse Mittelständler , und potlische enttäuscht : die Verlierer der Mittelschicht siehe auch Auslandsjournal: "Der Staat, meien Feind": wenn der Staat mit seinen Gesetzen nur noch eine Reichenelite vertritt, dann ist man bereit , mit Gewalt gegen die eigene Regierung anzutreten: "falls die Regierung uns verrät" - die merken wirklich nicht , was schon längst Realität ist ! hohe Arbeitslosigkeit, fallende Steuereinnahmen , verwaiste staatliche Infrastruktur -hier geht eine ganzer Staat vor die Hunde mit sienem eigenen Rückgrat. die Mittelschicht- wenn sich Arbeit nciht mehr lohnt !! und im Innenren eine Gewaltproblem : Polizei gegen Bürger : denn die Polizei hat auch Schwarzarkikaner in den eigenen Reihen ... vielen Spaß beim Wählen ! http://zdf.de/ZDFmedaithek#/beitrag/video/2799280/heute+-vom-29-Juli-2016:clintons rede im fakten check -Trumps Reden im Faktencheck Wen Wahlkampf nciht auf dem basiert ,w s einern erreicht hat und für welche Politik er steht ,s doenr wenn nur Emotionene udn HOnffungen geschürt werden mti immer wieder neuenne Verpsrechugn udn hoffnugnen auf einen Wandel: das ist Verarsche - denn hier wird nicht objektiv , sdoenrn mit geschäntne fakten udnd flaschen Hoffnugnen vorgegangen , um dann doch nur wieder eien und diesleben vorgegebenen Agenda umszusetzten: heir geitb es nru eiengie Nuancen ind er Innenpoliitk - udn die Veräendeurgn müssen alle vond en BPrgern slebt bezahlt werdne ö eine UMVerteilugn wirdheir strkc tuasgeklammert - und din der Aussenpooitkl hat nieemand er Präsidnetn - bis uaf JFK- ieen wirklcien EInfluss gehabt- die steht in der Welthererschatphanstansiern scho lägnst fest- auchd ie unt erobama vermtinclieh durchgefphrt ehöehr Friedensbereitishcat ist der gezeitle inneharren , umd as Flchtlisn destaer und die initiierte Selbtzerstörung im destabilsierten Mittleren Orient nun weiterlaufen zu lassen ! Alles manipulativ-emotionaler Wahl-Betrug !! Wenn ich in die emotional entrückten Gesichter der Menschen auf den Wahlparty- Parteitagen blicke , d ann graut es mir vor olsch einer Manipulations- Scheindemokratie , die bestend versteken kann , wei dei einzelnene isntitutionen in ihrern Fnktionausgeheblt werdne könne ,w eil die fhrendne psoten alle für dasselbse arbeiten udn die Interesen der recihenschicht durchsetzten udn ralsieirn können . hier wird weder eine vernunnftige politk angestrebt , ncoh eine Gemeinwohlinteresse repräsentiert : deshalb brauchen wir nciht immer wieder nur neue Köpfe mit neuen HOffnungen auf einen inhaltlicen Wandel , damit nur weitere Zeit für das ungehinderte Fortführen desselben System herausgeschunden werden kann , sondern WIR BRAUCHEN EINEN QUALITATIVEN SYSTEMWANDEL IN DER POLITIK !!!!! Und es wird Zeit , denn wir haben kein Zeit mehr , sonst sind die Folgekosten und Folgeschäden des jetzt ageirenden Systemes zu gross , zu teuer und irrversbibel !! erst wurde Obama als erst farbiger Präsident als "chance im neuen Look " mit viel modernem Medieneinsatz aufgebaut , das war keim ncoh zu steigern! Deshlb habane die Demokraten eine anderen Trick angewand: sie habenzwei untehschdielcihe kandidatn antreten alsen müssen. weil hi´clinton das establsihement repräsentiert , kontne sie mit ihrem bsiherigen Politik - Image nciht als neue Hofnfungsträgerin aufgebaut werden - so hat man den Parteilosen Sanders mti einem zeitlbesn klern soza8isl usgeirchteten Profil hergenommen und ihm die Möglichektie zur Kandiatur angeboten !- Und der hat trozt sienen Altes und dem SozialsimusöFeindbild - so eine gut Rolle abgegeben- das man gezeilt -w ei die Enthu+ülungen aus dern Parteizenträel de Demorkaten gezeigt haben- nun sstemtische Clinton bevortielen musste -, um sänadern abzuhsägen . mir mahct das Mut udn HOfnfugn ,w eil es zeigt , s - wohla uch durch dieZahl der eingewanderten aus dem Süden Amerikas und viel Basisarbeit in der politischen Aufkläurng in der Bevölekrung über graveirndnen Ungerechtigkeiten eingetreten sein muss udn die nur immer deutlicher werdenden Fehelr im System bei jedem einzelnen Bürger aufschlagen , dass ein Wandel in der Politikeinstellung udn den Erwartugnen bei der Mehrheit der Bürger eingetreten ist- das sieht man auch schon durch dei Wahl Obamas als personifizierrten Willen für einen Sytemwechsel in der Politik - und eigentlich zeigt auch das Hochkommen von Trump , dass er viele Wutbürger hinter sich verammlen kann , wei die mIttelschicht immer mehr unter Druck geräte bei der falchen Elitepolitik , die aus welchen perösnlichen Gründen auch immer dort ihren kandidaten für Veränderungen und gegen eine Globaliseriungsbenachtieligung sehen . auch hier sind viele BÜrger unter sienen Anhänger , die eigentlich für einene echten Sytemwandel in der Politik sind !! und jetzt Clinton als erste Frau asl Präsidentin in der Geschichte der USA , die durch `die gläserne Decke stösst´- dramtisch szenisch inszeniert auf Grossbildleinwand - als wenn es irgendeinen Unterschied machte , wer die willfährige Marionette der Geheimdienste und der radiakl christlich- elitären NWO-Agenda abgibt -lasst euch das aus D gesagt sein in den USA !!- es hat überhaupt keinen Einfluss auf die Politikgestaltung !!- Solange die Selbstbereicherungsmentatilät bisher noch jeden herumgekriegt hat im Amt -auch die Grünen in D !! und das hier schon immer ncoh eiwtergemacht wird mit der Strategei : sozilaiseugn von osten udn privatisierung von Profiten . in den uSA hat sich unte rden letzet 8 Obama Jahren dei Staatsverschuldungvon 10, 6 Billionen Dollar auf 19,4 Billionen Dollar fast verdoppelt : soll das so weitergehen ???? Wollt ihr das wirklich ?? dei Shwarez null in D baut isch auf der nUllzinspoliitk für billiges Geld der EZB auf und geht zu Kosten der überall runtergesparten Nationen in EU-vor allem im Süden Europas - dies ist keien vernünftige und nachhaltige Lösung !! Besser : heir muss ein Sytem wandel in der ppolitik her ,d er nciht auf neuen Köpfen allein beruht ,s doenr vor allem sich die unzureichenden Demokratiesturktueen ändert,d amti Demokratei ncith mehr ddurch eien andere Agenda unterläufen werdn kann und steinmeiern ha twieder viel hindeten Millionen Euro aus D nach Irak weideraufbau gesteckt.in einern Geber- kofenrenz .sagen sie doch mal Kelly, ersol die folgen für ihren Krieg durch bessere Steuern von ihren Reichen bezahlen für den Aufa der Infratsrutkur.. für die binenflcohtligne im Irak -es war eurer Kireg , liebe USA!! z. B nehmt die hudnerte Millione doch von Mark Zuckerberg , der seinen Miliarden in eine Stiftung gegeben hat, damit er darauf keien Steuern bezahlen muss??? . udn wieder keine KOntrolle über den Einsatz der Gelder im Irak ??- es ist doch immer de gleiche scheiss mit euch !!

No comments:

Post a Comment