Friday, March 27, 2015

wahrscheinliches Szenario

Wahrscheinlichstes Szenario zum Flug Todesflug der Germanwings.

Auffällig ist, dass schon in Barcelona die Flug der Maschine mit ca 30 Minuten Verspätung gestartet ist.  Ob Teroristen mit eingecheckt waren oder beim  check- in Vorgang zusätzlich Terroristen mit Waffen mithilfe von unauffällig eingecheckten Passagieren sich zusätzlcihe Zugang zur Maschine verschafft haben, bleibt unklar , kann aber nicht ausgeschlossen werden. Der offizielle Ablfug sollte schon um 9.35 Uhr sein, erst ca eine halbe Stunde später aber ist die Maschine abgehoben und hat nie den direkte Fluglinie auf Düsseldorf zurückgenommen .
Die Tatsache , dass eine deutsche Airline nicht mal zwei Tage nach einem Flug korrekte Angaben über deutsche Passagiere ( mit biometerischen Reisepässe ) ausgeben will und hat , sondern deren Zahl noch 2 Tage später um 3 erhöht und andere gebuchte Passgeire mit doppelter Sraatsagehörikgeit , insbesondere Franzosen aus Nodafrika, legt hier den dringenden Verdacht nahe , dass hier alle Passagier nciht nur vor Bekanntgabe der Identität, sdonern auch der Nationalitäten nochmals nachrichtendienstlich überprüft werden, weil nicht ausgeschlossen werden konnte , dass hier Helfershelfer oder wieviele Terrositen letzendlich sich schon über einen Normalen chekin im Flugzeug selbst befunden haben oder überhaupt sich erst kurzfristig haben radikalisiert haben können !!
Gleich zu Beginn ist von vornherein eine Route auf Marseille genommen worden. Sies legt nahe, das zumindest direkt nach dem Abflug schon eine Kursändnerung auf Marseille genommen wurde. Bis zum eigentlichen Unfallereignis und der Kenntnis über ein Notfallereignis an Bord aber verging somit mindestens  1, 5 Stunden !
Dies war lange genug Zeit, eine Strategie von offizieller Seite zur !!!! Vertuschung des Terrorereignisse!!!  zu ersinnen: dabei wusste man genauestens über die Crew Bescheid, insbesondere darüber , dass der junge Co-pilot zwar technisch versiert war, sein Handwerk mit Auszeichenung auch bei den US Behörden von der Pieke auf gelernt hat und technisch versiert war, aber mit seinen 27 Jahren erst seit 2013 als Co-Pilot eingesetzt war und bezüglich der Streckenverhältnisse und Anflugbesonderheiten über noch eingeschränkte Erfahrung verfügte und insbesondere noch nie die Strecke nach Marseille geflogen war!!
Ob schon vor oder erst kurz  nach Abheben der Maschnine bekannt wurde , das hier Terositen an Bord sind oder Zugang hierzu verschafft hatten , könnten sie ja mal aufklären , Merkel!!
Mit der Crew im Cockpit ist daraufhin besprochen worden, dass man zwar  unbedingd verhindern müsse, dass ein Flugezug zum gefährlichen Geschoss missbraucht werden könnte, aber um genügend Zeit für weitere Vorbereitungen zu haben, zum Schein auf dei Forderungen der Entführer eingehen wolle , einen ähnlichen Kurs auf Marseille einnehmen würde und dort dann mit einem Notsinkflug möglichst spät anfliegen wollte. So wurde dann gemeinsam im Cockpit die normale Start und Steigephase bis auf normale Reisehöhe durchgeführt und der Chefpilot hat dann das Cockpit sofort verlassen ,um als erfahrener Mensch deeskalierend auf die Terroristen einzugehen in der Hoffnung, die Passagiere zu schonen. Er wusste, dass ein Copilot so klasse war, auch allein die maschine sicher zu landen mithilfe der Anweisungen des towers in Marseille, wo man sich Hilfe vom französischen Militär und der Luftwaffe dort erwatete, die man so schnell hätte in Spaniern nicht hätte vor Ort beschaffen können,  ohne nicht die Leben aller Insassen zu gefährden. Gleich nach sicherem Erreichen der Reisehöhe nun hat dann in einem unerwarteten Moment unter direkter Sicht durch den Türspion der Cefpilot das Cockpit verlassen um alles mögliche für die Insassen zu erreichen. De twchnisch verierte Co-pilot nun sollte wei verabredet sofort den notsinklug, den er im Tower Marseille angekündigt hatte , einzueiten. Dieser vom Copilot korrekt angekündigte "Notsinkflug" wurde dann auch vom Bordcomputer  automatisch bis auf die verabredete Höhe von 2000 Meter über NN  kontinuierleich durchgeführt und verlief als unauffälliges , aber seiles landeanflugmanöver. Wahrscheinlich war auch inszwischen die Gendarmerie und Militär in Marseille gelandet und haben den Tower in Marseille und den Flughafen besetzt und abgeriegelt! Unseren Spitzenolitikern war allerdings auch bekannt , dass derart schlechte Witterungsverhälntisse vor Ort herrschten - Zitat: ein grosses Tiefdruckgebiet würde Unmengen von Wolkenmassen gegen das Alpenmassiv drücken und zu erheblichen Regenmengen auch auf den vorgelagerten Mittelmeerinseln führen-. Sie kannten die Flugroute, und dass es schier unmöglich war , das Flugzeug auf Sicht in tiefhängenden Wolken ohne Hilfe des towers allein zur Landung zu bringen!
Sie haben die ständigen Anfragen des Copiloten an den tower herausgeschnitten und nicht an die Staastanwaltschaft weitergegeben und das Atmen war der Tower in Marseille , der nicht geantwortet hat und keine Einweisungen für den Copiloten erteilt hat, sicher die Rollbahn anpeilen zu können. Der war in 2000 Metern Flughöhe völlig in den Wolkenmassen und absolut orientierungslos . Er hatte entweder  nie eine Anweisung erhalten und er konnte so nie den Autopiloten abstellen und manuell übernehmen!! Er flog so im wahrsten Sinne des Wortes auf den eingestellten 2000 Metern Höhe "übers Ziel hinaus" ohne Sichtkontrolle  direkt in die dahinterliegenden Alpen hinein!
Sie Politiker hatten sich inzwischen von ihrem Militär über die Örtlichkeiten in Marseille instruieren lassen und haben kurzerhand die Vorgaben ausgegeben , das Flugzeug ungebremst und orientierungslos auf der Höhe von 2000 Metern in die Alpen fliegen zu lassen, die schon nach wenigen Minuten ereicht waren. Der Copilot in Unkenntnis der Örtlichkeiten oder unter falschen Angaben des Towers hat noch zuletzt einen notruf "May-Day" abgegeben.
Erst in den Massiven der Alpen haben der Chefpilot und die Passagiere bemerkt , wo sie sind. Aber da war es zu spät!
Sofort haben das frnzösiche Lufwaffe kontrolliert , was passeirt war , nachdem um 10.53 Uhr der Kontakt zum Französcieh Radar abgebrochen war. Seitdem sin der chip des Flugschreibers undder zweite Flugschreiber komplett verschwunden, der voice recorder wurde zum Teil  ausgelesen.
Der Landweg zum Unfallort war nicht passierbar wegen Lawinenabgangs, die Rettungskräfte vor Ort , und auch aus dem Ausland  kamen erst Stunden später zeitgleich zum Einsatzort , zu diesem Zeitpunkt gab es -entgegen der eesten Angaben der zuerste eintreffenden Gendarmerie keine Lebenden mehr vor Ort , also auch keine Zeugen- obwohl es ich um ein Skigebiet handelt. Schon um 12 Uhr aber will Herr Hollnde wissen, dass es keinen Überlebenden vor Ort gebe.
Der voice recorder wird noch am Unfallabend geborgen , über Nacht teilweise ausgewertet, am nächsten Morgen wird Hollande unterrichtet.
Merkel kommt erst nach Auswertung der voice computers am Folgetag nach Frankreich , obwohl sie aussergewöhnlicherweise schon an Unfalltag sofort alles abgesagt hatte, und dann nun zuammen mit Rajoi und Hollande zusammen beschliessen, was in welcher Absicht vorschnell über die Staatsanwaltschaft in Marseille, die diese Kenntisse des voice recorders nur als Abschrift erhält , sofort als alleinige  Unfallursache vorschnell herausgegeben soll! Und der Staatsanwalt legt sich vorschnell und rein spekulativ, aber medienwirksam mit der Diagnose "erweiterter Suicid" im Sinne eines eigenen Amtsmissbrauches fest und gibt damit eine Vorerurteilung gegen die bestehenden EU Gesetze ab!
Die eigentliche Untersuchung aber dürfte Monate dauern.
Tage nach dem Unfall liegt nciht mal eine offizielle Angabe über die Nationalitäten an Bord , geschweige denn die Identiäten vor, weil hektisch and er Überprüfung der Passgeirliste nachriechtndiesltich gerabeitet wird, um mögliche Teroistennahmen nicht heraus zu geben.
Die von der Bundesregierung mit zahlreichen Subventionen unterstüzte Lufthanseairline wiederum wird von der Staatsanwaltschaft unterrichtet und gibt zusammen mit er Staatsanwaltschaft kurz nach der Staatsnwaltschaft mit ihren Äusserungen weiterhin Anlass zu Spekulationen.
Ein terrotischer Hintergung wird  - parallel zu den NSU Morden- direkt danach von De Maziere ausgeschlossen- , dann geht Merkel wenige Stunden später noch völlig verlogen über die angeblich  gerade erst bekannt gewordnene, aber vermeitnlch schon sicher feststehende Unfallursache mit salmigen Worten an die Öffentlichkeit.
In den mainstreammedien werden ganztags zahlreiche Experten wie Kriminalpsychologen, Psychotherapueten, Traumaexperten , Psychiatern , Psychlogen die spekulative Diangose Suicid nicht mehr in frage gestellt und breitestens besprochen , mit dem Ziel, keinerlei Zweifel mehr an dem offiziellen Szenario aufkommen zu lassen!
   
Die Angehörigen werden von anfang an abgeschirmt und rundum von Seelsorgern betreut , werden noch am Folgetag nach Frankreich geflogen, obwohl dort noch die Leichenteile der Angehörigen verstreut noch sind und werden an die Unfallstelle verbracht , aber systematisch von Seelsorgen und Traumexperten von jeglicher Presse ferngehalten und  abgeschirmt und bekommen von der eigentlichen TV -Berichterstattung-inbesdnere von den widersprüchlichen Angaben in der Chronologie der Berichterstattung  wohl nichts mit! - auch die Angehörigen des Co-piloten. S besteht ausreichend Zeit, in D  sowohl die Wohnungen des Copiloten und auch deren Eltern in Montabaur und Düsseldorf zu durchsuchen. Das gibt ebenfalls medienwirksame Bidler ab!  Zudem wird international und auch in  D sowohl  Name, Anschrift und Foto des Copiloten sofort an die Presse weitergegeben  und auch der nach dem Tod bestehende Datenschutz des vermeintlichen Attentäters damit verletzt. Auch die deutsche Staatsanwaltschaft gibt schon kleinste  Details aus dem Privatleben des vermeintlichen Selbstörders, die weiteren Anlass  zu Spekulationen über dessen Gesundheitszustand geben . Die "Blödzeitung"  startet parrallel dazu eine vernichtende Kampage über den vermeintlichen  "Massenmörder" und reiht sich damit in den Jargon der diffamierenden internet-community ein:
alles auf der Basis eines von drei juristische völlig frei gairenden Politikern kontrollierten Abschrift an abhängige Behörden unter mehrfachate Verltzung von nationaem und internationelm Recht!
Mit diesen Ausführungen möchte ich in besonderer  Kenntnis der unverfrorenen und kaltschnäuzigen Verlogenheit und der kriminellen Machtbessenheit von Merkel
zur Besonnenheit und kritischen Haltung mahnen!

Merkel, wenn ich einen erweiterten Suicid machen will, kündige ich nicht höchst korrekt einen "Nottsinkflug" beim tower an und melde mich mit "May-Day als finalen Notruf korrekt ab!
Weswegen hat sich der flugbegeisterter und von US- Behörden höchst ausgezeichnete Copilot , Herr Andreas Lubitz aus Montabaur , mal seine Ausbildung unterbrechen müssen?? Weil er sich auf einem exotischen Auslandsurlaub mal nen chonischen Virusinfekt eingehandelt hatte!???
Ich habe auch mal ne Ausbildung in Reisemedizinische Gesundheitsberatung in Köln absobviert!!!
Und hat er sich von nem banalen grippalen Infekt nicht davon abhalten lassen, seinen Dienst korrekt in dieser Woche anzutreten????

In stiller Trauer um die Lufthansa-Crew und alle Passagiere.

Ich erninnere abschliessend an den Chefpilot (Schumacher ?) der Lufthansa- Mogadischu - Maschine , der trotz eines unbeschreiblichen Irrflluges alles daran setzte, "seine" Passagiere und "seine" Crew  vor den terroristischen Flugzeugentführern zu retten und trotz erheblicher Mordwarnungen in selbstlosem Verantwortungsbewusstein seinerzeit zurück wieder an Bord ging , weil er seine ihm Anvertrauten nicht allein lassen wollte und dafür mit seinem Leben bezahlte....
Er hinterliess eine Frau und zwei kleine Kinder!
Daran könnt ihr euch mit euren roten Scherpen mal ein Beispiel dran nehmen!
Merkel , treten Sie ab , Sie verlogenes Aas!!

Könnt ihr den Dokumentarspielfilm darüber nicht mal wiederholen- aus aktuellem Anlass!!

No comments:

Post a Comment