Friday, March 27, 2015

Kohl über die Euroeinführung und der Tag der Maut

www.ard.mediathek.de/tv/Helmut-Kohl-das- Interview/Dossier?documentId=27248228
Hier ein historisches Interview mit Helmut Kohl aus dem Jahr 2003, das gestern anlässlich seines  85. Geburtstages am 03.04. ausgestrahlt wurde, Teil 1 (heute Teil 2): hierin gibt er erstaunlich offen Auskunft darüber , wie er ein Vereintes Europa geplant hatte. Hierin aber wird aber auch deutlich, wie bei dem Versuch der Einführung des Euro als Einheitswährung er selbst erkährt , dass eine geballte Anzahl von Wirtschaftprofessoren sich sofort gegen eine solch augestaltete Einheitswährung ausgespochen haben, weil es eben von vornherein fachlich klar war, dass diese Einheitswährung so nicht funktionieren kann.
Hier wird am Beispiel der jetzigen Eurodebakels Jahre später deutlich, wie die Bevölkerungen in den südlichen Euroländern nun dafür mit Sozialabbau bezahlen müssen , dass hier wenige Politiker zu viel Macht , aber eben kein ausreichendes Fachwissen haben, und dass sie ohne eine öffentlichen Fachdiskussion und ohne eine ausreichende , von mir bisher bemängelte Verzshnung von Fachkentnnissen und Politik in selbstherrlicher Art und Weise ungehindert - einaml geäwhlt alles durchsetzen können , was sie sich ausdenken:
so etwas darf zu Lasten der Gesellschaften nicht mehr länger passieren, weil wir vor erheblichen globalen Problemen stehen , die wir nur in politischer Verantwortung für alle und nicht unter Machtausübung in unterwanderungsfähigen Politiksystemen bewältigen werden können.
Deshalb brauchen wir einen grundlegenden und auf allen Ebenen ausgerichteten Politksytemwechsel!!!  

PS: heute am 27.03. 2015 nun wurde im Parlament die Mautgesetze beschlossen. Trotz erheblichen Steueraufkommens brauchen sie ja angeblich die Zusatzeinnahmen, die Schäuble selbst auf Null beziffert!!. Es handlet sich um zwei Gesetze : das erste ist die Einführung der Maut für alle. das zweite ist die Mauterstattung für Inländer, das aber i nicht eu- konform ist und  vom EUGH einkassiert werden wird: es verbleibt dann ab nächsten Jahr die bestehende "Maut für alle" , das böse Europa kann dann Seehöfer wirde wettern! , So macht man Politik und leitet in Wirklichkeit den ersten Schritt zur Privatisierung des öffentlichen  Strassen- Verkehrssystemes ein?

Wollt ihr das ???
Abwählen alle!!

Ach übrigens, Merkel, hat mal die Maut im Wahlkampf abgelehnt, Seehofer aber hat die Maut für das Fallenlassen der Einführung eines Volksentscheid im Koalitionsvertrag durchsetzen können. Für Merkel - die Volldemokratin- ist jedwede Mitbestimmung des Volkes ein rotes Tuch!!

No comments:

Post a Comment