Sunday, February 22, 2015

MH17-ein Aufklärungsversuch

Flug MH 17 , ein Aufklärungsversuch: der provozierter Unfall als Kriegsverbrechen oder wie man einen weiteren Vorwand produziert , um eine Systemweltherrschaft weiter auszudehnen.

Trotz erheblicher Abschüsse im Rebellengebiet mit schwerem Kriegsgerät aus Russland
haben  sowohl die deutsche, als auch die niederländische Regierung den Luftkorridor über der Ukraine im Gegensatz zu anderen Staaten oder Fluglinien bei einer erheblichen Gefährdungssituation in unverantwortlicher Weise über Monate im Sommer 2014 bis zum Abschuss der MH17 nicht geschlossen.
Die recherchierten Informationen  beweisen, dass genau wenige Tage zuvor dieses BUGraktenesystemes , das von den Rebellen in einem Konvoi der 53 Luftabwehrbrigade seit dem 23 Juni von Kursk aus über Donezk , Millerowo ( 25.Juni) auf der N 21 Strasse nach Sischne mit dem Luftbodenaktenensystem Bug ,  SA -11 "Gadfly" aufgemacht hatte , und wo sie als Schutzschirm für dortige Bodentruppen, Panzer und der kurz zuvor aufs Übelste beschossenen Zivilebevölkerung  zum Abschuss von Militärfugzeugen eingesetzt wurde. Nördlich von  Snischne war die Rampe  offensichtlich in der Nähe des engültigen Einsatzortes angelangt , weil sie dann nicht mehr auf Tiefladern ,sondern auf eigenen Ketten unterwegs war, in d er Nähe von 7 Panzern der ostukrainischen Rebellen. Zu dieser Zeit sind heftige Kämpfe sowohl in Donezk, als auch in Luhansk mit Verlusten auf beiden Kampfseiten zu beklagen. Aussergewöhnlicherweise kam es am 15. Juli zu einem Kampfjet-Luftangriff eines unbewaffneten  ziviles Zieles ( Haus mit 19 zivilen Toten: auch eine nationale Tragödie!!!) wohl durch einen ukrainischen Kampfjet : dies hat den örtliche Vizechef der Separatisten, Alexander  Bondorenko, vernanlasst, genau dort, nördlich von Sischne, eine Luftabwehreinheit zu errichten, um die Zivilbevölkerung besser zu schützen: d.h.die  Zerstörung des Wohnhauses hatte dazu geführt, dass die seit Tagen ( !! durch hochauflösende US Satelliten !!) ersichtliche, auf der Landstrasse transportierte Luftabwehreinheit Bug sodann genau in der Nähe des zu erwartenden Überfluggebietes der  MH17 am 17.Juli aufgestellt wurde! Ein Schelm ist , wer da nicht nur einen Zufall dahinter vermutet! Die Entscheidung des Rebellenführers  zeigt ausserdem von Seiten der Separatisten , dass trotz schwerer Gefechte an zwei anderen Orten die Separatisten daran interesserit waren, den Schutz der Zivilbevölkerung durch  ein wichtiges Abwehr-Militärgerät im Snischnegebiet sciherzustellen. Das macht es eher unwahrscheinlich , dass es einen !! willentlichen !! Beschuss bzw. Abschuss einer zivilen Flugzeuges MH 17 von Seiten der Separatisten gegeben haben dürfte, da man ihnen  nicht die Schädigung von Zivilisten unterstellen kann. In der Nähe von Sischne wurde tags drauf, am 16. Juli,  dann auch das nächste ukrainische Kampfflugzeug abgeschossen.
Das Luftbodengeschütz mit 4  Bugabwehrraketen wurde zudem genau an dem Ort am Bahndamm postiert , von wo aus Zeugen einen Raktenabschuss mit Feuer und Explosionsgeräuschen genau zu der Zeit des Flugzeugabschusses wahrgenommen haben , Augenzeugen eine Rakete zum Flugzeug haben aufsteigen sehen und ein Fotograf den Kondensstreifen einer Rakete ablichtete , sodass kein Zweifel an der Ursache des Bodenluftraketeneinsatzes durch Separatisten und deren Helfer bestehen dürfte.
Ist dies aber die ganze Geschichte, weil ein Motiv fehlt???
Eine komplette BUK-M1 Batterie mit Radarwagen und einem Kommandofahrzeug wurden allerdings nicht gesehen. So liegt nahe , dass das Gerät nicht mit der komplizierteren Methode mit radargestützter Zielerfassung betätigt  wurde, bei der die genaue Höhe, Geschwindigkeit, Kurs des Zielobjektes im Verbund mit dem Suchradar und dem Feuerleitsystem anspruchsvoll eingegeben werden müssen, sondern die einfachere, aber verwechslungsanfälligere Methode zum Einsatz kam, bei der die Crew die Abschussrampe mithilfe des Feuerleitradars selbstständig erfasst und beschiesst, bei aber die Gefahr eines Irrtums deutllich  grösser ist, weil in  Sekundenschnelle der Abschussentscheidung -zumal noch bei schlechten Wetterverhältnisse an diesem Tag- "kaum zwischen einem zivilen Flugzeug, einem Kampfjet oder einem Transportflugzeug" unterschieden werden kann, bzw nur die Zielrichtung eineggeben wird, die dann auch konseqeunt weiter verfolgt iwrd und die raktet sich nicht selsbt auf das Zeil umleitet , fasl es die fahrtrichtung ändern sollte.
Insgesamt war dem Westen generell bekannt , dass die Rebellen mit neuen Kriegsmaterial aus Russland versorgt worden waren. Die Stationierung von Abwehrraktensystemen, kompletter BUK M1 Batterien  oder Teile davon , als auch Panzereinheiten können zudem eindeutig mit Satellitenaufnahmen- wie es die US -Amerikaner haben -gesichtet und detektiert werden und zudem deren Funktionsweise im Einsatz beider möglicher Abschussmethoden anhand der  Änderung der Flugroute der Abwehrraketen beim Einsatz der genaueren Methode unterschieden werden: bei den  Rebellen und ihren russischen Hilfscrews dürften wohl in Bezug auf das eingesetzte Geschütz nördlich von Snischne durch den tags zuvor durchgeführten Abschuss eines  ukrainischen Kampfjets durch US-Satellitenaufklärung identifizierbar gewesen sein, dass hier die ungenauere, verwechselungsanfälligere und !! nciht korrigierbare!! Abschuss-Methode mit fester Zielrichtung genutzt wurde. Ob dieser Abschuss des ukrainischen Kampfjets kurz zuvor ebenfalls reines Schicksal  war oder " zur Differenzierung" der Anwendungs-Methode im BUG raktentsystem "diente" ,  wird  ebenfalls  immer im  Unklaren bleiben. Das hier eher keine komplette BUG M1- Batterie zugegen war,  wird auch von den Zeugenaussagen gestützt, die hier nur das alleinige BUGRaktentengeschütz , nicht aber ein Kommandofahrzeug und ein Radarwagen als komplette BUK M1 Batterie gesichtet wurden.
Die Rebellen haben offensichtlich laut des Kommentares des Oberkommandiernenden der Separatisten der "Donezker Volksrepublik" zuvor Abschusswarnung an die gegnerischen Seite ausgesprochen und sind  beim Abschuss der Flug MH 17 erst fälschlicherweise davon ausgegangen, eine ukrainische Militärmaschine abgeschossen zu haben , welche "auf offenem Feld runtergegangen sei, er beschädigte keine bewohnten Orte ": hier wird wieder deutlich ,dass zivile Schäden  von den Rebellen nicht  beabsichtigt waren und auch dass die Gegner gewarnt wurden, um nicht eigene Staatsangehörige zu töten!
Und jetzt kommt die Aussage des westukrainischen Kampfjetpiloten ins besondere Interesse , der später zusammen mit seiner Freundin sich ins Ausland abgesetzt hat und seither untergetaucht ist und ndciht mehr zur Aufklärung beiträgt. Der habe sich gerühmt, "er habe die Passagiermaschine vom Himmel geholt". Er sagte nicht "abgeschossen" im eigenlichen Sinne, dies wird auch von den Untersuchungen der  Untersuchungsausschusses gestützt , der es am wahrscheinlichsten ansah , dass eine Bodenluftraketen und eben keine Luft- Luft- Rakete hier die Ursache des Abschusses war.
Ferner dürfte es nachvollziehbar sein, dass ein Elitekampfsoldat sich kaum damit rühmen dürfte, eine  zivile , völlig ungeschützte  fette Ente von Passgiermaschine abschiessen zu können: das ist kein "Kunststück"! Was hat er also gemeint mit " vom Himmel geholt"?: ein Elite- Kampfsoldat, der in jeder Situation eher cool, berechnend, schnell reagierend, vielleicht verwegen und risikobereit , aber eben nicht von unrealistischer, blühender  Phantasie geleitet ist?
Hier kommt die Aussagen ins Spiel, die  - bei schlechten Wetter und Sichtverhältnissen- auf dem Radar ein ukrainischer Kampfjet sich bis auf 5 km Nähe in der Nähe der MH17 genähert haben soll. Gleichzeitig sind Informationen über die genaue Flugroute der MH17 über die der ukrainischen Regierung nahestehenden Flugkontrolle in Dnipropetrowsk bekannt . Sie hatte  nie den russisch kontrollierten Luftraum erlangt gemäss der internationalen Luftraumkonversation.
Dies alles passiert unter der hochauflösenden Satelliten-Kontrolle der USA, die sowohl über  die aktuellen Radarbilder von MH17 , die Infos über die zuküftigen Flugroute dieser Passagiermaschine hat , zudem die  Möglichkeit hat , einen Kampfjet gneau so  koordinieren zu können  und genau zwischen Flugzeug und Bodenabschussreaktenesystem in einer Linie hintereinander zu steuern , unter der Kenntnis ,dass die Rebellen dort die direkte und nicht merr zu korrigierende Abschussmethode mit direkter Zielerfassung  und direkter Abschusslinie benutzen : so konnten der Kampfjet, sobald die BUGrakete von den Rebellen abgeschossen war, flexible abdrehen , während die fette dicke Ente von Pasgaiermaschine einer Boing 777 am Himmel in bekannter Flugroute weiterflog . dies deckt sich mit den Angaben , dass der Kampfjet nur zuvor und erst wieder nach Abschusses dem Abschuss in der Nähe des Flugezeuges gesehen wurde und damit durchgeben konnte , ob es einen Treffer gab: diese Info war wichtig , weil binnen Kürze entschieden werden musste , ob bei Nichttreffen des Flugezuges duch die Rebellenrakete eine eigene wessukrainiische Bodenluftrakete gegen die Maschine gestartet werden musste, damit ein Abschuss derselben auf jeden Fall sichergestellt war. Genau dies ist der eigentliche Grnd weswegen der Westikrniansiche Präsident als POberbefehlhaber der Streukräfte genau an diesem Tag eine gleiche BUG-Raktensystem aufstellen liess , obwohl die Rebellen gar keine Flugzeuge fliegen. Dies kam auch nciht zum Einsatz, da das Manover zm Abschuss der MH17 durch die Rebellen "erfolgreich" provoziert werden konnte.
Die schlechten Wetterverhältnisse machten es zudem nachvollziehbar ,dass die Rebellen einen in der genauen Schusslinie zwischen Bodenluftraktenabschussbase und Passagiermaschine fliegenden Kamfpjet, aber nicht die sich in dieser direkten  Schusslinie dahinter und höher fliegende Passagiermaschine sichten konnten: die geplante und provozierte Abschuss einer Passagiermaschine MH17 !  Dessen hat sich der Kamfjetpilot gerühmt , das riskante hightec- Manöver erfolgreich durchgeführt  zu haben , mit dem die Rebellen gelinkt wurden,  den eigenen Kampfjet zwar aufs Korn zu nehmen , aber durch rechtzeitiges Abdrehen genau zum Zeitpunkt direkt  nach Abschiessen der BUG-Raktete in Wirklichkeit verleitet wurden, aus Versehen die dahinter und höher fliegende, wahrschienlich  mit blossen Augen bei schlechten Wetterverhältnissen nciht ersichtliche Passagiermaschien zu treffen: der  Vorwand für einen  kalten Krieg mit Russland war geboren  und verschärft, die Wirtschaftssanktionen durch die EU - von Merkel geleitet , die eingeweiht sein dürfte!!-  gegen Russland einzuleiten, ein neues Feindbild aufzubauen!-  und einen lukrativen Absatzmarkt für herkömmliche !! HIV Medikamente abgesichert zu haben!  
Dass sowohl die Rebellen als auch Russland keinerlei Motiv haben und hatten, ein ziviles Flugzeug mit überwiegend Niederländer oder Immunologen auf dem Weg zu einem Medizinischen Weltkongress abzuschiessen, ist nachvollziehbar und glaubwürdig!
Videoaufnahmen von der besagten Luftabwehrrakte mit Fehlen einer der 4 Raktensystemen abgefeuert im Separatistengebiet direkt an der russischen Grenze und eindeutig als die Bugraktenabschussrampe aus Snischnee zu identifizieren ist , unterstreicht den Handlungsablauf, das hier die Rebellen geschossen haben.
Die Einschläge am Flugzeug deuten ebenfalls am wahrscheinlichsten auf eine Bugraketeneinschlag hin, die typischerweise vor und oberhalb dem Zielobjekt explodiert und das Fluggerät mit hochenergetischen Splitterwolke zertrümmert und sich deutlich von einem Luft- Luft -Rakententreffer unterscheiden.
Den russischen Luftraum aber hat die Maschine MH 17 laut der Flugsicherungskonversation nachweisbar nie erreicht.
Die USA hat ihren notwendigen Vorwand für die Öffentlichkeit : sie beschuldigt noch am selben Tag, Russland für die "globale Tragödie" verantworltich zu sein und verhängt eine Erweiterung der für die Krimannektion verhängten Sanktionen , so auch die EU mit weiteren Wirtschaftsstrafen. Die von Putin für die gesamte Urkaine erhoffte Verhandlungslage ist mit diesem Ereignis vom Tisch. Hier gibt es eindeutige strategische Vorteile durch das Ereignis für den Westen, im Ringen um das Gezerre um die Ukraine als Ganzes in hegemonialer Ausdehnungsabsicht des WEstens !
Die "halbe Story" über den Abschuss der Passagiermaschine durch die Rebellen mithilfe von Material und der Crewunterstüzung durch Russland - bald offiziell veröffentlicht durch die internationale Untersuchungskommission eignet sich zudem , die Lieferung von Militärmaterial von den USA in die Ukraine zu rechtfertigen und härtere Sanktionen gegen Russland durchzuführen- z.B. Russland vom internationalen Finanzverkehr abzuschotten: das Ende Putins, damit auch dort eine US affine Marionette von  Multimilliardär wie in der Ukraine  eingesetzt werden kann . Es geht hier um die Nutzung von Ressourcen , sowohl in d er Ukraine , als auch in  Russland und deren immens grossen arktischen Grenzgebieten, wenn die Pole abschmelzen,  und einen ungehinderten Zugriff darauf rechtzeitig sichern zu können! Auch dies ist ein Argument, die Klimaerwärmung nicht auf 2 Grad oder besser weniger zu begrenzen , sondern gezielt auf zwei Grad ansteigen zu lassen, damit die Konzerne die dortigen Ressourcen nutzen können: sie dürften schon längst ausgerechet haben, wie viel co2 dafür noch rausgepustet werden muss, um wieviel vom eben nicht "ewigen Eis" loszuwerden, egal wieviele Menschen dadurch noch getötet werden in Klimakatastrophen, aber es werden sowieso hauptäschlich die "nicht definierten" Armen und Ungebildeten sein, die dies zu erleiden haben und "aus dem System " genommen werden!
Und Porochenko der als Oberberfehlshaber der Ukraine diese alle so schön mit den Infos der USA und seinen Kampfjets umgesetzt hatte, wurde danach besonders geehrt von der USA: er durfte danch bei ienem Besich vor beiden Kammern sprechen: grosse Ehre! Ich liebe Politik!!
In der Ukraine sind es exxon mobile und Royal Dutch shell, die bei Gas und Öl aktiv werden wollen : Merkel liess sich aufgrund der hohen Wirtschaftsleistung von D einen höheren Beitrag an den Kosten und des militärischen Einsatzes des Ausdehnungsstrebens des NWO -Systemes von Obama andrehen, dass haben die CDU Protagonisten Merkel und von der Leyen als auch der systemkonforme Steinmeier SPD  uns zusammen mit Gauck als "vermehrte Verantwortung von D in der Welt" vorge"gauck"elt und untergejubelt.
Es waren genau die Regierungen der  NL und von D, die ihren Luftraum trotz immenser Gefährdungssituation über der Ukraine nicht geschlossen hatten, aber die EU ( wegen Terrorgefährdung , alles zu unserer Sicherheit??) unsere EU Fluggastdaten an die USA weitergeben!
So ist 3ews uach nciht verwunderlich ,das Obama ca 3 Wochen vor dem Abschuss der Maschine öffentlich verkündete,dass die 35 Millionen HIV -Infizierte Zugang zu den Medikamente erhalten sollten: hier wurde keineswegs ein weltwietes Versorgungsporgramm für HIV Erkrankte aufgestellt , sondern schon  die Sicherung der Absatzmarktes der herkömmlichen Medikamenten durchgegeben: zu einem Zeitpunkt , als die Flüge zum WElt-AIDS-Kongress nach Melbourne sicherlich von allen schon gebucht waren! Auf der MH 17! Da schon stand beriets fest,d as diese Flugzeug die Ukraine nciht mehr unbeschadet überfliegen würde! Abgeschossen entweder durch gelinkte Rebellen mit UKraine kampfjet, provoziert auf der Infobasis der US Satelliten- systeme oder von sysemkonformen Porochenko- Geschützen selbst, aufgestellt am Abschusstag !
Es ist auch nicht von ungefähr ,dass genau jetzt die marode Situation der Bundeswehr zutage tritt , nachdem sich alle etablierten Parteien  ohne Notwendigkeit (weil bei Fehlen jedweder direkter militärischer Bedrohung) bisher ein Arsenal an Ausschussware mit eingebauter Obsolesezenz( Sollbruchstelle mit teils halbierter Eisatzdauerfähigkeit) in den letzten Jahren von unseren Rüstungskonzernen haben andrehen lassen und  uns Merkel und van der Leyen von der "ach so christlichen Partei" uns bald vertuchteln werden ,dass wir den (Verteidungs)- besser Kriegs-haushaltsetat deutlich erhöhen müssen-selbstverständlich alternativlos !

Fazit: genau dies sind die beiden Seiten des Gesichtes der westlichen Leitnation USA, die vordergründig  auf Demokratie und Rechtsstaat macht , aber alle anderen Nationen im Würgegriff hat,  in Wirklichkeit ein diktatorisches und kriminelles System mit  Weltherrschaftsambitionen verheimlicht, mit Wirtschaftsfaschistischen Methoden arbeitet, dass sich über Geheimdienste mittels totalitär arbeitenden Überwachungssystemen das alleinige  Monopol auf die umfassenden Information über das politische  Gesamtgeschehen verschafft , alle Beteiligte, insbesondere die Öffentlichkeit, manipulieren und  Situationen beliebig kontrollieren, beeinflussen und steuern  kann und so die alleinige politische Kontroll- und Entscheidungshoheit bei sich allein behält!
Deshalb sind Direktdemokratie und Transparenz in der Politik unbedingt notwendig, damit sich in die bisher nur unzureichend funktionierenden Demokratien , die sich nur formal auf freien Wahlen aufbauen, in der der Wähler aber lediglich über ein Parteigrundsatzprogramm, aber weder strukturmethodisch , noch informativ über die Realpolitik entscheiden kann und nur dazu dient , vordergründig den ohne juristischer Verantortwortlichkeit agierenden Politiker  eine  politische Legitimationen für demokratische  Scheininstitutionen erteilt, aber alle Möglichkeiten offen lässt, innerhalb der Amtsperioden frei Kriterien von geheimgehaltenene Politik-Programmen zu verfolgen.
Merkel wusste daürber Beschied: sie hat auf deutschen Wirtschaftsgipfeln schon vor Jahren kundgetan ,dass die Geschäfte und Investitionen mit Russland in Zukunft erheblich zurückgefahren werden würden: es war geplant! !!! Abwählen !!!!! Sie ist totalitär und kriminell , keine Demokratin , sondern ein verblödendes  Medienfake !!!

Auch in der Spiegelreportage werden direkte Parallen zum Anschlag auf das World trade Center in NY gezogen, welches ebenfalls dem US Geheimdiensten CIA bekannt war ( siehe links zu Reporategen im BLog) , aber zu deren Verhinderung nciht an das FBI wietergegeben wurde, verschlimmernd manupuliert worden war vom US Geheimdienst ( ich berichtet anhand von NYC- Unterlagen) und als Vorwand für die Kriege im Irak ( Vorwand Chemievernichtungswaffen, nie gefunden, aber Ölverkäufe von Hussein auch gegen andere Währungen mit Schächung des Dollars) und Afghanistan ( silk- street stragedy-law und 1 Trillion Dollar Bodenschätze, ich berichtete)  herangezogen wurde. Ferner stehen im Blog auch Hinweise für weitere inszenierte Vorwände wie Grenzverletzungen ( z.B.Vietnamkrieg) oder Säuglingschändungen in eiem Kinderheim ( Kuweitkrieg?)

Dass diese story vor allem vom Westen nicht zu Ende erzählt werden will und gerade die USA sich so schwer tut mit der Vorlage ihrer hochauflösenden Geheimdienstaufnahmen aus der Region , die Hinweise geben würden , wei genau die USA des Kampfgeschehen beobachten und analysieren kann, liegt auf der Hand, denn der Abschuss der MH 17 durch die osturkainsischen Rebellen, wahrscheinlich unter militärischer Mithilfe der russischen Armee , ist eben nur die halbe story!
Sonst könnte man die genaue Flugroute des westurkainischen Kampfjets sehen,der isch genau unter dem Flug MH17 postierte und mitflog und sobald dei  bUgrakete abgefeuert war, abdrehte und so den Abschusslienie auf das zivile Fligzeug  MH 17 freigab, abgefeuert von prorusichen rebellenmit hilfe einer russichen Crew und unter laxeren und einfacher durchzuführenden  Methode zur Bedinung des "komplexen Kriegsgerätes"





Übrig bleibt die im ZDF heute journal gezeigten Aufnahmen mit Echtheitswert, die Russland ( zur eigenen Entschuldigung und Verwirrung) vorgelegt hatte und die  BugAabwehrgeschütze der Westukrainer zeigten , die genau an dem Tag aufgestellt wurde, als es zum zu beklagenden Abschuss des MH 17 kam und die russichen Seite zurecht dei Frage auffiwarf, warum denn dei WEstukriane Geschützte aufstellte für den Abschuss hochlfiegender Flugzeuge, obowhl die Rebellen inder Ostukrianisch besetzten Gebieten gar keine Flugzeuge einsetzen: es war das Sicherheitsgerät , was zum Einsatz gegen die MH 17 kommen sollte , falls das Täuschungsmanöver misslingen würde: diese Maschine durfte schon allein wegen der darin befindlichen über 100 Aidsaktivisten nicht durchkommen, weil die Nachricht einer preiswerten, einfachen und sicheren HIV -Elimingierungstherapie nicht über den WeltAIDS Kongress in Melbourne in die breite Öffentlichkeit gelangen sollte: die Absatzmärkte für die 35 Millionen INfizierten sollten erhalten bleiben , so wie es Obama schon drei Wochen vor dem Abschuss der MH 17 angekündigt hatte, als alle Flüge der Aidsaktivisten gebucht waren und die USA über die EU alle Fluggastdaten übermittelt bekommen hatte: krimineller Wirschaftsfaschimus !
Genau dies aber unterstützt die These ,d ass hier vor allem der Westen allein zwei Motive hatte, die Maschine zum Abschuss zu bringen: zur Tötung von fachkundigen Mitwissern von geheimdienstlich missbrauchten HIV -Therapieverfahren und zur Verhidnerung deren weltweiten Veröffentlichung und zur Provokation eines Kriegsvererbachens,d ass gegen den feindlichen Block Russland instrumentalisiert werden konnte, um einen ausreichenden Vorwand zu haben, diesen mit Wirtschaftssanktionen zu schädigen und später mit der vordergründigen Teilaufklärung der Geschehnisse um den Abschuss der Flugezuges MH17 mit einer deutsch - niederländischen "Schnellen Eingreiftruppe"  und US Waffenlieferungen an die Westukraine in der Ostukraine kriegeirsch zu bekämpfen und Putin mit der nächst höheren Sanktionsstufe über eine Abschottung vom internatinalen Finanzmarkt aus dem Amt zu befördern, wie auch Janukowitsch zuvor, der die Ukraine als blockfeier Staat mit beiden Seiten, dem Westen und auch weiterhin mit Rusland wirtschaftlich verzahnt bleiben wollte. Sie könnenuach die Emotionenen in sozialen Netzwerken gezielt hochkochen lassen durch ständige Verstärkung von Meinungen und Stimmungen: dann prompt kam der Maidanaufstand und Präsident Janukowitsch musste fliehen und Russalnd hat sich bei dem neuen US ausgewählten Präsidenten Porochenko veranlasst gesehen, diekrim mit sienem einzigen Schwarzmeer militärhafen zu annektieren: vorhersbar, abr formal eine Völkerrechtsverletzung, di wiedrum zun Start für die Wirtschaftssanktionene taugte
Es waren die deutsche und die niederländische Regierungen , Merkel,  die  trotz vielfacher Abschüsse im Rebellengebiet seit Mai 2014 und der Kenntnis des Einsatzes schweren Kriegsgerätes aus Russland, wie weitreichender Boden- Luftraktensysteme, mittels hocheffizienter US- Aufklärungssysteme und schon eingerichteter Flugverboten über die Ukraine durch andere Staaten !!! den Luftkorridor in unverantwortlicher Unterlassung bis Juli 2014 weiterhin offenliessen!!!.
PS: das sich die Wirtschaftsgeschäfte mit Russland sich deutlich verschlechtern würden, kam in unseren medien , angekündigt von Merkel auf Wirtschaftsforen in D, schon Jahre zuvor!  
die beiden Gesichter der USA

No comments:

Post a Comment