Wednesday, December 26, 2012

erneute Verleumdung vom Klara Geilich

Wieder auf der Strasse

über weihnachten hat mein PKW laut fachauskunfte ien seeektirkers einen Totalkurzschuss mit Leerlaufen der Batterien , auserdem war mein PKW wiederholt nocht verschlossen. merkwürdigerweise hat meine mUter mich mehrfascht aufgefordert eine Secke ua sem PKW hereinzuholgen , wel ich mich nicht mal mit innenkliendung auf ihre geschenkte und jahrzehntelang fremdgebrauchte Wohnzimmersitzgarnitur setzten sollte. Nur mit freundlicher Utnerstützung eines Nachbarn war mein PKW -Batterie wieder aufgeladen und fahrbereit. Schon zuvor berihtet ich , dass der Anlasser nicht funtionierte in Frankreich , als ich vor Erschienen der Gite- des- Fance- Behörde mich mit sümtlichen Unterlagen auf den Hem weg machen wollte , plötzlich nicht mehr ansprang, obwohl er 5 Minuten vorher noch bis dato imme einwandfrei funktionierte, die bBatterie war voll, ich habe nur kurz gefahren und bin dann an einer Tanke angehalten und ahben wieder gesstartet, es funktionierte sofort wieder. Bei letzten TÜV untersuchung erklährte der Opelhändler Jonas in Unna, bei dem ich das Fahrzeug gebraucht und auch den verwanzten VorgängerPKW gekauft hatte, mir ein neues Programm auf den Ablasser überspielt zu haben. Die Typen vor der Herberge in Frankreich warteten an der Strasse und kamen extra in die Einfahrt zum Haus nachschauen , ob ich zurückgefahren war und das Auto mit meinen Unterlagen bepackt hatte.
Heute morgen habe ich zuisfällig mitnageört wei Klara Geilich mit Amecke telefoniert hat ,um mich zu meinem Nachteil als durchgeknallt darzustellen, so iwe sie es schon im Sommer getan hat, bevor ich deswegen das erste mal nach Frnakreich wegfahren musste
Erst vorher aht sie lügenhaft abgestritten, dass sie mir bezüglich des auch auf ihren wunsch zu besorgenden Ebschaftsregelungen nach ihremTod in gehssigen Ton sagte: von mir bekommst zu keinen Cent und wegen des Hauses musst Du Dich an deinen Brider wenden.
Ein Vermächtnis ist ein weiter Hintertürchen in der Jusitz. es gehört nicht zur Erbmqaswse ,obwohl es genauso nachdem Tod uaf eine andere Person als sahwert oder Leistung übergehen kann, darüber muss der Vermüchtnisnehmer nciht informiert werden, nur für gewöhnlich erhalt er eine Kopie des Testamentes, dies ist abe nciht vorschrift, wen ich de3i Utneorgaen nicht gefounden hätte, hätte der Notar Vogt mir die elauskunft geben kpönnen, alleinerbe ist CH Amecke und das Huas ist nicht Teil der Erbmasse. damait hätte ich im Ungaluben geblieben,dass das Haus uaf mich übergeben solle. Ich hätte mich ncht an ein Gericht wenden müssen,sodnern bezügich eines Vermächtnisses an der Erben , also diews von Amekce eintreiben müssen. Dies hätt sic bae nicht gewusst, wenn ich nicht zufällig die Unterlagen gefunden hätte und mich dann im INteret infrmieren können.Amekce hätte dann nur 3 Jahreabwarten müssen und dann wäre das Hausauch rechtlich unanffechtbar auf ihn automatischübergegangen.
Nachdem ich die Unterlagengefunden habe, allerdings ohne Urkundennummer,hat dann entgegen ihrer eigene Aussagen Klara Geiich behauptet, nie etwas unterschriebenzu haben. Der ganze Quatsch von Vermächtnis , das nicht anderesdarstellt , als jemandem nach seinem Tod aus seinem Eigentum etwas zukommenzu lassen, dient nurdazu , Unklarheiten zu stiften bezüglich dieserDefinitionen und Zuständigkeiten um Verwirrung zu stiften,aber die nich tmal der Vermächtnisnehmer unterrichtet werden muss per Testamentskopie, dies ist nur einOption , aber keine Verplichtung. Kein Jurist hat es überhaupt bisher jemals in Frage gestellt , wei die ganze Justiz aufgestellt ist! Alle Schweigen! Hier sind Schlupflöcer en mass.
Die sind Hintertürchen,mit dem die Justiz als Fachautorität Menschen " beraten" können, sodassnachderen Ableben Möglichkeiten entstehen ,d ass eben nciht nach deren Wunsch WErte und Rechte aufgeteilt werden , sodnern diese durch Fehlinformation und Teilinformation bzw. fehlende Informationspflicht von seiten der Justiz andere nach einer Übergangsfrist begünstigt werden, als es der Vermächtnisgeber vorgesehen hat.
Dies sind dieselbsterstellten Hintertürchen , die ich bei der Erbschaftsangelegenheit Anni Geiich erfahren habe, dass alllein in BRD das Gesetz besteht , wem das Land gehört , gehört automatisch auch alles , was darauf gebaut wurde und nicht zwangsläufig auf dem Grundbuchamt der Eigentümer jeder Bebauungsmassnahme ausdrücklich benannt werden muss, sodass durch Unterdrückung von Urkunden wie im Falle WolfgangBudins Anwaltskanzlei in Dortmund, und die nachfolgende einseitige Darlegung von Urkundenauf der Gemeinde und vor dem Finanzamt , die Anni Geilich als Eigentümerin des Hauses auswies ,aber nicht auf dem alleinig rechtsgütligen Grundbuchamt dann die Eigentuümerin hintegangen werden konnte.
Die Aufhebung der Bestimmung ,d ass nicht nur ein Staatsanwalt , sodnern jeder unter Druck gesetzt werden kann oder von der Justiz genötigtwerden kann, ein Betreuungsverfahren gegen eine Person gerichtlich zu beantragen, mit demdann der Justiz die Türen geöffnet werden gegen jeden Bundesbürger beliebig vorzugehen und genau dies hat gegen dei Rechtsprechung der obersten BGHFrau Leutheusser Schnarrenberger jetzt durch ein neues Gesetz zur Ermöglichung von Zwangstherapien und Zwangseinweisungen in Psychiatrien wieder ermöglicht , um dem Treiben des rechtswidrigen Vorgehens der Justiz gegen jeden beliebigen Bürger Vorschub zu leisten.
Die einseitigen Geschäftsbedingungen zu Ungungsten derVerbraucher, das fehlende Verursacherprinzip in der Industrie weltweit mit einer ungehinderten Verschmutzung und Verseuchung von Gewässern, Böden und Atmosphäre , die INtransparenz,in der im Namen des Volkes eingegangenen Grossprojektvertäge .z.B. mit der DB und der
Bundesrepublik Deutschland sindnur ein Beispiel dafür ,, wie die Spitzenpolitiker die jUstiz begünstigt, über dem Gesetz zu stehen, zusammen mit den Spitzenpoltiker , die nciht mal für gelebte Korruption im grossen Stil zur Verntwortung gezogen werden können,sonder als quais unantastbar über dem Gesetz zustehen.

Wie ich lesen musst , sind zwei Schwerverbrecher aus der forensischen Psychaitrie in Recklinghausen entlaufen: das sind Hochsicherheitsbereiche, so etwas muss gefördert worden sein : wenn zum einen meinen mUter überfallen wird oder ich in meinem PKW unter Kenntnis meines Aufenthaltsortes,dann wird für die eher herauskommen,d ass sie wiedereingebuchtet werden, jeder Psychiater würde sofot bescheingien ,d as sie schizophrenen Verschwörungstherorien hätten, wennsie aussagen, das sie laufen gelassen würden, wennsie dann gegen zwei Personen vorgehen unddiese beseitigen. Wenn man ihnen dafür die Flucht ermöglicht:
Für mich heisst das, ich kann weder renünftig im Wahljahr so wieter machen und stündig auf der Strasse leigen: ich kann so nicht wieter machen, ich bruache konkrete
politische Unterstsützung , wiel die Piratenpartei es nicht bringt, sodnern durch den Vorstand aus etablierten Leuten des Establishments, dass sie mir nciht mal als MItglied die Inhalt des eigenen Grunsastzprogrammes zukommen lassen.
Die könnt ihr vergessen
Und Rösler mit der FDP auch: der wollte ja liefern und macht gerade eine althergebrachte Agenda von Biiligkapitalismus a la USA mit Hier und Fire nach guttunken der Konzerne und Ausweitung des Billiglohnsektors mit garantierter Altersarmut für Leute mit " Anschlussverwendung".
Rösler go Home, für sie wierd man auch ne "Anschlussverwendung" finden!
Und falltbloss nicht auf den Kubicki von der Waterkant herein , der Schönling mit dem Hauptberuf als Strafverteidiger, der Politiknur als Nebenjobbetreibt, damit er seine Kentnisse nicht zumWohle des Volkes ,sondern seines Klientels einbringen kann!!

und noc9h eine Anmerkung zu Budin: nach diesen Machenschaften der Urkundenersellung , mit der man meine Patentante Anni schlichtweg über den Tisch gezogen hat,
wollte Budin unbedingt meine Eltern, die jan als potentielle ERben der unverheirateten über 50 jährigen in Frage kamen, zusammen mit mir als damals gerade 14 jährige sehen und hat uns eingeladen zu einemPrivatbesuch: meinen Bruder Amecke wollteman nicht sehen, soviel zu Persönlichkeitsprofilen, die ich dem gesamten " Verfassungschutz" unterstelle über jeden Bundesbürgern oder andere Leute mit heisigen Aufenthaltsort anzufertigen. Er wolltedamals in den 70er Jahrenschon unbedingt wissen- ich gehörtein der Utnerstufe mit 7 Einser auf demZeugnis nicht gerade zu denSchlechtesten- was ich den mal für einen Bereuf ergreifen wollte. ich antortete, ch hätte mich noch nicht entschieden, mir würde viels gefallen. in der 12. Jahrgangstufe kamdann plötzlich die Aufforderung an die 100 Schüler , das wegen einer Dissertation einestatistische Erhebung zu erfolgen hätte: jeder müsse formlos eigenhändig geschreiben auf einem losen Blatt mit Angabedes Namens den Studiums-bzw Berufswunsch aufschreiben und abgeben. Unsere Leistungskurslehrerin weigerte sich zu recht, dies druchführen zu lassen wegen Datenmissbrauchs und Persönichkeitsverletzungen- ihr damaliger Ehemann war JUrist, sie bekam soviel Druck vom Direktor , dass sie dies letztendlich wiederwillig zuliess. Ichschireb immer och druaf , ich sei unentschieden.
im Abi hat dann fast die ganze Klasse in dei nachprüfung gemusst , weil mit der Aufgabenstelloung fast über 80% am Thema verobeigeschrieben haben: ich uach , nur einer nicht , der dmasl sch9on CDU Mitgleid war und seine umsitzer informiert hatte während der Klausur. Ich erinner mich noch an das verzerrte Gesciht unserer Lehrerin , asl sie den Fragnumschlag aufmachte: sie ahnte nciht sGUtes! zweimal habe ich mich dann mit vermastletem Abi schiitt uaf Meidzin beworben, ahebn ein Pflegepraktikum gemacht und wudnerte mich ,as ich nie ausgelost wurde, um an einem Testverfahren mitmachen zu könnne, ausserdem ist spster herausgekommen ,as die Bematen der zentralstelle zur Vergabe der Studienplätze rechtswiderig die zurückgegbenen Humanmedizinplätze nciht an die istenkandidaten weitergereicht haben,sondern unter der Hand an Kinder von Ärzten oder anderen Vermögende weiterverkauft haben, dies sollnicht geahndet worden sein, erst als ich dann ein Lehramtsstudium angefangen hatte und auch von zu Hause ausgezogen war, habe ich mich nochmas beworben konnte wechseln! Dann bin ich leider nochmals wegen angeblichen Mangels an Leichen aus dem Anatomiepraktikum herausgelost worden, ich konntedies wettmachen, dadurch , dass ich zwei andereSemester im Sommer zusammengezogen hatte, dies war anstrengend , aber zu bewältigen.
Bezüglich meiner Dissertation, die nun auch seit einiger ZEit im INternet aufgetaucht ist: ich haeb nur zweimal Kontakt zu meinem " Doktorvater gahabt: als ich nach einem Thema fragte und als ich nachfragte , nach einer Reaktion auf den Vorab eingereichtenEntwurf. das war alles! Alles andere musste ich selsbt erledien!
Ich hattte ledigleich eie Asprechpartener auf der Station ,d er mir die Namen von patienten mitteilte und der einige Rö bilder mit mir beispielhaft - damlas noch Stdudnet- beschaute- als ich dan den ersten Schreiben einreichte- noch alles mit vie Aufwand durch otokopien ohen Computer , sodnern handschriftlich, ist mir mitgeteilt worden,d assdie frmalenKriterien nciht erfüllt worden seien,so war ich angehalten dies nachträglich zu korriegieren, erst dazu sind mir die offiziellen Merkblätter ausgehändigt worden, deren enetgegennahme ich unterschreiben musste. dies hat dann anhand meiner korriegiertenManuskripte Herr Amecke mit seinem PC durchgeführt,den seinerzeit dafür nicht zu knapp bezahlt habe. Mein Wunsch , der OA sollte mir doch ma im Institut für mathematische Statistik , das gerade für die Unterstützug von wissenschafltichen Arbeiten speziel nur für die Meidzin vorgehalten wird, jemadnen für die Unterstützung weitergehender Statistiken zur Verfügung stellen , blieb beimOA reaktionslos im Raume stehen. Ich haeb mich dan slesbt auf den Weg ins das Institut geamcht, dort hat isch keiner angesprochen oder zusitndig efühlt, ich habe dann eine Statiskistker selsbt aufsichen wollen,bei dem ich einen Kurs belegt hatte, der war Bluter und schwer krankund reagierte nicht . Auch Herr S aus R. habe ich veruscht anzusprechen und um Hilfe zuletzt gebeten, doch der war mal wieder nicht ansprechbar!
Der formalkorrigierte Entwurf habe ich dann das erste mal bei den Docorvater eingereicht und habe dann ein halbes Jahrgar nichts gehört, dannhabe ich konkret nachgefragt, dannkonnte er die gebundene Ausgabe nicht finden, ich musste Amecke anhalten ,die nochmals auszudruckenund habe sie nochmasl binden lassen
und dann war es das. Inzwischen habe ich schon ein Vollzeitstelle mit 10DDienste als Klinikarzt absolviert und war verwundert ,nicht noch eine Unterredung bei dem sog Doktorvater zu erhalten, wie es andere Studenten laufend hatten.
Ich glaube nicht dass so eine Dissertationsbetreuung an der Westfälischen Wilhelms Uni aussieht: ich habe im letzten Jahr nach dem Medienhype um Disseretationen
inzwichen dort vorgesprochen, weil in den Medien so ein Hype um alte Doctorarbeiten gemacht wird unddies benutztwird,um Leute in den Medien fertig zu machen.
Das ganze hat auch die andere Seite, dasskeine Betreuung vonDoktoranden vorgenommen wird oder wie es bei Politikern vonstatten ging , dassdiese in Falle Guttenbergen Ghostwriter aus der politischen Instituteneingesetzthatten,ehe Mekrel den Staatsanwalt auf ihn ansetzen musste und den populistischen
Stimmenfänger fallen lassenmusste: Ich fordere für michein , dass
man mir zu den damaligen Konditionen,die damals verwehrte Utnerstützung ind er damals von mir gewünschten
abscliessenden - kann nicht mehr vielsein-statischen Erweiterung der Dissertation mit den über Jahren erhobenen Daten zugute kommen lässt und das,was dort unterlassen wurde ist von Seiten der Hochschule nicht korrekt gewesen istund kann jetzt nicht mir als Fehler , mit demman mich viellicht auch noch medial fertig machen will, fallsich es schaffen sollte , mich aus der psychiatrischen Zwangstherapie zu herauszustehlen. ich hatte schon im letzten Jahr dort vorgespochen und die Möglichkeit iener Übearbeitung udn Erweiterung angefragt und ch denkt gar nciht ddran ,d as ich schon wieder für die Fehler andere einstehen soll.
erneute Unterlagen sind komplett eigereicht beim AG Unna mit Feststellug der ersatzlsoen Streichung der Diagnose Pychose unter Vorlage der Thalliumvergiftungsgutachtens und der Fotos der Verwanzungen, der Feststellung der lebenslangen Gütltigkeit meiner Patverfü und der Einstellung möglicher kommender Zwangsmassnahmen und zukünftiger Betreuungsverfahren gegen meine Person wegen vorstäzlich lügendhafte Darstellung von Klara Geilich: ich habe weder eine MUtter noch einen Bruder , beide sind verlogen korrupt. Klara Geilich legt bewusst es darauf an , mich zu provozieren, idnem sie nur an mir herummäkelt , einzukaufen , zu putzen und alles zu dekorieren und zu kochen , den Fridhof zu versorgen: dazu bin ich gut genug ! Und sonst benimmt sie sich unmöglich! Sie sollte zu ihrem Sohn ziehen , um sich erosrgen zu lassen und der ist meiner Anischt nach nicht präestiniert dazu , katholsiche theologie zu untereichten und siener Frau hat es nciht erdent sich von einer Gesamtschulee wegbewerben zu dürfen unter Umgehung der normalen Ausschreibungen, wenn sei stattdessen aktiv gegen mich vorzugehen , was soweit geht, mich krankenhausreif zu schlagen.
Ausserdem hat ise sich bisher geweigert. de löIquidationen aus meiner Teilvermögen , die in meiner Abwesenheti auf ihr Into gingen auszuzuhalebn. ich brauche dies jetzt aber.
Ausserdem werde ich in ZUkunft den politischen WEg nicht allein gehen können , ichb ruache einen Ort , wo ich in Ruhe arbeiten kann. ich war die letzten Wochen ganztags ausser Huas, damit man mich  nciht wegfangen kann.
So kann ich nciht wietermachen . Eion mümidger Staatsbürger ist was anderes , asl sich alle sfertig vorsetzen zu alssen , um dann nur ein Kreuzchen zu machen. ich habe schoon allein genug geschultert , jetzt bruache ich eine breite Unterstützung.
Merkel wird sonst EUropa langfrsitig verwirtschaftetn: an uns duethscen Steuerzahlern wird alle shängen beliben . über 700 Milliarden Diretkauszahlung udn ktredite und dann noch 800 Milliarden Traget 2 Kredite , die von den nanderen Länmdern auch nciht gezahlt werden können. in Europa. siehe uach intrerviews mit Prof Sinn, ifo institut, bei Phönix.
Themaneblöcke isnd schon in VOrbeireitung

No comments:

Post a Comment