Monday, June 4, 2012

Vision Energeiversorgung der Zukunft

Vision Energieversorgung der Zukunft 1. Der Absatzmarkt für fossile Brennsteoffe (FB) muss zusammenbrechen. wir haben in den letzten Jahrhunderten soviel fossile Brennstoffe in die Atnosph#re abgegeben wie sei t50 Millionen jahren nicht mehr!. Dieshalb sind wir in Prozesses einer globalen Erwärmung, die sich in Kürze verselbständigen können,wenn wir nicht konsequent und grundlegend die weitere Treibhausgas emittierung stoppen.Dazu haben wir ca nur noch !8 Jahre ! Zeit, um die Erwärmung auf zwei Grad zu begrenzen. Sonst besteht die Gefahr , dass sich die Prozesse in Richtung Erwärmung verselstständen: Vermehrte Dürren, mehr Waldbrände, mehr Freisetzung von Treibhausgasen, Erwärmung des Ozeane, mer Fresetzung von gebundenem Methan u.a. aus den Meeren und trockengefallenen Sümpfen, das eine ca zwölfach höhere Treibhausgaswirkung hat, Abschmelzung der Pole und der Gebirgesgletscher und damit weniger UV Lichtreflexion mit noch schnellerer Aufheizung der Atmosphäre . Dies führt letzendlich zu einem Entzug unserer Lebensgrundlage und auch der Lebensgrundlage für die Natur schlechthin , die mit dieser rasanten Veränderungsgeschwindigkeit in ihrer Anpassungsfähigkeit der einzelenen spezialisierten Arten zeitlich überfordert ist : Extreme Klimakatastrophen mit El Ninjo, La Ninja mit heftigen Stürmen jeglicher Art ( hurrikäns, Tornados), verheerenden Niederschlägen in Form von Regen , Schnee und Hagel ( Monsunsintensität) mit Zunahme von Erosion, Murenabgängen, Permafrostauftauung mit vermehreten Gebirgserosionen und Überschwemmungen einerseit sund in den zentralkontinentalen Gegenden in Afrika Wüstenbildung , z.B. die Austrocknung des einzigartigen Okawangodeltas in Botswana, in Süd- Amerika mit Versteppung des tropischen Regenwaldes und mit Wüstenbildung in Australien mit Absterben des Great Barrier Reefs. Welch grausames Leid für diei vielen hochentwickelten Individuen, die nicht mehr zurecht kommen in der veränderten Welt welch ein unwiederbringicher Verlust einer erfolgreichen(!), Millionen Jahre alten erfolgreichen evolutionären Realisation fantastischer Ideen der Natur, die ausgetilgt sein werden , ehe wir sie erst richtig kennen werden und ehe wir erkannt haben werden , wei sie wir unsnutzbar machen können: wir müssen mit und in der Natur zu leben lernen , statt nur von ihr und sie damit unwiederbringlich zu zerstören! Bei N24läuft schon eine Dauersendung Um diese Ziel zu erreichen müssen iwr schnellstmöglich den Ausstoss von Treibhausgasen gänzlich stoppen!!! 1.: !!!!! Wir haben keinen Energiemangel !!!! Weltweit haben wir einen Input an Energie, die in jeder Vegatationsperiode in Milliarden Tonnen von Biomaterialien umgewandelt wird, die immense Windbwegungen und Windströme rund um die Erde in der Atmosphäre bewegt werden und als riesige Pumpwerke alle Ozeane in immensen Strömungen um wälzt. Es würde ein kleiner Teil der Fläche der Sahaara reichen, um mit den heutigen technischen Mitteln bereits den gesamten Energie bedarf aller Staaten zu generieren!! Wir haben ein Monopol-Energiewirtschftssystemproblem mit Monopolfirmen im Öl - Gas und Stromerzeugerbereich, die zum Teil die gesamte Erzeuger und Handelskette - von der Rohstoffgewinnung , über die Verarbeitung , Transport und Handel bis zum Endverbraucher kontrollieren und somit die Verbraucherpreise beliebig festlegen und aufeinanderabstimmen können: dies ist keine freie marktwirtschaft mehr , sondern ein Kundenabzocke!!!! Wollt ihr da raus?? Ihr könnt euren Strom und eurer Warmwasser selbst erzeugen und speichern, sodass auch in der BRD soviel generiert werdne kann, dass wir auch im Winter von der eigenen Energieproduktion leben können und unsere Mobiität damit unterhalten können. Wir wollen nicht mehr eure Konsumenten sein und uns abzocken lassen !! Wir können das selbst, die Anschaffungskosten des Equippments muss vom Staat gefördert werden über die KFW hin zur peripheren Energieautarkie! Nutzung von Sonenenenergie: 1.: Desertec Grossanlagen mit Synthesespiegel zur Lichtkonzentrierung:damit können Energieträger für Schiffe und Flugzeuge produziert werden.Hierfür würde ich nicht - wie dei Firmen es wollen für ein aar prozent mehr Ausbeute nach Nordafrika gehen , sondern die Energieproduktion in Südeuropa belassen , um maximale Autarkie anzustreben1 2.: dezentrale Solaranlagen , die man nur auf überbauten Flächen- und nicht in Grossanlagen ( Flächenverbrauch) - fördert. Dazu dienen Häuserdächer oder Industrieanlagen etc. Dafür gibt es zwei Arten von technsichen Anlagen , sowohl mit Silizium , als auch Siliziumfreie Anlagen, die preiswerter in der Anschaffung sind. Sonnenenergienutzung für die dezentrale Warmwasserproduktion. 3.Farbbasierte Solarmodule auf flexibler Folienbasis: diese ermöglichen eine mobile Energieerzeugung, z.B. auf Taschen oder Rucksäcken, sodass man seinen Laptop, Händy während des Aussenaufenhaltes laden kann. Dies Technik wir in Zukunft eine Generierung von Sonnenergie auch auf Oberflächen , wie Häuserfronten, ermöglichen, sodass die Funktionsflächenzunahme zur Energieerzeugung deutlich gesteigert werden. Auch diese Technologie kann in wenigen Jahren deutlich Effizinezgesteigert werden, sei ist besonders preiswert in der Herstellung. Flächenverbrauchende Verpattungen von Landwirtschafltichen Nutzflächen wollen wir nicht , wir haben genügend überbaute Flächen, die auschliesslich genutzt werden kann; ausserdem werden in Zukunft auch Häuserfronten mit Oberflächenbeschichtungen zur Energieerzeugung genutzt. die derzeit schon aufgestellten Solarnalagen haben z.B. über Pfingsten 2011 bereits eine Einspeisung von 20 AKW entsprochen, sodass in Spitzenzeiten jetzt schon der gesamte Strombedarf abgedeckt werden konnten, bei einem weiteren Ausbau können wir uns auch die Kohlekraftwerke einsparen und auch Stromeintrag für die Wintermonate vorhalten/ speichern können, sodass zumindest im Privatverbrauch eine Gesamtabdeckung der Energie ereicht werden kann und die priavte Mobilität zudem abgedekct werden kann. Garzweiler kann eingestellt werden, hierfür muss keine landwirtschatliche Nutzfläche mehr verbraucht werden und die grossflächige Absenkung des Grundwasserspiegels kann zurückgeführt werden, weil es gerade bei der Zunahme von Dürre -und Trockenperioden eine zu starker Stress auf die Bewaldung ausgeübt wird. Nutzung von Windenergie: 1: Bis dato wir vor allem die Nutzung von Offshore Windanlagen gefördert, wobei diese Anlagen wegen der Höhe der Investitionen nur von den grossen Monopolisten oder von eingien Stadtwerken mitfinanziert werden können: Hierbei ist die Preis-Leistungsbilanz nicht so hoch wei bei Landanlagen, ausserdem habe ich bisher keine Informationen veröffentlicht gesehen , welche Auswirkungen diese Analgen auf unser Weltnaturerbe Wattenmeer hat, insbesondere die Auswirkungen auf die Vogelwelt! Der Anschluss dieser Windenergie wurde - aus unerklärlichen Gründen- bisher nicht zufriedenstellend durchgeführt , sodass ein grosser Anteil der erzeugten Energie leider verloren geht,weil man keine entsprechenden Speicher hat und weil die derzeitigen Netze diese Schwankungen im Eintrag nicht auffangen können. Hier geht wichtige erzeugte Energie verloren: ein Schalk , wer dabei ein systematisches Vorgehen erkennt, da jetzt schon die Monopolisten beklagen , dass die privaten Energieerzeuger mit Wind- und Sonne gerade am Tage , wenn die meiste Energie gebraucht wird, ihnen an der Leipziger Energeipreisbörse die Priese drückt und kaputt macht . Sie Haben dann keine Profite mehr. 2.: Windenergieanlagen an Land. Je nach natürlichen Windschneisen können sowohl Landanlagen, als auch dezentrale Hausanlagen für den Endverbraucher rentabel sein. Hierbei muss eine Technik zum Schutz von Flugtieren ( Vögel, Fledermäuse) gefunden werden. Bisher müssen noch an bestimmten Tageszeiten zum Schutz der Tiere einigen Anlagen abgeschaltet werden. Dies ist unbefriedigend. Das Aufstellen der Anlagen in Waldgebieten- wie von den Grünen vorgesehen- gilt zu überdenken. Hier sollte man erst einmal die Nutzung von biotopfernen Anlagen ausgeschöpft werden. Auch die Nutzung von Windanlagen auf Hausdächern ist technsich soweit gereift , dass Häuser in Windschneisen , an Hanglagen , auf Berghöhen diese in Ergänzung zur Sonnenenegienutzung - Eintrag ganztätig- insbesondere bei bewölktem Tiefdruckwetter- eine ideale Ergänzung zur Energieautarkie darstellt. Dies gilt zu fördern! Zur Effektivitätssteigerung und gleichzeitiger Lärmminderung kann man hier bereits bekannte Techniken der Oberflächenbeschichtung von Windradschaufeln genutzt werden: hier wird der Flügelaufbau von Eulen immitiert, welche Verwirbelungen an den Flügeln so beeinflusst , dass diese lautlos fliegen könne . Dies wird bereits bei Hubschraubern erfolgreich getestet und hat nicht nur zur einer deutlichen Lärmreduzierung geführt , sondern auch zu einer Verbesserung der Flugeigenschaftender Hubschrauber. Dies sollte neben Elektromotoren zur Klimaschonung bei Flugzeugen zu einer erheblichen Lärmminderung im Flugverkehr führen, sodass auch in Nächten keine nennenswerte Lärmbelastung durch Flugverkehr mehr auftreten würde und inflolgedessen auch der nächtliche Frachtverkehr zum Ausbau und ERhalt unserer Exportwirtschaftskraft weiterhin genutzt werden kann. Windanlagen und Solarenergienutzung und auch Biomasseanlagen vor Ort durch Bürgerinitiativen oder durch/ mit Stadtwerken kann zusammen mit Regionalisierung von Stromnetzen einhergehend mit Gaskraftwerken zur Grundlastsicherung zur kommunnale/ privaten Energeiautarkie führen, wobei die Gaskraftwerke asl kommunale Einrichtungen als NONProfit -Unternehemen aufgestellt wein können! Nutzung von Wasserkraft: Die Nutzung von Wasserkraft ist hingegen genau abzuwegen, da die Nutzung von natürlichen Fliessgewässern immer ein Eingriff in die Natur - hier in Form von Biotopen höchster Güte - darstellen. Bisher werden bei ca 70 % der Wasserkraftanlagen nur ca 4% der Energie erzeugt: hier muss Naturschutz Vorrang haben, wenn die Wanderung von Wassertieren dadurch behindert wird, Staustufen müssen beseitigt werden, eine Einzelfallprüfung bei Privatnutzungsrechten sollte erfolgen, insbesondere eine Unterstützung bei der Nachbesserung dieser Anlagen; zudem muss dringend eine technische Lösung für Grossanlagen, bei denen Tieren in den Düsen in grossem Umfang getötet werden, wissenschafltich vorrangig gefördert werden. Insbesondere haben Grossanlagen- wie der Assuanstaudamm in Ägypten - ist ständig verschlammt und hat nicht die erhöffte Ausbeute erbracht- gezeigt, dass hier häufig die nachteile überwiegen. So soll der Grosstaudamm in China , der auf eine Tektonische Platte drückt- Aslöser eines immensen Erbbeben in Zentralchina gewesen sein. So hat auch der geplante Bau einer Grossanlage in Brasilien erheblichen Landraub zur Folge und stellt beispielhaft einen unzulässigen Eingriff in riesige Biotope dar- hier der tropische Regenwald. Nutzung von Biomasseanlagen. Die Nutzung von Biomasse muss neu definiert werden : sie zeigt !! "wahnhafte" !! Auswüchse : In grossem Maße werden hochentwickelte und artenreichste Biotope in Form von tropischen Regenwäldern legal- teilweise durch höchst zweifelhafte WWF Zertifkikate legalisiert - oder illegal -wie in Indonesien oder Braslilien -abgeholzt zum Anbau von Ölplantagen, die eben nicht nur zur Speiseölerzeugung genutzt werden , sondern als Brennstoff in PKw oder jetzt auch in Flugzeugen verheizt werden sollen. Irrsinn!!! Downgrading !!!: im wahrsten Sinne Verheizen von hochentwickelten Biotopen, die Realisation von Jahrmillionen alte effektive und erfolgreiche Naturideen, die wir noch nicht zur Genüge angefangen haben zu erkunden. Hier muss Bestandschutz dringend vor allem anderen Eingriffen - direkte oder auch indirekte durch den Klimawandel verursachte- Einhalt geboten werden!! Die Nutzung muss sich auf Abfallpodukte wie häusliche und kommunale Grünabfälle, Gülle , Tierhaltungseinstreu der Landwirtschaft etc beschränken. Dabei darf nciht gestattet werden , dass hier einigen Landwirte erst grosse , steuergeförderte Biomasseanlagen bauen und hinterher organisieren, dass diese auch voll ausgenutzt werden können. Dabei werden dann exotische Schilfpflanzne angebaut, weil diese schnell wachsen und über Jahre bei hoher Wuchsgeschwindigkeit nur allein für die Biomasseanlagen abgeerntet werden, dies ist eine völlige Fehlenwicklung, weil es wichtige ertragreiche Anbauflächen verbraucht, der wahnsinnige Auswuchs hochwertige Nahrungsmittel , wie Getreide und Rapsöl zu missbrauchen , die nicht nur Fläche , sondern auch noch qualitativ hochwertigste Biotope in Form von Regenwäldern zu vernichten, ist downgrading miesester Art! NIcht den Maiskolben , sondern die Maispflanze als Abfallpodukt gehört in Biomasseanlage. Zusätzlich wird eine ÜBerdüngung mit Gülle ,die auch ausserhalb de Vegatationsperioden auf die Felder ausgebracht werden und die Grundwässer belasten, entgegengewirkt. Nitrate werden in NItrit in vivo umgebaut und sind krebserregend. Wir wollen auch keine genetisch veränderte Bakterien , die noch mehr Energien aufspalten können; sie dürfen nicht genutzt werden- hier wollt ihr Poitiker wieder noch den letzten Rest an Energien herauspressen- sondern nur normale Zersetzungsprozesse wollen wir zulassen. Diese Restsbstanzen kann man dann zur Renaturierung und Bodenverbesserung von Erosionsböden oder Landiwrtschaftichen Flächen niederer Güte- wie Sandböden-mit diesen Substanzen, z.B. mit Holzkohle zu Terra negra oder Bokashi verbessern. Zuistzlich kann man auch zukünftige , kompostierbare Verpackungsmaterialien oder Kleidungsmaterialien mitverwenden. Pelletheizungen sind nicht biologisch sinnvoll , da die (deutschen) Waldbestände bereits übernutzt sind und verbelibendes Altholz ein notweniger Bestandteil zur Regenration des Waldes und dessen Fauna ist. daher hat möglichst bie Altholz zu verbleiben. Wegen dieser Ungenauigkeit und Unzulässigkeit der Nutzung von Lebensmittelpflanzen und der Übernutzun der Holzbestände wird daher der Begriff "erneuerbare Energien" ersatzlos gestrichen. Die Realisisation oben genannter Techniken in wirtschaflticher Form kann unterstützt werden durch individuelle Beratung in kommunalen Anlaufstellen, welche über Regioanalregistern Auskunft erteilen, welche Technik sich vor Ort an welcher Immoblie rentiert. Wenn diese Flächen nicht von den Immobilieneigentümer selbst genutzt werden, können die nutzbaren Flächen an Stadtwerke vor Ort zur Nutzung vermietet werden. Die Grundlastabsicherung können in Ergänzung zu den o.g. Techniken regionale Gaskraftwerke zur Strom und (Fern)wärmeerzeugung genutzt werden. Diese können als non Profit-UNtenehmen von Kommunen oder Stadtwerken betrieben werden. Da sich jetzt schon keine Unternehmer findnen wollen, solche wegen mangelden Profites- sie können in Kürze hoch und runtergefahren werden und dienen nur zur Notbasicherung bei fehlendem Eintrag von Naturressourccen, mit dneen man bei den jetzt schon in Betrieb befindlcihen Solar-und Windkrafteintragung keine Profite mehr erwirtschaften, das sie schon nur noch Lückenfüller sind!! Bei diesen Anlagen kann mit Techniken von Siemens die Abluft co2 frei gereinigt werden, diese Co2 kann dann in Kohlendioxidverbrauchenden Algenanlagen zum Wachstum eingesetzt werden und damit wiederum Fischaquakulturen befüttert werden ( upgrading) Der bundesweite Eintrag der Wind-Solarenergie -regional aufgeschlüsselt- kann von unseren netten und hochqualifizierten Diplom Meteorologen mit einer Genauigkeit von 80% für den nächsten Tag relativ sicher vohergesagt werden: Sie zeigen uns jeden Tag wie schön sie Temperatur, die UV - Intensität, Bewölkung, Sonnenstunden, Windrichtung, Windstärke, Niederschalgsmengen in welchen Aggregatzuständen etc. regional aufgeschlüsselt ermitteln. Statt intransparente und hochtoxische Bankenprodukte aufzustellen können Mathematiker sodann mit dem Angaben über die Aslastung von Biomasseanlagen und der Kenntis der vorhanden Anlagen den Energieerzeugung hochrechnen und mit den vorhanden Speicherkapazitäten abgleichen und somit die nowendigen mittelfristigen Energiezusatzbedarf ermitteln, der dann über die Grundlastabsicherungskraftwerke geleistet werden können. Die Speicherung sowohl von peripher erzeugten Energien, als auch von Solar- Konzentratoranlagen - Energien kann sowohl durch Überführung in Wasserstoff oder dessen ungefählichere Alternativsubstanz ( genauer Name ist mir gerade nicht präsent) als Energieträger für Mobilität, als auch in kristllinen Lösungen oder energiespeichernden Farblösungen in Containern oder in Form von Elektrobatterien ( hocheffieziente und langlebige Alginatbatterien) in Immobilien vor Ort bei den Endverbrauchern oder an Solar-Konzentratoranlagen erfolgen. Dabei können die Energiestände der Speicher durch Computersysteme zentral überwacht werden .Der erzeugende Endverbraucher kann die Menge einer möglichen Energieabgabe selbstständig festlegen und per Computer übermitteln, hier gilt zuerst die Selbstnutzung der erzeugten Energien vor Ort .( intelligente Netze) Die mögliche Abgabemenge kann bei Bedarf abgerufen werden und zur Netzstabilisierung herangezogen werden, sodass ein Netzausbau - wenn überhaupt- maximal als Verteilernetz notwendig werden. ´Beim Netzausbau gilt Vorrang einer Netzmodernisierung - hin zur ! verlustfreien! Hochspannungs- Gleichstrom- Erdkabeln, weil wir keine Verspargelung der Landschaft und BOdenverbrauch wollen. Der Treibhausgasausstoss kann nur gesstoppt werden , wenn wir angesicht der noch zunehmenden Mobilität , die eine moderne und sich weiterentwickelnde Zivilisation benötigen wird und auf deren Nurtzen und Vorteile wir nicht zu verzichten wollen und brauchen, 1.: die Flugverkehr mit alternrativen Antrieben versehen: Es ist damit zu rechnen, dass wir in wenigen Jahren einsatzfähige Elektromotoren für Flugzeuge haben werden. Zudem habe ich schon vor Jahren gesehen , das in der Sowjetunion schon vor Jahrzehnten Flugzeuge mit Wasserstoffantrieb eingesetzt wurden. Statt Waaserstoffantrieb kann auch statt der Knallgasreaktion sichere alternative Energeiträger eingesetzt werden. Ein Tag Frankfurter Flughafen war schon vor Jahren soviel Brennstoffaustausch wie ein ganzes Jahr der gesamte Strassenverkehr in Deutschland! Der Einsatz von Elektromotoren bringt gelichzeitig eine deutliche und dringend notwendige Lärmminderung. 2.: Die Schiffsantriebe mit alternativen Antrieben versehen: Dabei kann bei nicht Termin dringlicher Fracht mit einer geringeren Fahrtgeschwindigkeit deutliche Energie-Einsparungen erreicht werden, zusätzlich mit dem Einsatz von Grosshöhensegeln zur Ausnutzung von Windenergie und dem Einsatz von alternativer Antriebe ohne FB eine co2 freie Mobilität erreicht werden. Dies ist dringend notwendig , da diese bisher mit Rohöl - einem Abfallprodukt- einer wahren Dreckschleuder- fahren. Insbesondere für die Freizeittourismusindustrie ist eine Zunahme der Transportkosten zumutbar. Bei Grosskontainerschiffen sind die Transportkosten im Stückpreis unerheblich. 3. Die Elektromobilität für den Individualverkehr ist zu beschleunigen: ich habe schon zu Beginn meines Blogges beschrieben, dass ich Anfang der 90er Jahre einen Nachbarn hatte , der einen Prototyp eines Elektroautos enwickelt hatte und eine kleine Serienproduktion aufnehmen starten wollte, jedoch sowoh von der Industrie , als auch von der Politik daran immens gehindert wurde, weil - wie er selbst sagte, die Politik auf die immensen Einnahmen der Spritsteuer nicht verzichten wollte und die Autombilindustrie als globale aufgestellte Firmen unbequeme Konkurrenz ausschalten ( Nazijargon!) wollten. Diese wäre vor 25 Jahren eine Alternative als Zweitwagen für Versorgungsfahrten , nahegelegene Teilzeitarbeit, Hol- und Bringedienste in der Familie etc für Stadtfahrten geeignet, stattdessen mussten wir einen zusätzlichen Absatzmarkt für die Autoindustrie in From von Katalysatoren , Abgasunterscuhungen, Feinstaubbelstungsteste in Innenstädten mit Fahrverboten, Pflüsterassphalt , Pflüsterreifen, Lärmschutzmassnahmen , Geschwindigkeitsbeschränkungen etc. als Konsumenten und Steuerzahler zuisätzlich bezahlen. So schafft man sich Absatzmärkte! Und wir mussten den Reifenabrieb und die toxischen und krebserregenden Abgase der Autos in den immer grösser werdenden Städten weltweit aushalten und mit unserer Gesundheit bezahlen. Ebenso war mir aufgefallen , dass vor Jahren in den Tagesschau ein Meldung gesendet wurde, dass in Frankreich ein neuartiger einfacher , aber äusserst effektiver Alternativantrieb für PKW-Fahrzeuge erfunden wurde. Danach hat man nichts mehr davon gehört. Da legt sich mir die Annahme nahe, dass wie mir eine Mitarbeiterin des Europäischen Patentamtes mitteilte , die Erfinder häufig nicht die finanziellen Mittel haben , ihre Erfindungnn selbst umzusetzen, diese aslo verkaufen müssen, diese dann aber offensichtlich von den grossen Firmen nur zum Stilllegen angekauft werden, um eine Konkurrenz auszuschalten. Im Herbst 2011 habe ich mir mit einer Firma in Nordhessen unterhalten, die Verbrennungsmotoren aus PKW ausbauen und stattdessen Elektromotoren einbauen. Sie beklagten, dass die Elektromobilitätsfonds der Bundesregierung hauptsächlich von den grossen Autofirmen abgegriffen würden und sie nichts abbekommen würden. Zudem wurde von NOrbert Blüm bekannt , dass die Saudis , die wohl grosse Anteile von unsere Automobilfirmen halten, jahrelang verhindert haben , dass die führende Automobilindustrie keine Elektromotoren entwickelten, damit sie ihre Absatzmärkte für ihre Ölvorkommen erhalten, und wir somit ihre Prunkbauten in Saudi Arabien etc.mitfinanzieren und als Konsumenten mit immer teureren Spritpreisen bezahen dürfen, nun die grossen Autofirmen im letzten Jahr Rekordabsätze mit Verbrennungsmotoren in die reiche Oberschicht in die smoggeplagten Grosstädte nach Asien absetzen, wobei sich die reichen Oberschichten international teurere Elektroautos sehr wohl leisten könnten, zumal die Chinesen schon 14 000 Euro / Dollar ? für Eektromobilität sponsern pro Gefährt . Und diese Grossfirmen mit ihren Milliardengewinnen greifen jetzt noch die von unseren Steuergeldern aufgelegten Fonds ab , um ihre eigenen Igenierue zu bezahlen? s ist ein Schande , dass sie nicht marktführend sind und die Entwicklung verpennt haben. Die Firma , die NormalPKW in Elektroautos umrüstet braucht nur ca 100 000 Euro pro Autotyp, um einen Prototyp zu entwickeln, die Nachfolgekosten pro PKW sei danach sehr viel preiswerter, dieses sollte man unterstützen, um auch noch jahrelang gebrauchsfähige PKW kostengünstig umzurüsten und nicht diese mit Verbrennungsmotoren in Drittländer als Gebrauchtwagen weiter zu veräussern, wo sie noch womöglich in südlichen Ländern mit viel Sonneninput noch jahrelang dort die Luft verpesten. Ferner habe ich von einem Betriebsratsmitglied einer deutschen Automobilfirma gehört , dass der Elektromobil PKW - Markt so teuer gehalten werden soll ,d ass sich nur betuchte Leute diese Elektroautos leisten können, zumal die Batterien noch teuer bleiben werden. Damit kann man noch lange einen Absatzmarkt für Sprit aufrechterhatlen. Dies ist angesichts der Klimalage nicht zu akzeptieren! Hier kann man preiswertere Leasingsysteme aufbauen , wobei man nur die Karroserie kaufen kann und die Batterie nur least, die man dann immer aufgeladen an Tankstellen austauschen kann. Von der Cebit wurde nur von IPad etc geredet, ein Satz wurde eingestreut , es gäbe auch eine 500 km reichende Autobatterie! Dann man zu ! wir wollen selber Strom erzeugen und laden. Ausserdem hat die Bochumer Uni auch ein SolarmodulPKW mit geringerem Ladebedarf konstruiert. Diese Entwicklungen ist nicht weiter realisiert worden, weil die grössten international aufgestellten Firmen Exxon Mobile , Royal Dutch Shell und Britisch Petrol sich ihre Absatzmärkte sichern wollen und uns als Konsumenten behalten wollen - egal , was es für die Natur oder uns Menschen generell koste. Die Umsetzung auf alternative FB-freie Antriebe kann nur mit der Massnahme beschleunigt werden ,dass wir uns in internationalen Staatenbünden zusammenschliessen, die den Flugverkehr nur mit FB-freien Antrieben erlauben: Astralien wird daran interessiet sein, denn wie haen bereits Millionen Schäden duch Dürren , Überschwemmugnen , Hurrikans in den letzten Jahren, deren Tourismusindustrie als eine der wichtigsten Einnahmequellen basiert auf deren Naturerlebnis, insbeosnder dem Barrier Reef . u.a.Honkong und Singapur - auch Shanghai , New York , Florida als einige der grossen Flugumschlagshäfen würden bei Anstieg des Meeresspiegels versinken. Über Europa geht viel Frachtverkehr und Umschlagshäfen: die Vernetzung des interationalen Flugverkehrs mit zwingender Auslastung der Maschinen würde die Umstellung begünstigen, da man sich nicht leitsten kann , einge Flughäfen oder ganze Kontinente nicht mehr mit anfliegen zu können. Wir müssen mit den Bevölkerungen reden , sei sind an notwendigen Veränderungen interessiert, nicht die Hochpolitik im Hanldungsrahmen der der New World Order. Aufgrund der schon dramatisch eingetretenen Klimaveränderungen können wir uns weltweit keine weiteren Ausstoss an Fossilen Brennstoffen (FB) mehr leitsten, woebei die meisten aufstrebenden " Dritte Weltländer" in solchen Zonen angesiedielt sind, die allein mit Sonnenenergienutzung leicht eine Energie-Autarkie erreichen können. weshalb in Südamerika, Südostasien, Indonessien, Afrika , Australien und Neuselland ( hier auch mit Windenergie) schnell immense Einsparungen geleistet werden können: Da diese Länder auch die Hauptorte sind , die von der Klimakatastrophe erheblich getroffen werden, wenn ihnen nicht sogar deren Lebensgrundlage völlig entzogen wird, sehe ich hier gute Akzeptanz- nicht deren korupten und reichen internationalen Obershcicht , sondern der überwiegenden Bevölkerung, diese sind aber meist in Demokratien wahlberechtigt : diese müssen wir erreichen!! Es ist eine Krux und gleichzeitig auch eine Chance: wir komme nur gemeinsam aus dieser Krise, dafür haben wir hier in der BRD und so uach in Europa eine immense Vorbildfunktion! Wir mpssen und können es iHnen alle vormachen , dass es geht und wie es geht! damit als erstes Land Japan folgen wird: die haben unsere Reprotage über ihr "Atomdorf"- die korrupte Allianz von Atomlobby, staatlichen Behörden und führenden Politikern Wir haben nur noch ca 8 Jahre Zeit, um den durchschnittliche Klimaerwärmung auf 2 Grad zu begrenzen!! Problem Atommül-Endlager: Es gibt kein sicheres Endlager auf Erden!! Millionen Jahre notwendige Lagerung sind geologische Zeiträume , in denen kann viel passieren. Wir haben noch einen neuen , aber nicht mehr benötigten Raumtransporter, der über Jahzehnte einsatzfähig ist: wenn der sicher in die Umlaufbahn kommt , dann ist es die einzige Möglichkeit , das Zeug in den nächsten Jahrzehnten peu a peu loszuwerden: in die ewigen Weiten des Weltalls: ein Impuls und weg auf ewig!! Die Skandal in Asse - wo die Sanierung- wenn nicht schon das Grundwasser verseucht ist- zeigt , wie dringlich eine sichere Entsorgung notwendig, wird i Milliarden kosten. Dann können wir das auch gleich ins All befördern! Eine Energiewende sicher - sauber - zukunftsfähig - kann nur mit Umstellung der Antriebssysteme für Mobilität einhergehen, geht nur mit dezentraler Nutzung von nachhaltigen Energieformen ohne Belastung mit klimaschädlichen Abgasen in intelligenten Netzen , dezentralen Speichersystemen in fachübergreifender Kooperation mit Metorologen und mittelfristigem Ausbau in verlustfreien, sicheren, landschonenden Netzen. (Alles andere ist Currywurst für Monopolisten ,um uns als Konsumenten zu erhalten! )

No comments:

Post a Comment