Friday, April 3, 2015

rein ins hohe Massiv der Südalpen!

Herr Lubitz hat in den ersten Flugdaten in dem Diagramm mit der blauen Kurve nie zu einem abschliessenden eigentlichen Landeanflug angesetzt, er hat das Flugzeug auf 2000 Meter höhe im angenmeldeten Steilsinkflug herabgeholt und flog dann unverändert weiter in diese Höhe, weil er von Tower nie eine Einweisung bekam ; er konnte nichts sehen , weil am diesem Tag riesige Wolkenmassen von den Höhen der Alpen in einem riesigen Tiefdruckgebiet über dem gesamten Mittelmeer hangen! Die Maschine hängt vor den hohen Massiv der Alpen abgestürzt auf ca 2000 Meter Höhe, nachdem der Pilot das Flugzeug aus dem Steilflug herausgeholt hat , aber nciht wusste ,dass er schon über dem Festland war. Das Cockpit zeigt die Verschlusseinrichtung ,diese war auf unlock als der Kapitän das Cockpit verliess, es gab nur einmal einen Click zum Verschluss des Cockpits auf "normal" , bei dieser Stellung des Hebels hätte der kKpitän das Cockpit mit dem richtigen Eingabecode öffnen können, er aber wollte gar nicht randalierenden Terroristen ins Cockpit lassen! Im Falle das jemand ins Cockpit will mit einem Eingabecode können von innen die Piloten mit Videoanlage sehen , wer draussen steht: sie haben dann immer noch die Möglichkeit mit der Stellung "unlock" zu verhindern ,dass jemand gegen ihren Willen das Cockpit betritt! Auch diese Stellung hätte der Kapitän mit einem erweiterten Eingabecode überwinden können , auch war der inneren Hebel zur mechanischen Verschliessung nicht zu und auch dann noch gäbe es laut Lufthansavorstand eine geheime Zugangsmöglichkeit!
das sind nie die Reste eines Aisbus!!
keine Einpralltrichter und keine Zerstörung der umliegenden Vegeatation
der Flug endete nicht mit den angekpdigten Steilsinkflug, sdonern ging noch einige Minuten auf 2000 Meter weiter laut der ersten Daten in den Medien direkt am Unfalltag!
der Airbus steuerte Marseille an und nicht den Rückflug nach Düsseldorf!( siehe kleines Bild oben!) 
Herr LUbitz war sozial völlig integriert und lebte mit seiner Freundin , eine Mathematiklehrerin, zusammen!!
div class="separator" style="clear: both; text-align: center;">
die Rettung kam so spät , weil nach dem Absturz erst eingie Trümmerteil e und Leichenteile in ein unzugängliches Tal verbracht werden mussten vom frz. Miliär , um dort vom Heli aus abgeworfen zu werden! 


Vertuschung  und Mord statt versprochener Hilfe, deshalb haben die Crews gestreikt danach!
unter der USA Militarismus betreiben und D zum Target für Terrorismus machen!
er ist wieder da! erfolgreich reanimiert aus der Ferne von Übersee und macht jetzt eine Karriere als Medienfake!
Die Welt im Würgegriff des Wirtschaftsfaschismus
und die Gegner und Andersgläubige mit Waffen versorgen, gleich ganze Fabriken!
Unter dem Druck von Billigfliegern werden gut sozial abgesichterte Arbeitsplätze von Leistungsträgern eines ehemaligen deutschen Staatsbetriebes asl Aktiengesellschaft privatisiert, dann abgebaut und in Billiganbieter umfunktioniert!
Weil Billiganbieter oder immens staatlich subventionierte Airlines Sozialstandards gefährden!
hier die staatlich usbventionierte und kommunal subventionierten Billigflotten als wettbewerbsverzerrende Konkurrenz!
Bildunterschrift hinzufügen

No comments:

Post a Comment